Tolleranz und Wunschdenken

Damian Aydeen

Guest
Es ist einfach mal für mich ein Thema, Toleranz der Schwulen / Gay-Furries untereinander.
Die leider manchmal kaum vorhanden ist.

Es gibt gesellen die gerne jeden an ihren lebenstil anpassen würden und wenn man diesem Stil widerspricht oder ihn nicht toll findet ist man untendurch.


Klar möchte ich auch akzeptiert werden wie ich bin, wenn auch nicht mit aller Gewalt (hier bin ich und ihr müsst mich nehmen wie ich bin).
Oft habe ich das Gefühl das ich manchen Schwulen nicht so in den Kram passe , so nett ich sein kann weil ich eben doch mehr zu den Metal heads zähle.das selbe Phänomen gibt es auch bei furries, kein Suit kein Tail kein Badge: Ergo Untendurch.
Anbei zählt da auch die viel Gelobte "Sexuelle Offenheit" der Furs dazu, man wird gerne als Prüde bezeichnet wenn man Virtuelle yiff Spielchen nicht mag oder seinem Partner/in Treu sein möchte

Das ganze Resultiert aus Erfahrung.Andere Meinungen sind gerne gehört
 

Saio

Guest
Oft habe ich das Gefühl das ich manchen Schwulen nicht so in den Kram passe , so nett ich sein kann weil ich eben doch mehr zu den Metal heads zähle.

Hey das kenn ich auch! Da kommt dann meistens noch dazu: "Wie kannst du denn nur diese Band hören!!!elf1 Die ist doch voll schwulenfeindlich!!"

Da sag ich mir: Na und?
Ich gebe da auch überhaupt nichts darauf wenn jemand anfängt mich danach zu bewerten ob ich son komischen Furzsuit habe oder im Monat 1000 Pornbilder in Auftrag gebe.

Sollte da doch jemand mit anfangen weiß ich, dass ich mich von dem fernhalten werde und er auch mir besser fern bleiben sollte.

Ich würde das ganze an deiner Stelle nicht so eng sehen. Du kannst und sollst auch nicht jeden gefallen.
 

Guest

Guest
Saio;bt100 schrieb:
[..]

Ich würde das ganze an deiner Stelle nicht so eng sehen. Du kannst und sollst auch nicht jeden gefallen.
Ganz wichtiger Punkt.
Verstelle dich nicht für andere - sie sind es dann nicht wert.
 

Seze

Guest
Es gibt da einen Spruch den ich wohl nie vergessen werde :
Toleranz ist vor allem die Einsicht das es kein Sinn hat sich aufzuregen. - Unbekannt
Auch wenn ich nicht schwul bin und es mir auch eigentlich nicht vorstellen kann wie es ist
in bestimmten Situationen mit dem Thema konfrontiert zu werden, aber ich denke das du zu dir
stehen solltes auch wenn andere sich über dich lustig machen. Vor allem unter Metallheads sollte
das so sein. Zu dieser Gruppe zähle ich mich auch und die, die ich kennengelernt habe sind auch
wenn sie gerne mal Witze über 'Abnormalitäten' machen eigentlich ganz nett und machen das auch nur
um dich zu verblödeln Lach halt mit insofern es nicht zu hart ist. Wenn du dich selber als zu ernst betrachtest und be jedem Spaß gleich den Schwanz einziehst dann funktioniert das nicht. Eine gute Portion
Selbstironie dazu kann ich dir raten, auch wenn es nicht ganz einfach ist.
 

Propper

Guest
Bin der Meinung das man Mitmenschen respektieren sollte, aber ihre Meinungen dürfen nicht konsequent bejahrt werden unter den den Vorwand der Toleranz. Ich habe meine Ansicht der Dinge, hinterfrage andere Meinungen, aber wenn ich etwas nach der Hinterfragung immer noch für falsch erachte lehne ich es auch weiter ab, aber das bezieht sich nur auf ihre Meinungen und nicht auf ihre Personen. Respekt für andere sollte immer da sein, aber der Begriff "Toleranz" darf die Wahrheit niemals ausschalten.

Wenn sich verschiedene Sichtweisen ausschließen ist entweder nur eine richtig oder die "richtige" ist noch nicht genannt worden.
 
Zuletzt bearbeitet:

BlackwolfSilverpaw

Guest
Es ist leider eine Tatsache, dass man nie allen gerecht werden kann und das sollte man auch gar nicht! Randgruppe und Subkultur hin oder her, Ausgrenzung und Intoleranz wird immer geben. Traurig aber wahr. Also lieber gleich die Augen öffnen, tief durchatmen und sich den Tatsachen stellen.

Das Wichtigste ist finde ich, sich selbst treu zu bleiben. Mit sich selbst zufrieden zu sein und sich nicht von den Richtlinien der Masse verbiegen zu lassen. Klar, kann das manchmal hart oder frustrierend sein, aber es ist dennoch der einzig richtige Weg, um seine ureigene Persönlichkeit und Individualität zu erhalten.

Wer sagt, dass man als schwuler Furry kein Metal hören darf oder allgemein ständig alles bespringen muss, was nicht bei drei auf den Bäumen ist? Der Einzige, der festlegt was wo und wie zu sein hat, bist du selbst - kein anderer. Manchmal fühlt man sich selbst unter Gleichgesinnten alleine und außen vor gelassen, aber ich denke die bisherige Reaktion auf deinen Beitrag beweist das Gegenteil :)

Wir sind nie ganz alleine, auch wenn wir das manchmal glauben. In diesem Sinne: lasse dich nicht unterkriegen, bleibe dir selbst treu und halt die Ohren steif!
 

Brookida

Guest
Nur eine kleine Anmerkung am Rande Toleranz kommt nicht von Toll.
 

Migon Aeon

Guest
Ach ja - die Tol(l)e -ranz! So lange wir Schwulen darum kämpfen (bitten) müssen das man uns toleriert stehen wir noch ganz am Anfang. Man soll uns verdammt nochmal nicht tolerieren sondern akzeptieren. Es gibt nichts was man da zu tolerieren hat. Schwule, du und ich, sind Menschen wie jeder andere. Bei anderen ist es auch unerheblich wie und was sie machen. Kein Mensch fragt den Metaler ob er nicht auch ein Freund von "Hello Kitty" ist.
Das es untereinander auch noch jede Menge Abgrenzungen gibt ist auch verständlich - und vor allem logisch. Denn, es gibt ebenso wenig wie es DEN Furry gibt, DEN Schwulen, DIE Lesbe, DEN Goth oder DEN HETERO. Alle, du, ich und alle anderen sind Individuen - ganz individuell. Jeder hat seien Style, seine Macken, seine Vorlieben.

Also sei du! es wird immer wieder Menschen geben mit denen du viel, wenig, nichts gemein hast - und so wird es auch Menschen geben mit denen du / die mit dir sehr gut, weniger gut oder gar nicht auskommen können oder wollen.

Meist sind die Berührungspunkte bei letzteren so gering das die Reibungen nur kurzzeitig sind.

Also who cares? Leb DEIN Leben - denn es ist das einzige was wirklich zu dir gehört.

In dem Moment wo du anfängst andere um Toleranz zu bitten hast du verloren. Es geht hier nicht darum anderen zu gefallen. Es geht darum das DU DIR gefällst und DU DICH akzeptierst.

Ob wir schwul sind oder nicht ist dabei unerheblich weil wir uns das eh nie aussuchen konnten.
 

Similar threads

Oben