Sexualpädagogisches Arbeiten

  • Themenstarter kleinerWolf
  • Datum Start

kleinerWolf

Guest
Hallo zusammen,

ich bin kein Freund großer Vorstellungsthread in denen man sich eh nur gezwungen (und genuso liest es sich dann...gezwungen) vorstellt. Nein ich möchte hier an dieser Stelle einfach mal von meiner Arbeit bzw. meinem Studium berichten: Sexualpädagogisches Arbeiten.

Ich bekomm an dieser Stelle sehr oft unter anderem im Freundeskreis zu hören "Was? Sexualtherapeut oder was?" oder sogar Dinge die man hier garnet näher sonderen nur mit einem "Ohoooo Wölfchen...rrr" umschreibt. Nein Sexualpädagogisches Arbeiten fängt entweder schon in der 5.6. Klasse oder sogar in der Grundschule bei der Frage nach "Gefühlen" an - wo auch schon Nähe und Distanz in Form von persönlichen Grenzen erklärt, übers verliebt sein und der Pubertät in der 7.8, Klasse bis hoch zu den höheren Schuljahrgängen wo es mit dem ersten Mal oder sogar schon zu den STI's (Sexual transfered Infektions, Geschlechtskrankheiten) geht. Darüber hinaus gibt es natürlich vielfältige Anwendungsfelder wie unter anderem die Schwangerschaftskonfliktberatung oder die Schwul-Lesbisch-Bisexuelle Lebensberatung mit Anlaufstellen für Leute, die z.B. zu Hause von ihren Eltern oder Großeltern unverstanden bleiben oder einfach nur Tipps und Kontakt zu anderen Gleichgesinnten mit Regenbogenfamilien finden kann. Das is mein Arbeitsumfeld.

Abwechslungsreich und ein wenig Skurill, aber nach dem Studium hoffentlich mein Beruf in dem ich schon sehr viele Kontakte als Honorarkraft und teilweise schon mit eigenständigen Projekten gefunden hab.

So ich hoffe das war mal etwas interessanter zu lesen als "Hi hier bin ich (wieder)" oder das übliche "Hach ich bin so schüchtern und weiss net wie was oder mit wem ich schreiben soll". Also wer an ernsthaften Gesprächen oder sogar Fragen zu diesem Thema interessiert ist, is gerne gesehen - oder sucht euch einfach wahlweise n anderes Thema aus meinen Hobbys wahlweise Videospiele, MLP, Tiere, SciFi, Mittelalter oder Musik heraus. Bin vielschichtig wie eine Torte...
 

Todai

Guest
Find' ich an sich ganz gut gemacht, aber man hat nur eine grobe Vorstellung davon, was Sexualpädagogie denn nu' eigentlich ist.

Du könntest mal die Begriffsdefinitionen auspacken und aufzeigen, mit welchen Themenfeldern man sich hauptsächlich beschäftigt und vor allem was man sich unter dem Begriff Sexualpädagogik überhaupt vorstellt.
 

kleinerWolf

Guest
Wenn ich jetzt mit ner Begriffsdefinition von Sexualpädagogik anfange sitzen hier Morgen noch an einem Wiki. Es gibt beispielweise bei uns im Studium eine "halbwegs anerkannte" Defintion von Pädagogik und pädagogischen Arbeiten, aber das Buch (ja Buch, kein Text, Buch) ist knapp 450 Seiten lang, weil das gesamte Themenfeld interdisziplinär ist.

Ich möchte hier auch ehrlich gesagt keine Große fachbegriffliche Sammlung aufmachen sondern einen groben Einblick dahin geben womit sich das ganze überhaupt beschäftigt , das war mein Ziel und das ist was kritisiert hast. War so gewollt. Erwähnt hab ich aber Aufklärungsuntericht, Präventionsarbeit (STI' und HIV im speziellen), Schwangerschaftskonfliktberatung und natürlich Lebenswelten von Regenbogenfamilien. Das sind die Themenschwerpunkte (wir nennen sie auch so) unserer Einrichtungen - alles andere wäre ein Wiki oder ein Wikipediaartikel. Dazu war der Blogeintrag allerdings nicht gedacht ^^

Wenn überhaupt war das ganze so gedacht mal einen Denkanstoß zu geben: "Hey sowas gibt es, das nennt sich Sexualpädagogik und ungefähr darum geht es!". Wenns bei dir was angeregt hat bist du gerne aufgerufen Fragen zu stellen oder ne PN oder sonst was zu schreiben...
 
Zuletzt bearbeitet:

Todai

Guest
In jeder Disziplin gibt es Streitereien über die genaue Begriffsdefiniton, aber jeder, der einen Bereich studiert, erstellt sich seine eigene Definition des Faches, nach der er geht. Man kann auch einfach mal die Vielzahl an Begriffsdefinitionen durchlesen und sich mit diesen beschäftigen und dann die am besten geeignetste für sich selbst raussuchen.

Eine andere Möglichkeit wäre die Kontroversen aufzuzeigen, wieso man keine feste Definition haben kann oder wo die Schwäche liegt, denn es bringt doch relativ wenig erst mal den Inhalt aufzuzeigen ohne überhaupt genau zu wissen wovon gesprochen wird oder es zumindest zu versuchen begrifflich zu erfassen.
 

kleinerWolf

Guest
Ich weiss jetzt net ob ich wirklich ne kontroverse Diskussion über pädagogische oder sexualpädagogische Bergrifflichkeiten aufmachen möchte - dazu gibt es in der Fachliteratur schon massig viel. Meiner Meinung nach lebt pädagogisches Arbeiten eh weniger von den Begriffen (natürlich als Orientierungspunkt nützlich), aber mehr vom machen als vom reden und debattieren.

Das schönst ist eh wenn man ein gelungenes Konzept gut umsetzen konnte und (vor allem) die Kinder a) was mitgenommen haben und gelernt haben und b) Spaß dran hatten. Dafür is das Thema Sexualität da um Spaß zu haben und Freude dran zu entwickeln - unter anbetracht der unterschiedlichen Lebensweisen und Vorlieben und natürlich auch der Risiken.
 

Samantaria

Guest
Find ich interessant und cool, hab zwar generell sexuelle fragen aber ich glaube kaum das man das in verbindung zu meiner Sachlage was zu sagen kann. xDDD

Find ich cool gemacht :3
 

Okamii

Guest
definitiv interessanter als das restliche Zeugs was man hier so lesen kann :lol:
gj.
 

Similar threads

Oben