Stompy Hooves

Faith

Frischling
Mitglied seit
7 Feb 2014
Beiträge
9
Hiho :D

so da ich Lust hab was zu bauen, mir aber noch das passende Fell fehlt, werd ich erstmal mit dem Schaumstoffgerüst anfangen.

Geplant sind sog. Stompy Hooves, sprich wirklich breite stampfige Hinterhufe :D

Das Material für den Huf selber wird Schaumstoff sein, überzogen ggf mit Fleece (soll ja niedlich bleiben)

dazu dann kurzes weißes und langes weißes Fell (für den Behang).

Derzeit überlege ich noch, ob ich auf einer Unterschuhkonstruktion aufbauen werde.

LG

Faith
 

Fiete Langohr

Mitglied
Mitglied seit
1 Sep 2013
Beiträge
2.632
Was für ein Zufall, ich bastel auch gerade etwas an solchen Hufen herum. Ich habe als Sohle eine Isomatte in Hufform zerschnitten, Badelatschen draufgeklebt und plane als nächstes ein Gerüst aus Schaumstoff rundherum zu befestigen, um danach das Ganze zu befellen. Kann heute Abend mal ein Bild von meinem aktuellen Stand posten. Hatte um die Badelatsche noch etwas Stoff (aus alten T-Shirts) befestigt, um den direkten Hautkontakt zum Schaumstoff zu vermeiden.
 

Faith

Frischling
Mitglied seit
7 Feb 2014
Beiträge
9
Badelatschen halte ich für eher ungeeignet.

sie mögen zwar echt leicht sein, aber längere Märsche wirst du in den Dingern nicht machen können, ohne das es dir deine Füße irgendwann danken werden.....

einfache Turnschuhe tuen es da besser, weil die wenigstens ein Fussbett haben :)
 

Silver Horse

Verrückter Nachbar von Nebenan
Mitglied seit
14 Jan 2014
Beiträge
351
hallo ihr zwei !:D

zu badelatschen kann ich nur sagen lass die finger davon (ich hab das schon versucht )
aber ich freu mich was zu sehen ....... ;)
seit beide umflauscht euer silver!
 

KurtWagner

Mitglied
Mitglied seit
13 Nov 2012
Beiträge
222
Bin zwar kein Huftier, aber dennoch bin ich mal gespannt auf das Ergebnis :D
 

Fiete Langohr

Mitglied
Mitglied seit
1 Sep 2013
Beiträge
2.632
Wie versprochen, allerdings verspätet ein paar Bilder von meinem Versuch Hufe zu basteln. Zum Tragekomfort mit den Badelatschen als Basis kann ich bisher nur sagen, dass es okay ist. Habe da auf eine leichte Badelatsche von Adidas zurückgegriffen. Die hat ein ganz gutes Fußbett. Ein Langzeitbelastungstest wie beispielweise ein Suitwalk muss erst noch gemacht werden und wird wohl erst dann die Tauglichkeit klar stellen. Versuch macht klug. Es ist bisher auch erst das rechte Huf fertig. Das linke geht die Tage in Arbeit. Mit 2 Hufen lässt sich sicher etwas besser Probe laufen.

Fiete_Langohr_Suit_Huf (1).jpgFiete_Langohr_Suit_Huf (2).jpgFiete_Langohr_Suit_Huf (3).jpgFiete_Langohr_Suit_Huf (4).jpgFiete_Langohr_Suit_Huf (5).jpgFiete_Langohr_Suit_Huf (6).jpg
 

KurtWagner

Mitglied
Mitglied seit
13 Nov 2012
Beiträge
222
Wow, die sehen gut aus.
Hoffentlich gehts wirklich mit längerem Laufen.
 

Faith

Frischling
Mitglied seit
7 Feb 2014
Beiträge
9
Mhm wirklich überzeugen würden mich diese Hufe nicht.

Fell als Hufhorn ? Neee das sieht nicht gut aus.... ich würd das Schwarze Fell tauschen, wenns was flauschiges sein soll, dann nimm Fleece, oder auch Filz. Aber das sieht nicht gut aus .

Auch die Übergänge sind nicht schick, darf ich fragen womit und wie du das Fell geschnitten hast und wie du es vernäht hast?

Ich find gerade kein Gutes Pferdebeispiel, aber Hirsch tut es auch :



So sieht das doch viel besser aus, oder ?

LG

Dat Pferdchen

EDIT : kleiner Nachtrag, hab doch welche gefunden :
 
Zuletzt bearbeitet:

Fiete Langohr

Mitglied
Mitglied seit
1 Sep 2013
Beiträge
2.632
Mhm wirklich überzeugen würden mich diese Hufe nicht.

Fell als Hufhorn ? Neee das sieht nicht gut aus.... ich würd das Schwarze Fell tauschen, wenns was flauschiges sein soll, dann nimm Fleece, oder auch Filz. Aber das sieht nicht gut aus .

Auch die Übergänge sind nicht schick, darf ich fragen womit und wie du das Fell geschnitten hast und wie du es vernäht hast?
Kann deine Kritik gut nachvollziehen und danke dir auch für die anregenden Beispiele. Filz als Hufhorn sieht definitiv besser aus. Ich werde es mir auf jeden Fall überlegen die Hufe bei Gelegenheit zu überarbeiten und behalte deinen Rat in Erinnerung. Doch zunächst möchte ich erst einmal den Rest des Esels fertig machen. Für die Vorderhufe kann ich das ja dann schon berücksichtigen.

Zu deiner Frage Faith womit und wie ich das Fell geschnitten habe: Ich habe das weiße Fell trapezförmig mit einer Haushaltsschere geschnitten. Dabei habe ich darauf geachtet, dass das Fell so liegt, dass das Fell von oben (Trapezdecke) nach unten (Trapezboden) liegt (klingt banal, aber für mich als Anfänger nicht selbstverständlich). Für die richtigen Maße habe ich zunächst den Umfang der Hufsohle bemessen und 2 cm für die Naht draufgeschlagen. Als Höhe habe ich die Sohlenhöhe + die Höhe der Schaumstoffstreifen genommen mit denen ich das Huf füllen wollte und für die Länge der oberen und kürzeren Parallelseite habe ich die Breite meines Beines mit einmal Schaumstoff umwickelt gemessen. An der oberen Trapezseite habe ich mit einem Stoffstreifen auf der Fellrückseite einen Gummizug eingenäht. Ich habe das Fell dann mit Garn an den nicht parallelen Seiten innenseitig per Hand mit Nadel und Faden zusammengenäht. Den untern Rand habe ich dann erst mit Heißkleber an den Sohlenrand geklebt und dann mit Angelschnur Fell und Sohle zusammengenäht. Abschließend habe ich eine zweite Sohlenschicht aus einer Isomatte geschnitten und an die Sohle geklebt, deren eine Seite ich vorher schwarz gefärbt hatte. Da mir schwarzes Fell fehlte, habe ich zu Textilfarbspray gegriffen und die obere Hälfte des Fells abgeklebt. Der Effekt hat mich ehrlich gesagt nicht wirklich überzeugt, da durch das Spray das weiche, flauschige Gefühl des Fells verloren geht und es durchaus hätte besser aussehen können.

Zum Tragegefühl: ich habe am Samstag den zweiten Huf fertig gekriegt und war dann am Sonntag in Hamburg das erste Mal mit den Hufen unterwegs. Ich habe die Hufe ca. 2 1/2 Stunden getragen und bin ungefähr eine Strecke von 1,5 km gelaufen. Der Halt in den Hufen war gut und sie waren recht leicht zum Gehen. Der Umfang des Hufes hat allerdings Einfluss auf den Gang. Bei meinem normalen Gang schubbern die Hufe an den Innenseite aneinander. Ich bin dann dazu übergegangen auf Cowboygang umzustellen, was bei einem Esel auch ganz lustig ankommt. Treppensteigen (sofern nicht sehr schmal) und einfaches Hüpfen ist mit den Hufen möglich. Schnelles Laufen, akrobatische Einlagen oder komplexere Dancemoves jedoch nicht. Nach dem Walk habe ich den Gummizug gelöst, den Schaumstoff entnommen und, um den Innenstoff zu lüften und zu trocknen, das Huf umgedreht auf den Wäscheständer bei offenem Fenster gelegt, später noch etwas Febreze für das Innere des Hufes spendiert und gut.

Es soll keine Entschuldigung sein aber zumindest für etwas Verständnis sorgen: Das ist mein erster Versuch einen Suit zu bauen, ich habe nur bescheidene Nähskills und arbeite mit Nadel und Faden. Vorher habe ich mal einen Knopf angenäht oder mir Kassettenbezüge für meine Sofakissen genäht. Es macht mir jedoch Spaß und ich bin schon recht zufrieden, dass es für so einfache Hufe schon reicht. Dass es ausbaufähig ist und deutlich besser gemacht werden kann, ist mir klar. Wie schon erwähnt, bin ich sehr dankbar für Tipps und das ist ja auch Sinn einer Diskussion in einem Forum, dass ein Gedankenaustausch stattfindet und man voneinander lernen kann.

GlG Fiete
 

Faith

Frischling
Mitglied seit
7 Feb 2014
Beiträge
9
AWWW du hast die Farbe gesprüht, DAS erklärt den harten Übergang, ich hatte mich schon gewundert. Es sah so aus als hättest du das Fell so geschnitten, das die spitzen an der Schnittkante Fehlen, aber das kommt durchs abkleben :D ok ok

Ja so Farbe verklebt Fell immmmmer....

ich werd die Tage mal anfangen mit meinen, hab endlich ein wenig frei, ich werde WIP Fotos machen :) versprochen :)
 

Fiete Langohr

Mitglied
Mitglied seit
1 Sep 2013
Beiträge
2.632
Schön, dass sich das mit den scharfen Schnittkanten geklärt hat :lol:

Freue mich auf Bilder von deinen Hufen und wünsche gutes Gelingen!
 

KurtWagner

Mitglied
Mitglied seit
13 Nov 2012
Beiträge
222
Ha, da sieht man mal, dass ich von Hufen null Ahnung habe, ich fand Fietes Hufe gut~
Aber die Hirschhufe sehen wirklich besser aus :shock:
 

Shayania

Mitglied
Mitglied seit
2 Mrz 2014
Beiträge
143
Heyho, ihr Pferde und Pferdeartigen,

ich weiß, es hat nicht wirklich was mit den Stompy Hooves zu tun, aber ich bin gerade über eine Anleitung gestolpert, wie man Digilegs für Zehengänger macht. Und die ist sogar auf Deutsch :-D Ich dachte mir, vielleicht interessiert euch das. Hier mal der Link: http://ermelyns-creatures.blogspot.de/2014/07/die-sache-mit-den-polstern.html

Ansonsten bin ich echt neugierig, wie Faith's Hufe aussehen werden und kann Fiete nur sagen: Lass dich nicht entmutigen. Für den Anfang sehen deine Hufe schon nicht schlecht aus. Hab schon schlimmere Hufe gesehen ;-)

Übrigens hab ich letztes Jahr auf der EF einen Pferdesuiter getroffen, der scheinbar Steppschuhe als Basis für die Hufe hatte, zumindest hat er mir ganz stolz gezeigt, dass seine Hufe richtig klappern, als wären sie beschlagen. Das fand ich eine echt geniale Idee :D
 

Fiete Langohr

Mitglied
Mitglied seit
1 Sep 2013
Beiträge
2.632
Danke für den Link Shayania! Das ist wirklich eine schöne übersichtliche Anleitung. Vor allem, weil es zeigt, wie es auch nicht so schön aussehen kann. Da weiß ich doch gleich viel besser, worauf ich achten muss.

Steppschuhe als Basis klingen wirklich nach einer tollen Idee.
 
Thread starter Similar threads Forum Replies Date
Jack Mirror Sonstiges 9

Similar threads

Oben