Modelbahn: Bahnhof Teichwolframsdorf

Romeo Delta

Mitglied
Mitglied seit
20 Feb 2012
Beiträge
126
Da ich ja schon von kleinauf mich mit Modellbahn beschäftige, so neben der wunderbaren welt der Elektrizität, bin ich beim Aufbau einer kleinen Platte, welche nur einen Bahnhof darstellt. Dank der moderen Technik kann ich mittlerweile die Signale der Deutschen Reichsbahn und auch die Vehrkehrszeichen von vor 1977 auf dem Maßstab von 1:160 bringen.

DSCI0374.jpg Blickrichtung Teichwolframsdorf aus Richtung Langenbernsdorf.

DSCI0375.jpgTeildraufsicht Bahnhof Teichwolframsdorf, da ist noch viel Bastelei

Aufgebaut ist allen noch mit Piko-N Gleismaterial
 

LionMarozi

LÖWÄÄÄ of chaos and disharmonie
Mitglied seit
6 Jul 2009
Beiträge
4.878
Ei..da kommen Erinnerungen an meine Kindheit..^^ Mein Stiefvater war Eisenbahner und sein Hobby waren, logo, Modellbahnen. Er hatte die ganze dritte Etage des Hauses mit seiner H0-Spur ausgebaut. Ich habe damals meine Züge auch bekommen, muss aber gestehen, dass mir dieses Hobby nie so lag. Ich war mehr für Autos und den Modellbau drum rum..^^

Mein Stiefvater hockte Stunden an seinen Loks und baute alles um. Ich erinnere mich noch, wie er nen T-E-E hatte, der so fix war dass er bei roten Signalen drüber bretterte und erstmal ne Lok samt Umgebung mit zog...^^ Irgendwann, Ende der 90ziger verkaufte er das Meiste bei ner Modellbörse und steckte das geld in die damalige Unterhaltungselektronik.
 
Zuletzt bearbeitet:

Möhre

Mitglied
Mitglied seit
30 Dez 2008
Beiträge
1.282
Ich müsste noch ein paar Modellhäuser in 1:160 haben, aber da ich das Hobby nicht weiter verfolge sind sie leider überflüssig. Zu Schade zum Wegwerfen finde ich sie aber auch. Zum Beispiel ein "modernes Geschäftshaus" im 60er-Jahre-Stil sowie ein Mehrfamilienhaus.
In TT (1:120) habe ich auch noch ein wenig was.
Ich wollte gerne eine Modulanlage bauen, aber alleine macht das auch keinen Sinn. :/
 

Chaine

Mitglied
Mitglied seit
16 Feb 2010
Beiträge
63
Ich höre Modellbahn? Oo

Schön zu wissen, dass man nicht der einzige Fussel ist, den das Hobby interessiert.

Ich hab Material in HO. N war mir immer zu klein. ^^
Das Meiste mach ich auch selber, weil sich für meine Epochenzeit und -gebiet die käuflichen Möglichkeien in Grenzen halten und die paar Sachen die es gibt schei*e teuer sind. :evil:
Lichtsignale, Schilder und Umbau von Loks, Wagen und ganzen Triebzügen sind da keine Seltenheit bei mir.

Hat wer interesse eine Skypegruppe oder ähnliches zu gründen? ^^
 

Scoota

Mitglied
Mitglied seit
1 Nov 2009
Beiträge
260
.....

Schön zu wissen, dass man nicht der einzige Fussel ist, den das Hobby interessiert.


.... weil sich für meine Epochenzeit und -gebiet die käuflichen Möglichkeien in Grenzen halten und die paar Sachen die es gibt schei*e teuer sind. :evil:

Hat wer interesse eine Skypegruppe oder ähnliches zu gründen? ^^
1. YAY endlich mal leut die auch das hobby habn :D

2. welche Epoche denn?

3. wär ich auch dafür :D
 

Chaine

Mitglied
Mitglied seit
16 Feb 2010
Beiträge
63
1. YAY endlich mal leut die auch das hobby habn :D

2. welche Epoche denn?

3. wär ich auch dafür :D
1. Dazu fällt mir der Song "Du bist nicht allein" ein *summt* :lol:

2. Ich habe Epoche 4 mit dem Thema Wendezeit und Übergangszeit - so grob 1990 - 1994

3. Wer dann in Skype mitmachen will, soll mich adden. Ich schieb dann die Interessenten in die Gruppe. :-D

P.S.: Wer Interesse hat, kann sich gerne meiner Modellbaugruppe anschließen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Spike Johns

Mitglied
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
92
Sehr schönes hobby, hab ich auch mal gemacht. Die Foto kenn ich auch im Original aber an dem Bahnübergang ist fast nix mehr los,trotzdem muss man anhalten und es gab auch schon gerüchte die strecke soll abgebaut werden.Aber wie gesagt sehr schön.
 

Möhre

Mitglied
Mitglied seit
30 Dez 2008
Beiträge
1.282
Ich höre Modellbahn? Oo

Schön zu wissen, dass man nicht der einzige Fussel ist, den das Hobby interessiert.

Ich hab Material in HO. N war mir immer zu klein. ^^
N ist halt eine Lösung, wenn man keinen Platz hat. Leider bin ich nie über den Status "Teppichbahner" hinaus gekommen.
Angefangen hatte es mit dem guten allten Metallschienen von Märklin und dem typischen Starterset. Die Schienen bekam man dann ja auf jeder Modellbahnbörse quasi hinterhergeworfen.
Gebastelt habe ich jede Bausätze, diverse Häuser, Bahnhöfe, etc. Rampen und Brücken wurden aus Lego improvisiert, aber hey, als Kind darf man das. :)

Irgendwann kam halt der Punkt, an dem man weg von der Teppichbahn wollte. Aber in der recht engen elterlichen Wohnung, in der man sich auch noch das Kinderzimmer mit dem kleinen Bruder teilen musste, war kaum Platz. Also fiel die Entscheidung für N.
Im Werkunterricht der Schule begann ich eine Kofferanlage zu bauen. Die wurde zwar nie fertig und sah extrem gepfuscht aus, aber da mein Werklehrer sich ebenfalls aus Modellbahner outete hatte ich im Abschlusszeugnis der 10. Klasse ne 1 in Werken. Hurra. *g*

Mit dem Auszug zuhause und dem Einzug in eine WG starben dann aber alle Modellbau-Aktivitäten aus Geld- und völligem Platzmangel. Außerdem bildeten sich mit der Zeit andere Interessen. Es nutzt das schönste Hobby schließlich nichts, wenn man es völlig allein macht.

Hier in Berlin lernte ich dann einen Modellbahnfur kennen, der in TT (1:120) gebaut hat. Wir hatten große Pläne, meine Wohnung war auch groß genug, und ideal war eine Modulanlage. Material wurde besorgt... und steht immer noch ungenutzt herum, denn plötzlich brach der Kontakt ab. Wieder mal hatten sich die Interessen verlagert, diesmal aber nicht zuerst meinerseits.

Nun habe ich zugeschnittenes Holz für genormte TT-Modulkästen, den sehr schmucken Bahnhof "Klasdorf" von Auhagen, sowie ein paar Häuser, die hier seit ein paar Jahren Staub sammeln.
Dennoch würde ich gerne bei TT bleiben, denn der Maßstab hat nur Vorteile. Noch ausreichende Detailtreue, aber nicht so platzfressend wie H0.
 

Romeo Delta

Mitglied
Mitglied seit
20 Feb 2012
Beiträge
126
Ich verbaue auch nur vorhandenes Piko-N-Material und beschränke mich nur auf dem Bahnhof. Und das auf nur 2,10m x 0.5m. Ein Kumpel hat mich dazu genötigt, bau doch mal wieder. Mit den Häusern, muß ich mal die jetzigen Eigner fragen, ob die Zeichnungen davon haben. Da wäre das Bahnwärterhaus am Bü und das nicht uninteresante Bahnhofsgebäude mit einer noch vorhandenen Bahnsteigsperre.

Ansonstem sammel ich Reichsbahnmaterial.

Was die Strecke betrifft, man munkelt, das daraus ein Radwanderweg wird, wo ich nicht dafür bin. Ich fahr zwar gerne Rad, aber mit 41 ist man nicht mehr sehr fitt und eine Eisenbahn dann recht praktisch.
 
Thread starter Similar threads Forum Replies Date
Möhre Fotografie 13

Similar threads

Oben