Rauchen...

Grivies

Guest
Diese eine Sache quälte mich bereits seit einigen Jahren. Dieser eine Gedanke der mich zuerst minutiös, später nur noch wöchentlich einmal und heute gerade zweimal im Monat heimsucht. Das Rauchen. Ich kenne zwar einige Dinge über die in der Öffentlichkeit geschimpft wird, doch das Zigaretten inhalieren gehört sicher zu einem der am meisten behandelten Themen.

Vor wenigen Jahren war ich selbst noch ein Raucher, zwar hatte ich nie nach einem ganzem Paket pro Tag, doch wöchentlich verbrauchte ich mindestens eine dieser Schachteln. Der Geldverlust war hoch und ich hatte echt eine Krise. Dann lernte ich meinen Freund kennen, er hielt den Rauchgestank nicht aus und ich hörte auf. Zweimal hatte ich Rückfälle und bis heute brauche ich hin und wieder plötzlich und ohne Verzögerung einen Kaugummi (einen normalen x3) im Mund damit ich nicht "krepiere". Auch das auf- und abwippen mit dem Fuß hatte ich mir nie abgewöhnt.

Doch dies ist gar nicht der Punkt den ich ansprechen möchte. Vielmehr geht es mir um die heutige Situation der Raucher im Staate Österreich. Der Zustand der im Moment vorherrscht ist erbärmlich. All die Hassreden, die Anschuldigungen gegenüber den Rauchern, die immer heftigeren Verbote gegen jene, all das ist doch einfach nicht tragbar.

Ich meine wenn du einen dicken Menschen wegen seiner Fettleibigkeit beschimpfst werden viele dir den Arschlochfinger zeigen, bzw. sich mehr oder weniger aufregen. Redest du einen Raucher auf der offenen Straße an sollte dies wohl auch geschehen, oder? Nein gerade das passiert heute nicht mehr. In der Praxis sieht es nämlich so aus: Du gehst auf den Raucher zu und darfst ihn herunter machen, ob er etwas dumm ist das er hier raucht, wo rauchen doch so dermaßen schädlich wäre. Drei mal hatte ich den Fall bereits miterlebt, dreimal hatte keiner der umstehenden Passanten auch nur ein Wort dazu gesagt.

Jetzt lasst die Raucher doch rauchen verdammt. Haben wir den nicht größere Probleme mit all der Emission unserer Fahrzeuge? Ich glaube wohl kaum das die Raucher in Mitteleuropa mehr Schadstoffe produzieren als die Kohlekraftwerken in China. Genauso wenig denke ich das die Raucher mehr der Ozonschicht schaden als all die Karosserien auf dem Planeten, den Massentierhaltungen.

Es heißt immer man muss zuerst die kleinen Probleme beseitigen um die größeren anzupacken. Doch wenn man diesen Spruch auf das Rauchen überträgt wird mir einfach nur schlecht.

Das nächste mal wenn ein Raucher wieder dumm auf der Straße angemault wird, werde ich wieder der erste sein der gegen dieses armselige Verhalten von einigen Menschen vorgehen... ich hoffe zumindest einige hier können Vestehen was ich meine und empfinde.

Raucher rauchen, es ist nun mal so. Jetzt lasst ihnen doch endlich ihre Zigaretten, was hat den die allgemeine Bevölkerung nun so derartig gegen jene Gruppierung? Anscheinend braucht der deutsche/österreichische Normalbürger immer irgendein Feindbild um überleben zu können.
 

Laena

Guest
Nun, was ich gegen Raucher habe? Dass keinerlei Rücksicht auf in der Nähe befindliche Mitmenschen genommen wird. An Haltestellen wird munter im Gedränge gequarzt oder auch beim Laufen auf einem überfülltem Gehweg. Jedesmal nebeln die die anderen Personen ein und mir z.B. wird vom Qualm immer schlecht.
Wenn die Raucher nur in ihren eigen vier Wänden oder deutlich abseits rauchen würden hätt ich nichts dagegen. Dann sollen sie halt Rauchen, ist ja ihre Gesundheit. Aber nicht mit dieser Ignoranz Anderen gegenüber.

Ein weiterer Punkt sind die weggeworfenen Kippen. Mich regt es jedesmal auf wenn ich den Dreck rumliegen sehe und die wenigsten Raucher, die ich bisher sah werfen ihre abgerauchten Kippen in dafür vorgesehene Behälter...

Wenns nach mir ginge, wäre öffentliches Rauchen illegal...

Und deine Metapher mit den zu sehr beleibten Menschen hinkt auch. Allein damit, dass dieser Mensch mehr auf die Wage bringt, belästigt er niemanden.

Und nur um eventuellen Missverständnissen vorzubeugen: Ich habe nichts gegen dich oder den Rauchern als Mensch, nur gegen das Rauchen in der Öffentlichkeit und dem achtlosen Wegwerfen von Kippen...

Btw. ich hab mal in einer Pension gewohnt, da wurde auf dem Klo (ohne Fenster) gequarzt. Ich weiß nicht, ob die Raucher das mitbekommen, aber wisst ihr wie schlimm kalter Rauch stinkt?
 
Zuletzt bearbeitet:

KurtWagner

Guest
Ich kann mich meinen Vorredner nur anschließen.

Ich bin in einer Raucherfamilie groß geworden, der einzige, der nicht in meiner Umgebung raucht ist meine 12-jährige Schwester.

Kalter Rauch stinkt und "frischer" Rauch ist nicht viel besser. Vorallem nicht, wenn man krank ist.

Ich hab nichts gegen Raucher, wenn sie rauchen wollen bitte. Es ist ihre Gesundheit, die sie sich kaputt machen. Aber bei mir herrscht striktes Rauchverbot. Im Zimmer sowie in der Beziehung.

Verbieten an öffentlichen Plätzen würde ich es nicht wollen. Aber ich finde es nicht gut, das Raucher ständig rumjammern, sie wären ein Feindbild. Niemand hat euch gezwungen mit dem Rauchen anzufangen und niemand, außer euch selbst viuelleicht, hält euch davon ab, damit wieder auf zuhören. Sicher ist das nicht leicht, aber es ist nie leicht mit einer Sucht auf zuhören. Und Rauchen ist nichts anderes. Es ist ein Sucht, in der das Nikotin die Glücksrezeptoren des Hirns reizt. Und wenn das nachlässt wird einem schlecht,zittrig,kalt...der Körper verlangt nach dem nächsten Nikotinschuß.

Allerdings sind millitante Nichtraucher auch nicht okay. Sicher ist es nicht angenehm als Nichtraucher im Qualm zu stehen. Aber jemanden deswegen an zugreifen, egal ob verbal oder körperlich, ist auch nicht viel besser.
 

Guest

Guest
Ich weiß, ich bin gut 2 Monate zu spät. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, meine Sichtweise als Aktiver Raucher dar legen zu müssen.
Zu aller erst... Ich persönlich wurde noch nie in der Öffentlichkeit auf meine gequalme angesprochen. Falls ich das irgendwann mal erleben sollte werde ich die betreffende Person höflich bitten sich um ihren eigenen Mist zu kümmern. Es ist immer noch meine Sache wann und wo ich rauche und ja auch auf Öffentlichen Plätzen. Es ist mir völlig schleierhaft wie ich als Raucher im Freiem jemanden stören könnte. Gut, an der Bushaltestelle im gedrängte muss nicht sein, dafür habe ich noch Verständnis. Aber warum zur Hölle sollte ich Beispielsweise in einer normal belebten Fußgänger Zone nicht Rauchen? Weil mir jemand genau in dem Moment des ausatmens entgegen kommen könnte und diese Person vielleicht für eine Sekunde meinen Rauch einatmen muss? Also bitte...
In geschlossenen Lokalen/räumen usw striktes Raucherverbot, sehe ich selbstverständlich ein. Da gibts auch nichts rum zu diskutieren. Aber Raucher von Öffentlichen Plätzen zu verbannen?! Hallo? xD Auch wenn wir rauchen sind wir immer noch Menschen. Was soll als nächstes verboten werden? Essen und trinken auf öffentlichen Plätzen? Immerhin lassen Menschen des öfteren auch Essensreste Trinkbehälter und der gleichen fallen. Oder sollen wir übel riechenden Menschen, die geschätzt 2 Wochen nicht geduscht haben auch den Zugang verweigern? Für mich ist so was sogar eine schlimmere Geruchsbelästigung als Raucher.
Und was ist mit den ganzen Hunden? Die sind doch auch so unrein und verrichten ihr Geschäft überall und niemand macht es weg.
Was ich damit sagen will: Mein Gott, ja Raucher sind nervig für Nichtraucher. Und man kann von niemandem verlangen das er seine eigene Gesundheit gefährdet. Deshalb ja auch die Sinnvollen Nichtraucher Schutz -gesetze. Aber auf einem Öffentlichem platz im freiem sollte man Leben und leben lassen. :)
 

Similar threads

Oben