Zal's konzeptlose Konzepte

Zalasus

Mitglied
Mitglied seit
11 Mai 2014
Beiträge
56
Da ich zurzeit etwas motivationslos bin was das Zeichnen angeht, dachte ich mir ich hole mir mal die Meinung anderer ein.
Vieleicht hilft ja ein bisschen destruktive bzw. konstruktive Kritik oder möglicherweise sogar Lob damit sich die Mischung aus
Perfektionismus und Pessimismus meines Egos nicht mehr nur daran stößt dass es Menschen gibt die Dinge besser können als ich.
Vorallem Zeichnen versteht sich.
Ich bin mir sicher diese Art der "Miesepetrigkeit" geht jedem auf die Nerven, aber ich kann mir diesbezüglich nicht helfen. Es ist fast schon zwanghaft mich schon im Voraus für mögliche Mängel zu entschuldigen.

So, aber nun zu meinen Zeichnungen. Sie sind alle recht spartanisch, weil ich am Tag nicht sehr viel Zeit mit ihnen verbringe. Meine kreative Phase beginnt so ca. um 23:30 und da habe ich... oh verdammt, ich mache es schon wieder.

Alles was ich zeichne ist mehr oder minder Teil der Welt meines Rollenspielprojektes und dient zur Visualisierung meiner Ideen, kann also in gewisser Weise als Concept "Art" durchgehen.


Hier sieht man einen Basilisken. Diese Wesen waren das erste was ich an Anthros zu Papier gebracht habe und dominieren meine Zeichnungen bis heute. Als Vorlage diente mal mein Lieblingstier, der Stirnlappenbasilisk. Ihre Anatomie hat sich mehr oder weniger unabhängig von dem real existierenden Tier entwickelt. In neueren Zeichnungen geht sie aber wieder mehr in Richtung des Originals als bei diesem hier.


Dies ist eine der neueren Spezien aus meiner Feder. Vorbild hier der australische Dornenteufel. Wie alle anderen hat dieser Charakter ein paar Iterationen durchlaufen bis er aussah wie jetzt. Bei keinem bin ich mir jedoch so unsicher wie bei diesem, weil die Vorlage viel mehr Potential hat als ich mit dieser Zeichnung aus ihr herausgeholt habe. Folgende Zeichnungen dieser Art werden wahrscheinlich noch ein ganzes Stück anders aussehen.


Hier eine hochauflösende Version meines derzeitigen Avatars. Wie hier zu sehen versuche ich manchmal durch massive Nachbearbeitung das Papiermuster etwas zu übertünchen.


Ich interessiere mich seit einiger Zeit für historische Kartographie, und bastele zwischendurch am PC Sachen wie diese zusammen:


Letzteres ist die Arbeit von etwa einem Tag. Als Vorlage diente auch hier eine grobe Skizze für mein Spiel. Ich würde gerne noch ein paar Details hinzufügen, aber leider kann man an so einer Karte nicht viel mit der Maus zeichnen. Wenn, dann nur die Dinge die ohnehin zitterig sein müssen, wie z.B die Küsten. Für mehr reicht mein Equipment leider nicht aus.

So, das wars erstmal. Vieleicht füge ich später noch mehr hinzu wenn ich mal etwas fertiggebracht habe was es wert ist gezeigt zu werden.

Ich hoffe ich habe euch durch meine... ähem... "Kunst" nicht zu sehr belästigt. Sagt mir einfach was ihr denkt, ich bin sicher das hilft schon irgendwie.
 

Tyger

Mitglied
Mitglied seit
13 Aug 2012
Beiträge
2.505
Deine Art zu zeichnen gefällt mir. Den beiden oberen würde ein bisschen mehr Ausarbeitung aber doch ganz gut tun. Womit zeichnest Du denn - Bleistift auf groben Papier?
 

Nimiras

Mitglied
Mitglied seit
19 Jan 2014
Beiträge
127
Hallo Zalasus

Dein Charakter wandelt sich, genauso wie sich deine Künstlerischen Fähigkeiten wandeln. Du solltest dich des öfteren an digitalen Zeichnungen versuchen. Dadurch kannst du bedeutend bessere Ergebnisse erzielen, jedoch solltest du auch mit Bleistift gut umgehen können. Karten kannst du ja recht gut zu ausdruck bringen, das habe ich ja schon gemerkt;-).
Ich hoffe das ich weiterhin auf deine Zeichnerischen-Kartografischen Kenntnisse setzen kann, den diese sind mir sehr von nutzen, und ich hoffe das andere dieses bei dir auch auffinden.
Ich hoffe das wir uns wieder schreiben werde, sonst habe ich noch viele Sachen andehnen du dich versuchen könntest, und ich meine nicht nur Karten, sondern auch Wesen, Objekte und Götter.
Bis dahin
NImIras
 

Zalasus

Mitglied
Mitglied seit
11 Mai 2014
Beiträge
56
Danke für eure netten Worte :)

Tyger schrieb:
Womit zeichnest Du denn - Bleistift auf groben Papier?
Bleistift auf stinknormalem Druckerpapier. Das was man eben so im Haus hat :D

Nimiras schrieb:
Du solltest dich des öfteren an digitalen Zeichnungen versuchen. Dadurch kannst du bedeutend bessere Ergebnisse erzielen, jedoch solltest du auch mit Bleistift gut umgehen können.
Ich würde wirklich gerne, aber fehlt mir dazu einfach die passende Ausrüstung. Ich überlege schon lange mir mal ein anständiges Tablet zuzulegen, aber die Dinger sind nicht gerade billig, wenn sie größer als eine Postkarte sein sollen.

Nimiras schrieb:
Ich hoffe das ich weiterhin auf deine Zeichnerischen-Kartografischen Kenntnisse setzen kann, den diese sind mir sehr von nutzen, und ich hoffe das andere dieses bei dir auch auffinden.
Ich hoffe das wir uns wieder schreiben werde, sonst habe ich noch viele Sachen andehnen du dich versuchen könntest, und ich meine nicht nur Karten, sondern auch Wesen, Objekte und Götter.
Diesbezüglich kannst du gerne an mich herantreten. Auch wenn ich bei anderen Sachen noch nicht unbedingt die Qualität garantieren kann die ich bei Karten erziele, wäre es mir dennoch eine Freude mich auch mal an etwas anderem als meiner eigenen, etwas beschränkten Fantasie zu versuchen.
 

Zalasus

Mitglied
Mitglied seit
11 Mai 2014
Beiträge
56
Hab mich mal wieder an eine Karte gemacht. Leider fehlt wieder alles wofür eine Maus nicht ausreicht.

 

Zalasus

Mitglied
Mitglied seit
11 Mai 2014
Beiträge
56
Cordylus Giganteus. Es gäbe ein 3D-Modell von ihm wenn Blender nicht andauernd mein System aufhängen würde...

 

Zalasus

Mitglied
Mitglied seit
11 Mai 2014
Beiträge
56
Aus dem Modell des Cordylus wird erstmal nichts, meine Software ist strikt dagegen. Habe stattdessen mal mein Modell eines Basilisken provisorisch mit einem Foto texturiert und gerendert.



Urheber des als Textur vollkommen ungeeigneten Fotos ist Hans Hillewaert (Lizenzbedingt ist diese Nennung erforderlich)
 
Oben