Was wäre wenn ...

Kuklax

Frischling
Mitglied seit
16 Aug 2014
Beiträge
15
Ich habe mir immer Gedanken gemacht was wäre wenn man sich in das verwandeln könnte was man wollte . ich wollte dazu eine Geschichte schreiben und wollte wissen was andere denken wenn das so wäre .
Wenn man sich verwandeln könnte vermute ich würde fast niemand so bleiben wie er ist , denn man will immer perfekt sein aber , da das nicht geht wird dadurch auch eine gewisse ,,Sucht" entstehen und man würde nur an sich selber und an die perfekte Form denken ...
Das wäre mein Anfang Ideen bitte mir schreiben danke :)
 

Fiete Langohr

Mitglied
Mitglied seit
1 Sep 2013
Beiträge
2.625
Sorry, ich stehe gerade auf der Leitung.

Was möchtest du?

Eine generelle Diskussion zu dem Thema? Ideen wie man eine Geschichte mit so einer Thematik schreibt?

Das Gedankenspiel an sich ist nicht uninteressant und man kann viel daraus machen, wenn du eine Geschichte schreiben willst.

Wichtig ist, denke ich, wie dieses Verwandeln genau definiert ist. Kann das wirklich jeder oder muss man dafür eine besondere Fähigkeit erlernen oder eine Substanz einnehmen, sprich wie funktioniert der Verwandlungsprozess. Ist es dauerhaft oder temporär. Welche Verwandlungsarten und Grenzen gibt es? Gibt es eine Kontrollinstanz, die das reglementiert? Bzw. werden Verwandlungen registriert, weil das Äußere ja schon ein wesentlicher Bestandteil der Identität ist.
Über diese Punkte und vielleicht noch einige weitere solltest du dir Gedanken machen.
 

Daggett

Mitglied
Mitglied seit
5 Okt 2014
Beiträge
85
Spontan fällt mir ein Benutzerkommentar ein zu einem alten Artikel über "Second Life" im Heise Benutzerforum, das muß so 2007 oder 2008 gewesen sein. Es ging u.a. darum, wie sehr die Avatare dort dem Wunsch seiner Benutzer entsprechen, genau so auszusehen wie die Benutzer es sich wünschen, und ob u.a. ein geheimer Wunsch dahinterstecken könnte, genauso aussehen und sein zu wollen wie ihr Avatar.

Dieser eine Benuzterkommentar ist mir bis heute im Gedächtnis geblieben, weil er anmerkte, daß eine Welt wie der von Second Life, wo jeder sich nun perfekt und makellos gestalten kann, plötzlich zu einer völlig langweiligen, öden und insbesonderen einseitigen (virtuellen) Welt entwickelt. Alle sehen identisch, perfekt und makellos aus, es gibt keine Fehler mehr, keine Unebenheiten, Häßlichkeiten und Eigenschaften die einen nicht in den virtuellen Kram passen.

Ich kann diesen Gedankengang absolut nachvollziehen, auch wenn die Avatare dort sich mit vielen Einstellungen verändern lassen, so daß einigermaßen individuelle Avatare entstehen die sich voneinander optisch unterscheiden - aber eben halt nur auf den ersten Blick. Übertrage ich das jetzt in die reale Welt, und jeder könnte sich so gestalten in Wirklichkeit wie er es für perfekt hält, dann könnte es so ablaufen, wie in Second Life.

Für die perfekte Menschheit ist der Mensch aber wohl nicht geschaffen. Alle wollen zwar perfekt sein, sich aber dann doch von anderen unterscheiden, oder gar perfekter sein als andere. Und das geht nicht, wenn nicht eben doch Unterschiede bestehen zwischen den Menschen, und diese Unterschiede sind eben die Makel, aus der Sicht des jeweils anderen.

Da Du eine Geschichte schreiben willst, in der eine Welt existiert in der es möglich ist sich selbst perfekt zu machen, mußt Du Dir nach meiner Ansicht auf jeden Fall auch etwas einfallen lassen, daß die perfekte Welt automatisch eintönig wird, langweilig, flach bis hin zu nicht mehr lebenswert.
 

Neorias

Frischling
Mitglied seit
23 Sep 2014
Beiträge
17
Ich würde mir eher gedanken machen ob man bei der Transformation Schmerzen erleidet denn wenn wir realistisch sein wollen und davon mal ausgehen die Person verwandelt sich in einen Wolf/Hund (Ist ja das gleiche aber never mind) müsste ihm ein Schwanz wachsen also eine Erweiterung der Wirbelsäule oder der ganze Schädel verformt sich oder was warscheinlich auch schlimm weh tut ist sein Glied es muss sich ziemlich verformen und sogarein bisschen nach innen gehen.

Also ich weis nicht. Natürlich ich habe ebenfalls mit dem Gedanken gespielt aber die Risiken sind zu hoch; was wenn du von der Menschheit verachtet wirst; was wenn du der Einzige bist der sich verwandelt?
 

Silvana

die Trolljägerin
Mitglied seit
23 Aug 2014
Beiträge
4.058
Wenn du dich nach belieben verwandeln kannst, kannst du auch entscheiden ob du es geheim hälst^^
Ist es dein großes Geheimnis?
Oder ist es dein Leben?
Lebst du evtl fern ab der Menschen in der Wildnis und lebst es voll aus?
Erwischen dich Menschen?
Oder haben ein paar Menschenfreunde Verständnis dafür und hüten dein Geheimnis mit dir?
Oder schaffst du es das dich eine Mehrheit akzeptiert?
Wenn die Menschen dich nicht so sehr akzeptieren,
Landest du in einer Ausstellung?
Oder im Labor?
Werden sich die Menschen bei dir über die Gesetzeslage streiten?
Studierst du den Gestaltwandel?
Erlernst du Tiere und ihren Körper zu verstehen und steigerst damit deine Wandlungsfähigkeit?
Erreichst du evtl irgendwann die Fähigkeit dich in alle Tiere verwandeln zu können die du dir auch nur ausdenken kannst?

Ja die Verwandlung, ist es ein fließender Übergang der nicht weh tut?
Oder Kämpft sich das Tier von ihnen nach außen durch?
Wenn alles fließend mit wächst würde es nicht zwangsläufig Schmerzen geben müssen, höchstens ein unangenehmes Ziehen wie wenn einem als Kidding die Beine gewachsen sind, aber wenn zB das Skelett schneller wächst wäre das gewiss schmerzhaft.
Neben bei kann es gar keine oder viel Kraft verbrauchen seinen Körper zu ändern.
Läuft es über mentale Kraft und Konzentration?
 

Kuklax

Frischling
Mitglied seit
16 Aug 2014
Beiträge
15
Also ich will eine Geschichte schreiben erstmal . hab keine Ahnung wie lange es dauert [ und Entschuldigung , wenn ich mich nicht so klar ausdrücke ich bin relativ neu und sammle erst Erfahrung ] und ich würde sagen man kann sich theoretisch in alles verwandeln mit "wohltuenden Schmerz " ( also wie bei einer Massage erst schlimm dann besser ) und wie man dazu kahm und sagen wir nur du und ein Freund / Freundin können es weil ..... ( Vorschläge) und man versucht es geheim zu halten
 

Similar threads

Oben