Tier- und Landschaftsfotografie vom Akita

Yaiko

Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2010
Beiträge
1.592
Der nächste Schwung an Bildern aus dem Duisburger Zoo. :) Es war herrlich die Nebelparder zu beobachten.
 

Anhänge

Yaiko

Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2010
Beiträge
1.592
Uff, es ist echt was her, dass ich fotografiert habe... Dafür bin ich heute in die Vollen gegangen x,D In Düsseldorf bei Foto Koch finden derzeit die Fototage statt. Quasi die hauseigene Messe. :) Dort kann man umsonst die Kamera reinigen lassen, sich Objektive ausleihen oder sogar gleich ganze Kamera-Objektiv Kombis. Noch dazu locken Workshops und Fotowalks. Dieses Mal lag der Fokus auf der Tierfotografie, mit der auf Facebook doch recht bekannten Tierfotografin Tanja Brandt, die für ihre Eulen- und Hundefotos bekannt ist. Ich habe sie zumindest darüber auf Facebook und Instagram entdeckt vor einiger Zeit ;)

Also wurden einige Hundemodels für die Fotowalks zusammen getrommelt und ab ging die Post :D Wobei ich das Tamron 70-200 2.8 G2 nicht so früh hätte abgeben sollen wieder... Am Ende hab ich es bereut, da das Licht für mein 70-300 4-5.6 doch zu knapp wurde. Meh. Und das ausgerechnet bei den Actionbildern wo man eigentlich gutes Licht braucht D: Aber hey. Es gab tieffliegende Pudel, kleine Laubflitzer aka Pinscher, und ein paar Hunde mit nem Brett, äh, Blatt vorm Kopf :D

Die Hunde:
Der schwarze Mops Harry
Blue Merle Australian Shephard Birdy von "Birdy und Ace Halbbrüder erkunden die Welt"
Brauner Australian Shephard Ace von "Birdy und Ace Halbbrüder erkunden die Welt"
Dunkler Sheltie (Name leider unbekannt, aber die Besitzerin macht Agility und DogDancing mit ihren beiden Shelties)
die Turbo-Pudel Dame, auch hier ist leider der Name unbekannt oder die Seite
Pinscher-Dame Chanel, auch sie legte den Turbogang ein :D
 

Anhänge

Tyrus

Mitglied
Mitglied seit
20 Aug 2014
Beiträge
89
Schöne Fotos die du schießt!
Like!

Eine Bemerkung kann ich mir aber nicht verkneifen...
Der Duisburger Zoo wird mich solange die Delphine dort gehalten werden nicht als Besucher begrüßen dürfen.
 

Yaiko

Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2010
Beiträge
1.592
Schöne Fotos die du schießt!
Like!

Eine Bemerkung kann ich mir aber nicht verkneifen...
Der Duisburger Zoo wird mich solange die Delphine dort gehalten werden nicht als Besucher begrüßen dürfen.
Danke für das Lob. :)

Wegen deiner Einstellung zum Zoo Duisburg muss ich sagen, das ist schade, da verpasst du was. Der Zoo engagiert sich viel in Sachen Tierhaltung, und vor allen in Dingen der Tiererhaltung. Warum die Delphine nun immer so ein Streitpunkt sind ist eine Sache. Die Tiere von Duisburg sind so gut wie alle in Gefangenschaft geboren, würde man sie freilassen würden sie auf kurz oder lang vermutlich verhungern, da sie nicht wissen wie man jagt. Andererseits, wieso wird um die Delphine immer so ein Trara gemacht, aber beispielsweise um die anderen Tierarten nicht? Der Tiger zum Beispiel? Bären? Sind diese Tiere weniger wert als die Delphine? Und meist kommt immer dieses Argument "in der freien Wildbahn legen die aber so und so viele Kilometer am Tag zurück", ja warum denn? Das wird gemacht um Futter zu suchen, um Partner zu suchen, um den Witterungsänderungen der Jahreszeiten zu entgehen. All das entfällt in einem Zoo. Das Tier, sei es nun Delphin oder Tiger oder Bär, hat sein festes Revier, seine festen Fütterungszeiten und seine festen Familiengefüge und Partner, und immer ein gleichmäßig beheiztes Haus oder im Fall der Delphine eben Wasserbecken. Es muss sich nicht erst auf eine anstrengende lange Reise bewegen um das eine oder andere davon zu finden. Noch dazu sind sie medizinisch bestens versorgt. Und wenn die Delphine in Duisburg mal keine Lust haben an den Vorführungen teil zu nehmen, dann tun sie es auch nicht. Da herrscht keinerlei Zwang. Und übrigens, das Delphinbecken hat noch einmal einen mindestens genauso großen äußeren Bereich, der nicht einsehbar ist.

Über so manch eine Gehegegestaltung lässt sich sicherlich streiten, aber grade Duisburg tut da viel, was ich zum Beispiel vom Dortmunder Zoo in mancher Art nicht so sagen kann. Wobei auch das bessert sich. Duisburg hat seine Wildhundhaltung aufgegeben, da es für die Tiere zu stressig war, es kein funktionierendes Rudel gab. Ich besuche ja auch gerne den Wuppertaler Zoo, obwohl ich dort die Haltung der persischen Leoparden verabscheue, da sie in viel zu engen Betonboden-Käfigen leben müssen. Dennoch weiß ich auch dass der Zoo was daran ändern will und wird. Und das wird auch finanziert durch meine Eintrittsgelder. Man muss es mal so sehen... jeder Eintritt, jeder zahlende Besucher, bringt den Zoo näher an die Fertigstellung eines neuen artgerechteren Geheges :) Und ohne die Arbeit der Zoos und Tierparks wären bereits so manche Arten ausgestorben.
 

Tyrus

Mitglied
Mitglied seit
20 Aug 2014
Beiträge
89
@Yaiko

Ich hatte hauptamtlich bei einem Zooverein gearbeitet (Öffentlichkeitsarbeit) wo ich sehr viel an Hintergründe einblicken konnte.
Ich bin garantiert kein Zoogegner dessen kannst du dir sicher sein.
Nun ist aber so das ich eben auch mal ein recht kritischen Blick habe.
Bei einem Tierpark (dem ich namentlich hier nicht nennen mag) Hausverbot bekommen habe weil ich Kritik geübt habe.
Unverständlich da ich diesen eigentlich mit einer kleinen Tierpatenschaft unterstützen wollt.
Man war ja nicht einmal bereit da sachlich korrekt mir meine Kritik im Detail anzuhören.
Da Hatt ich mich echt gefragt was des soll und mir gefragt ob man gar nicht Interessiert ist Sachen zum Vorteil der Tierparkbewohner zu verbessern.
Finde ich eigentlich doch sehr schade.
Was der Einsatz in Sachen Artenschutz angeht der Zoologischen Einrichtungen...da bin ich inzwischen sehr sehr reserviert.
Ist eben nicht alles wirklich Gold was Glanz vorgibt (leider).
Mehr möchte ich im Detail nicht hier sagen.
Aber gern können wir uns per PN austauschen wenn du magst, bin kein unmensch und gesprächsbeit auf sachlicher Basis.

LG

hug and paw shake
 

Similar threads

Oben