Vorbei

Pache

Faultier
Mitglied seit
9 Apr 2012
Beiträge
43
Entstanden während eines verregneten Tages...

Ich möchte einfach nur weg! Ja weg, dass wäre es, weg von hier, weg von all dem Stress der letzten Wochen, Monate, Jahre! Weg von allem menschlichen, von der Zivilisation. Ich möchte mich einfach nur...Nein! Nicht schon wieder dieser Gedanke! Nicht jetzt, nicht wenn ich so labiel bin! Aber warum eigentlich nicht? Warum nicht hier und jetzt ein Ende setzten? Es könnte so einfach sein...Nein. Es würde nicht einfach sein. Für keinen würde es einfach sein. Wie viele Menschen ich verletzten würde. Wie vielen ich damit Leid zufügen würde ohne sie auch nur im geringsten mit hinein zu ziehen. Und doch wäre es eine Sache von Sekunden! Die Augen schließen, alle Muskeln locker lassen und mich fallen lassen. Danach erledigt die Schwerkraft den Rest, bis ich auf dem Betonboden zerschellen würde wie eine Porzelanschüssel. Doch würde ich es tun? Würde mir dieser Schritt helfen? Oder birgt er nur noch weitere Gefahren? Wobei es sich wahrscheinlich viele Menschen wünschen würden, wenn ich von der Bildfläche verschwinde. Einfach so, ohne viel Aufmerksamkeit zu erregen. Ich glaube diesen Gefallen werde ich ihnen nicht tun können. Aber vielleicht muss ich das auch gar nicht. Vielleicht, ja vielleicht muss ich es nicht tun, aber ein anderer. Im besten Fall stößt mich jemand hier hinunter...Oder auch nicht. Nur ein Schritt. Ein klitze kleiner Schritt in Richtung des Abgrudes und es wäre vorbei. Der Stress, der Lärm, die vielen Stunden des Bangens und die vielen Enttäuschungen und die Liebe. Die Liebe, die, die mich schon vor so manchen Zug hat springen lassen. Es wäre vorbei. VORBEI! Alles würde ein Ende finden. Ein Ende, dass zwar ziemlich früh aber trotzdem nich früh genug kommen kann. Es tut mir Leid. Alle die ich damit verletzten werde. Alle die mich nach meinem Aufprall sehen müssen. Es tut mir Leid. Aber jetzt kann ich nichts mehr ändern, ich falle bereits. Dieses Gefühl der Schwerelosigkeit. Wie mich die Luft umhüllt und mich trägt. Langsam, schon fast in Zeitlupe rast alles an mir vorüber. Die graue Wand, die auf mich zu rast. Die gewaltige Kraft, mit der sich mein Körper in den Boden gräbt und meine Knochen bersten lässt. Die Schwärze. Es ist VORBEI! Endlich.
 

MartinRJ

Mitglied
Mitglied seit
17 Sep 2008
Beiträge
558
Schalt halt einfach mal ab... ich mein es ist ein Ratschlag der sich nicht besonders intelligent anhört wenn man gerade dabei ist seine Ausbildung, Schule, Studium fertigzustellen... aber immernoch besser als zu zerbrechen:

hau einfach ab, fahr weg, sag deinen Leuten du machst einen Trip nach Indien, musst zu dir selbst finden, und fahr mit einem großen Rucksack voll Krams und deinem Geld einfach auf und davon, wohin die nächste internationale Zugverbindung dich führt...


find zu dir selbst... mach Erholung...

du hast ein paar handvoll Jahrzehnte um die alltäglichen Dinge nachzuholen, wenn du erstmal zu dir selbst gefunden hast...

Lass die Alltagsgedanken hinter dir, schnapp dir deine Zahnbürste und Umziehklamotten und beginn irgendwo ein neues Leben.

~LG

[ETA/PS: mir ist bewusst dass dies hier das Geschichtenforum ist]
 

Similar threads

Oben