Suche Hilfe beim Worldbuilding

Schmilkberry

Frischling
Mitglied seit
26 Nov 2017
Beiträge
4
Wie der Titel schon sagt, benötige ich ein wenig Hilfe beim Worldbuilding für meine eigene Spezies.
Ich hoffe, dass das hier der richtige Ort ist, um diese Anfrage zu posten.

Ich bin seit ca. einem halbem Jahr an meiner Spezies am arbeiten und hätte gerne jemanden, der die Logik meiner Ausführungen hinterfragt und Kritik anbringt, wenn nötig. Eigene Ideen sind natürlich auch herzlich willkommen!
Vielleicht gibt es ja jemanden, der selbst gerade eine Spezies oder Welt am 'bauen' ist, dann könnten wir uns austauschen.
Die Spezies, um die es geht, ist die dieses Gentleman:
Aur Maze [Character Ref] by Schmilkberry (SFW)

Müsste ich das Setting ganz kurz beschreiben würde ich wohl die Schlagworte 'Horror, Dark Fantasy, mit einem ganz kleinen Stück Eldritch Horror' wählen.

Wer Interesse hat, kann sich entweder hier oder per PN bei mir melden, ich gebe dann gerne meine Kontaktdaten weiter.
 

Asrasel

Admin
Mitglied seit
17 Jan 2016
Beiträge
2.360
Wie entstehen die denn, wenn die alle das selbe Geschlecht haben?
Wie konnte sich über die ganze Zeit die Existenz des Geschlechts halten, wenn es doch so rudimentär erscheint (da weder Fortpflanzung noch Sex für sie eine Rolle spielt)?
 

Schmilkberry

Frischling
Mitglied seit
26 Nov 2017
Beiträge
4
Oh Mist, hab erst jetzt bemerkt, dass noch die alte Beschreibung auf der Referenz steht ^^'' Das Bild war nur für das visuelle gedacht, bitte die Beschreibung ignorieren!

Der Fortpflanzungsprozess ist mittlerweile detailiert beschrieben, wenn ich wieder an meinem PC bin, werde ich den am besten hier her kopieren.
Sie pflanz(t)en (mittlerweile ist das ihnen auf normalen Wege nicht mehr möglich) sich in der neuen Version tatsächlich fort, tun/taten dies aber über externe Befruchtung (wie z.b. bei Amphibien), weshalb Sex wie Menschen ihn haben für sie nicht nötig ist.

Inzwischen müssen sie Mitglieder 'genetisch transformieren' (hört sich blöd an, von dem Vorgang gibt es auch eine Beschreibung) um ihren Bestand aufrecht zu erhalten, was aber gerade so gelingt

Das geringe Libido dient der Balance, da sie sehr alt werden können, um eine Überbevölkerung zu vermeiden.
 

Cheoden

Mitglied
Mitglied seit
31 Mai 2018
Beiträge
63
Also in der Allgemeinheit würde ich empfehlen auf die Evolution der Spezies zu schauen (i.e. welche Umweltumstände sie so geformt haben und welche Nische sie aktuell besetzen).
Beim Aspekt der Magie würde ich gerne auf einen Video von Shadiversity verweisen.
Dieses beschäftigt sich mit der realistischen Implikationen von Magie und den Konsequenzen die daraus resultieren.

Den Populationsbestand liese sich auch regulieren in dem die Gelege (wenn man den Amphibien Vergleich beibehält) für längere Zeit unter Schutz stehen müssten bzw. die Aufzucht einer neuen Generation schlichtweg länger dauert.
Wäre auch ein guter Punkt warum zum Beispiel spezifische Lebensweisen gewählt wurden / bevorzugt werden.
 

Similar threads

Oben