Mein Leben als Hund

Mitglied seit
16 Aug 2009
Beiträge
1.459
Ich bin Josch 177 groß habe braune Augen und Haare bin 25 Jahre alt.

Ich bin wie gesagt ein ganz normaler junger man gewesen. Obwohk tief in meinen innern und in meiner Phantasie wäre ich gerne ein Hund. Ich hatte auch schon ein paar Hundesachen gehabt wie leinen Halsband usw. Es war ein sonniger Tag in Juni 2003 ich saß auf einer Bank im Park und traümte vor mich hin. Ich sah einigen Jungen Hübschen Kerlen nach...,als ein etwa 30 jähriger hübscher Kerl mit seinen Schäferhund auf mich zu kann und mich fragte ob er sich zu mir setzen dürfte. Ich sagte ja, er setzt sich zu mir auf die Bank und schaute mir die in meinen Augen. Wir unter hielten uns ein wenig. Er sprach über seinen Hund und ich hatte ihm erzählt das ich auch gerne ein Hund wäre. Er schaute mich an grinste und sagte zu mir ,das wäre kein Problem. Ich sah ihn an und fragte ihn wie das den gehen sollte. Er sagte nur lass dich überraschen und auf einmal würde ich sehr müde. Als ich wieder aufwachte war ich nicht mehr im Park sondern in einem hellen Raum, ich lag in einem Bett hatte noch meine kurze Stoffhose an und mein T- shirt. Ich sah mich auf, in einer ecke stand ein Tisch und ein Stuhl auf den Stuhl saß der Junge. Man ..,er sah mich an und sagte bist du endlich auf gewacht. Ich sagte ja aber wo bin ich hier? Du bist bei mir in meinem Haus. Was mache ich hier? Ich habe dich zu mir geholt sagte er und schaute mir tief in die Augen ich fühlte mich seltsam wohl bei ihm. Er sagte wir haben ja darüber gesprochen das du gerne Hund wärst ist es dir ernst? Ich überlegte und sagte ja aber ich kann ja nicht zum Hund werden. Da grinste er nur, und sagte wen du es wirklich willst, so kann ich dir helfen. Ich sah ,direkt als ich dich auf der Parkbank sitzen sah, dass du tief in deinem inneren ein Hund bist. Ich sah ihn an und sagte ja das wäre ich auch gerne. Setz dich zu mir sagte er ich werde dir etwas zu trinken geben, was dich zu den macht was du schon immer sein wolltest. Er goss einen roten Trank in ein Glas, und gab es mir. Ich roch dran, es roch merkwürdig aber schmeckte sehr gut. Du wirst mit merken wie du dich verwandelst doch du wirst auch sehr müde werden. Wenn du erwachst wirst du ein Hund sein so wie du es schon immer sein wolltest. Ich trank den Trank bis auf den letzten Tropfen aus. Als ich das Glas wieder auf den Tisch stellte spürt ich ein Kribbeln und jucken am ganzen Körper das war das Fell das mir wuchs, ich sah meine Hände die immer mehr zu Pfoten wurden, ich konnte nicht mehr auf dem Stuhl sitzen, sondern ging runter auf alle viere. Ich spürte auch wie mein Gesicht sich verändert und zu einen Schnauze wurde, Meine Zähne veränderten sich, auf einmal spürte ich hinten am hintern ein drücken, ich sah nach hinten und es machte ratsch, und ein buschiger Schwanz schaute aus meiner Hose. Das war das letzte was ich sah denn ich wurde sehr Müde. Als ich wieder erwachte fühlte ich mich sehr matt, und ich war in einem großen Zwinger. Der Junge Mann stand draußen mit seinen Schäferhund und schaute mich an. Nun bist du also das was dein immer sein wolltest sagte er. Hier schau mal ,..er hielt einen Spiegel an die Gitter und ich schaute hinein,.... mich schaute ein erstauntes Hundegesicht an. Ich war kein Mensch mehr, ich war ein Bernersennen Hund. Ich war erstaunt, und auch glücklich. Ich merkte wie sich hinten etwas bewegte, ich schaute nach hinten und sah dass ich mit meinen Schwanz wedelte. Komm her ich möchte dir deinen Spielkameraden vorstellen hörte ich auf einmal die Zwinger Tür ging auf und der Magier kam mit dem Schäferhund in den Zwinger. Rex hier!!!!..., hörte ich ihn sagen . Rex war früher auch einmal ein junger Mann genau wie du ,doch seit 2 Jahren ist er nun mein Hund. Ich hoffe ihr werdet gute freunde. Rex kam auf mich zu und beschnüffelte mich, ich tat aus Instinkt dasselbe.
 

LionMarozi

LÖWÄÄÄ of chaos and disharmonie
Mitglied seit
6 Jul 2009
Beiträge
4.852
Niedliche kleine Story:)...ich wäre bald dafür, die Story weiterlaufen zulassen, da mich persönlich mal interessieren würde, wie z.B. der Rex auf den Trichter kam ein Hund zu werden und warum er bei dem Menschen bleiben wollte. Und woher der gute Mann die Gabe hat so einen Verwandlngstrank zu machen... da bietet sich ja ne Fortsetzung richtig an;-)
 

Acord

Mitglied
Mitglied seit
21 Feb 2010
Beiträge
755
Echt eine sehr nette Geschichte freue mich schon auf eine fortsetzung. Und ich hätte eine Idee, nach dem beschnüffeln probierst du zu sprechen aber es ging nicht und di wirst erfahren das dass leben als Hund auch nachteile hat
 

LionMarozi

LÖWÄÄÄ of chaos and disharmonie
Mitglied seit
6 Jul 2009
Beiträge
4.852
Ideen nicht aber setzt dich da nicht selber unter Druck oder lass dich unter Druck setzen. So etwas Kreatives brauch seine Zeit damits genial wird..:)

Ich bin mal auf die Fortsetzung gespannt...
 
Mitglied seit
16 Aug 2009
Beiträge
1.459
Wie versprochen die Fortsetzung und gleichteitig das ende der Story.



Mein Leben als Hund
Fortsetzung:

Rex roch sehr gut ich schleckte in Über die Schnauzte und sah ihn an er sah mich an und sprach zu mir zu. Du bist nun also auch ein Hund? Ich sah ihn erstaunt an den ich verstand ihn, er merkte das ich mich wunderte und sagte da ich nun auch ein Hund sei würde ich auch die Hundesprache verstehen ich wollte erschrocken auf schreien doch es kann nur ein Jaulen und Winseln heraus .Ich könnte nicht mehr Reden ich konnte nur noch Bellen. Ich hörte ein Lachen der Magier stand mit in Zwinger und sah mich an ja sagte er du bist nun ein Hund und kein Mensch mehr daher kannst du auch nicht mehr Reden sondern nur noch Bellen aber du Verstehst die Menschensprache und die Hundesprache. Da verstand ich erst das es kein Traum war ich war wirklich zu einen Hund geworden. Ich freute mich da ich als Mensch kein Schönes Leben hatte Der Magier kraulte mich und sagte ja nun bist du endlich das was du sein wolltest .Ich wedelte vor lauter Freude mit der Rute und hechelte der Magier lachte ich ja gut mein Junge ich sah in an du brauchst auch noch eine Namen meinte er ich sagte Wuff was ja hieß er zog ein Halsband mit Marke aus seiner Tasche und legte es mir an. Dein Hundename ist Ben sagte er ich war nun also endlich ein Hund und hieß Ben. Ich lasse dich und Recks erst mal alleine sagte der Magier und ging aus den Zwinger ich tapste noch Wackelig auf den Pfoten zu Rex, er lag auf einer Decke in Zwinger und sah mich an. So sagte er du Bist also Ben ich bin Recks sagte er, ich war bis vor 2 Jahren auch noch ein Mensch genau wie du. Ich fragte ihn über mir etwas über sich erzählen möchte und das tat er auch. Er war ein Einzelkind Gewesen Seine Eltern waren leider sehr früh gestorben und er Wuchs in einen Heim auf bis zu den Tag als er den Magier traf auch Rex fühlte sich als Mensch nicht wohl und hatte tief in seine Herzen den Wunsch ein Hund zu sein. Er ging mit den Magier mit und wurde zu eine Hund und war nun zeit 2 Jahren der Hund des Magiers. Ich hörte gespannt zu und wedelte mit der Rute. Als Rex fertig mit Erzählen war schleckte ich in Lieb über die Schnauzte er schleckte zurück. Da ich Müde war kuschelte ich mich an Rex und schlief ein. An nächsten Morgen wachte ich auf immer noch angekuschelt an Rex der die Ganze Nacht über mich gewacht hatte .ich Streckte mich und sah in an er sagte guten morgen du Langschläfer na gut geschlafen? Ich gähnte und sagte ja gut sagte Rex dann wird es ja zeit das du Lernst wie es ist ein Hund zu sein. Ich sah in an und sagte was meinst du? Er meinte nur Folge mir einfach. was ich auch tat wir tapsten beide aus den Zwinger Gingen eine Treppe hoch und in die Küche in der schon 4 Näpfe standen Rex tapste zu seien und begann zu fressen, ich tapste neben ihn und fragte was ich machen soll. Er meinte da ist dein Napf du hast doch sicher Hunger oder? Ich sah in an und dann den Napf ich tapste zu meine Napf und Schnuppert daran es roch nicht schlecht und da ich wirklich Hunger hatte begann ich zu fressen zu meine Überraschung Schmeckte es sehr gut so das ich den ganzen Napf Leerte. Nach den ich mit Fressen Fertig war ging ich zum Wasser Napf und schlabberte etwas Wasser in der zwischen zeit war der Junge man in der Küche auf getaucht. Er Kraulte mich lieb hinter den Ohr ich schaute in an und sagte Wuff . Guten Morgen Ben na wie gefällt es dir so als Hund? Ich sagte in Hundesprache danke sehr gut. Das freut mich sagte der Junge Mann dann konn mal mit Ben wir müssen dich ja noch erziehen. Und so Folgte meine Erziehung ich war ein Sehr lern Fähiger Hund und meine Erziehung machte auch Spaß ich spielte mit Rex und meinen Herrschen und dachte mir Besser kann das Leben doch nicht sein. Doch dann Folgte ein schwerer Schicksal schlag es war nun 3 Jahre her das ich zum Hund wurde und mir gefiel mein Neues Leben an mein altes Leben als Mensch dachte ich kaum noch .Es war ein Schöner Sommer tag und ich tollte mit Rex in garten Herum Unser Herrschen war auf der Arbeit und sollte bald wieder Heim Kommen doch das tat es nicht . Unser Herrschen hatte Schweren Auto Unfall und war durch den Unfall an den Rollstuhl gefesselt. Da sich unser Herrschen nicht mehr um uns kümmern konnte und es keine Verwandten gab Kannen Rex und ich in ein Tierheim. Aber in was für ein Tierheim Die Tiere dort waren abgemagert und alles es war schrecklich dort. Rex und mir ging es schrecklich wir wollten zurück zu unseren Herrschen doch das ging nicht er war in zwischen in einen Pflegeheim wo Tiere verboten sind. Rex und ich bekannen in den Heim kaum etwas zu Fressen geschweige den zu Saufen und so magerten Rex und ich bis auf die Knochen ab das war die schlimmste Zeit die Rex und ich als Hunde verbrachten. Als so aus sah das uns unser Ende bevor steht tat sich doch noch etwa s gutes. Die Familie die in de Nähe des Heimes Wohnte hatte mit bekonnen welche zustände dort herrschten und schalteten das Amt ein. Das Heim wurde geschlossen und alle Tiere Vermittelt auch Rex und ich Bekannen eine neue Familie und zwar die dank der das Heim geschlossen worden ist. Und seit da an leben Rex und ich zufrieden und glücklich bei der Familie das ganze ist nun schon 7 Jahre her. Oft denke ich was wäre gewesen hätte ich den Magier nie getroffen? War es wirklich mein Schicksal?

Ende
 

Geco

Mitglied
Mitglied seit
2 Mrz 2010
Beiträge
535
eine sehr nette geschichte :D

eigendlich binn ich nicht so der typ der gerne viel ließt, normalerweise wird mir insbesondere wen ich geschichten lese schnell langweilig, bei deiner geschichte war es anders, ich habe mich richtig gefässelt gefühlt ich konnte nicht aufhören zu lesen. Du hast echt eine begabung fürs schreiben :lol:
 
Zuletzt bearbeitet:

Geco

Mitglied
Mitglied seit
2 Mrz 2010
Beiträge
535
Du hast dich wirklich angestrengt, das merkt mann und was raus gekommen ist, ist eine buch-reife Kurzgeschichte, wie ich sie mir damals im Deutschunterricht nur wünschen konnte :lol:
 

Geco

Mitglied
Mitglied seit
2 Mrz 2010
Beiträge
535
Ach das stört doch keinen, ich binn selber nicht der sauberste schreibe wie man fll. schon gemerkt hatt ^^
Ich sag immer Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der algemeinen belustigung :p
 

Similar threads

Oben