Math`s Gedichte *falls man das so nennen kann x)*

Math

Mitglied
Mitglied seit
20 Jul 2011
Beiträge
51
Also.. Ich hab Grippe und kann dementsprechend momentan nicht so Sport treiben wie ich will und bin dazu verdammt rumzuliegen. Und wie immer wenn ich micht nicht ablenken kann habe ich viele Gedanken in meinen Kopf. Dementsprechend hab ich mal versucht ein Gedicht zu schreiben, hab noch nie eines gemacht und kenn die Regeln nicht wäre dementsprechend Froh um Kritik sowie auch Lob *fallses was zu loben gibt u.u* :3 Hab 2 Schriften genommen weil die Sätze etwas lang sind ^^

Ich stell mir manchmal vor wie es sein könnte nicht allein sondern vereint den oft steinigen Weg des Lebens zu gehen,
Wie fantastisch wäre es doch nicht nur durch ein einzelnes Augenpaar die Wunder der Welt zu sehen.
Ich will die schönen Eindrücke und Momente mit Jemandem Teilen,
ohne zuerst lange an einer herzlichen Atmosphäre zu feilen.
Ineinader gekuschelt einschlafen, sich am anderen festhaltend als würde ansonsten die Welt untergehn,
und beim Aufstehen als allerstes dein so vertraues wunderschönes Gesicht zu sehn.
Wir würden lachend vergnügt und stehts frohgemut an unserer gemeinsamen Zukunft bauen,
schiefgehen kann das nicht denn unser Fundament wäre das gegenseitige Vertrauen.

Es wäre wirklich schön diese eine spezielle Person im Leben zu haben,
Und nur zu gerne würd ich einen Schritt in diese Richtung wagen.
Und doch, trotz all des Verlangens und der Sehnsucht, hält mich eine Stimme von diesem Vorhaben ab,
denn diese kleine Stimme, auch Zweifel genannt, hat die Schmerzen der Liebe einfach nur Satt.
Du warst ehrlich, treu und hast vieles aufgegeben,
nur um am Ende mit einem gebrochenen Herzen zu leben.
Du warst gütig barmherzig und hast nicht gelogen,
doch am Ende wurdest du nur betrogen.
So fällt es mir schwer noch einmal den ersten Schritt zu wagen,
und in das möglicherweise schon bald neu gefundene Glück Vertrauen zu haben.
Wieso soll man den schon viel Zeit und Aufwand für dieses Spiel der Verführung verlieren,
etwa nur um sein eigenes Leid zu kreieren?

Das Verlangen nach der Nähe eines gleichgesinnten Partners ist zwar immernoch gross,
Doch der nagende Zweifel erteilt mir ein vorerst eindeutiges Los.
Es ist gefährlich das gebrochene Herz mit einem anderen Partner zu reparieren,
denn als Resultat wird meist die Ersatzperson einen Teil ihres Herzens verlieren
Zuerst muss man lernen sich selbst wieder zu vertrauen,
bevor man auch nur hoffen kann wieder auf eine andere Person zu bauen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Similar threads

Oben