Löwenzahn - Heute: Wir bauen Plastikmodelle *Bitte vom Start weg ansehen*

Soubi

Guest
Das ist echt hammer was du machst *-*
vorallem der Drache.Oo wie lange sitzt du an sowas durchschnittlich?

achja: wo kriegst du die modelle eig.her? ich weiß nd wielange cih schon fürn enterprise modell gesucht und keines gefunden hab^^°

Kyo =^-^=
 

Mitch

Mitglied
Mitglied seit
26 Jul 2009
Beiträge
1.093
Also ich finde immer ein Enterprise Modell nur die frage ist doch will man das Geld auch dafür ausgeben. Diese Modelle können schon echt teuer sein leider :3
 

LionMarozi

LÖWÄÄÄ of chaos and disharmonie
Mitglied seit
6 Jul 2009
Beiträge
4.878
Danke euch Leute...^^ Ich bin immer am überlegen, ob die Modelle hier reingehören. Sind ja ohne Fell aber auch Handarbeit.. Daher freuts mich, wenn die Modelle hier ankommen..

@Sobie: Also der Draco ist für mich etwas besonderes gewesen. Das Modell ist ein Resinabguß eines auf 500 Stück limitierten Bausätzen gewesen und passte teils vorne und hinten nicht. Ich musste sehr viel anpassen, spachteln usw. Und war, da er ja ein B-Day geschenk war noch im Zeitdruck..^^ Also ich hab für den knappe vier bis fünf WOchen gerbaucht.

Und die Modelle bekommste bei Onlineautkionen, Sammlerbörsen, Flohmärkten, Modellläden. Derzeit zähle ich 66 Modellbausätze, die teils umme 20 Jahre alt sind und aus versch. Ländern kommen mein Eigen. Alle noch im Originalkarton. Einige werden gebaut, andere werden getauscht oder verkauft. Je nachdem^^

Wenn Du StarTrek Modelle suchst, könnte Revell für dich derzeit ein guter Anlaufpunkt sein. Die bringen diesen Monat zwei Modelle raus. Die Ur-Enterprise:



und den D-7 Klingonen Kreuzer:



Beide Modelle kosten umme 30€. Andere Schiffe, die schon lange nicht mehr hergestellt werden wie die Excelsior, Enterprise C usw.. werden teils über 100€ verkauft.
 

Mitch

Mitglied
Mitglied seit
26 Jul 2009
Beiträge
1.093
Jeder Macht hier im Forum Themen wo ich mir denke HALLO und deswegen finde ich das Thema hier eigentlich recht schön und würde auch gerne mit machen aber ich verfolge in Moment andere Projekte die mir wichtig sind. :3
 

LionMarozi

LÖWÄÄÄ of chaos and disharmonie
Mitglied seit
6 Jul 2009
Beiträge
4.878
Danke Dir Mitch..^^ Na ich hoffe, dass ich wieder demnächst was zeigen kann. Ich arbeite seit fast nem viertel Jahr an der U.S.S. Reliant.
Kennste ja sicher:).. Aber das Ding macht mir nur Probleme. Scheiss Passgenauigkeit und dabei war die gar nimmer günstig..
 

Mitch

Mitglied
Mitglied seit
26 Jul 2009
Beiträge
1.093
Danke Dir Mitch..^^ Na ich hoffe, dass ich wieder demnächst was zeigen kann. Ich arbeite seit fast nem viertel Jahr an der U.S.S. Reliant.
Kennste ja sicher:).. Aber das Ding macht mir nur Probleme. Scheiss Passgenauigkeit und dabei war die gar nimmer günstig..

Klar kenne ich das Schiff was Khan übernommen hat ^^ Und das es dir Probleme macht ist doof aber gut ich denke das schaffst du schon. :3
 

LionMarozi

LÖWÄÄÄ of chaos and disharmonie
Mitglied seit
6 Jul 2009
Beiträge
4.878
Hallo Freunde der leichten Unterhaltung..^^ Lange tat sich in meinem Modellbauthema nichts. Heute habe ich, nach fast einem halben Jahr wieder einen Bausatz fertigstellt. Ich saß, logo, nicht jedes We an dem Modellbausatz und machte auch längere Pausen aber das Modell sollte möglichst dem Filmmodell ähnlich sein. Und daher die arg lange Bauzeit.

Star Trek Fans erkennen sicher sofort die bekannteste Miranda-Class der ST-geschichte, U.S.S. Reliant aus dem zweiten Kinofilm "Zorn des Khan" Das Modell ist ein gesuchter Sammlerbausatz und daher war es mir um so wichtiger das Modell möglichst detailreich zu gestalten.

Und da bei dem Modellbausatz "nur" ein Decalbogen mit gerade mal 20 einzelnen Decals dabei ist und das bei weitem nicht ausreicht, habe ich mir einen limitierten Decalbogen aus den USA besorgt, der das gesamte Hüllenmuster, das sogenannte Atztecmuster, darstellt. Der Bogen bestand aus ca. 510 einzelnen Decals (Im Wasser auflösende Abziehbilder), die ich nach und nach anbrachte. Auch versch. andere Decals, die im normalen Modellbausatz nicht enthalten sind, waren bei dem limitierten dabei und machen das Schiff noch detaillierter. Damit die Reliant nicht aussieht wie frisch aussem "Dock" gezoagen, habe ich sie etwas verschmutzt dargestellt. Nur leicht aber der Effekt ist da.
Lackiert wurde das Modell in Matten Weißtönen und mit mattem Klarlck wurde alles versiegelt.

100%ig zufrieden bin ich nicht aber dennoch ist das Gesamtergebnis akzeptabel. Das Modell ist ca. 60cm lang und um das Größenverhältnis zu zeigen, habe ich das große Modell auch mit zwei kleineren Miranda-Klassen fotografiert. Das kleine Modell ist von MicroMashines und ca. so groß wie ne zwei Euro Münze. Das etwas Größere ist von Hot Wheels und leider nicht wirklich detailliert.

genug gesabbelt. Nun fordere ich: Lasst Bilder sprechen :D










Das Filmmodell mit original Hintergrund:

 
Zuletzt bearbeitet:

Takeru

Mitglied
Mitglied seit
6 Nov 2011
Beiträge
59
Keule das ist ja mal der Hammer BOOOOMbasttisch Kerl duuuu!!!!
Fett Daumen hoch. Weiter sou ;) !!
 

Cody_Berry

Chaosköter
Mitglied seit
12 Jan 2011
Beiträge
1.450
Hasts ja wirklich fertig bekommen Modelbaumeister Bob :3 Glückwunsch.

Die ganzen Details würden mich gaga machen, definitiv kein Hobby für mich.
Mir gefällts vor allem das du das Schiff nicht nagelneu aussehen lässt. Die Dinger werden halt schmutzig bei Gebrauch :3
 

LionMarozi

LÖWÄÄÄ of chaos and disharmonie
Mitglied seit
6 Jul 2009
Beiträge
4.878
@Cody: Tja Kisti. Timon sang schon in LK 1 1/2 Was lange gehrt wird endlich wut.. XD
Ich denke, das Schiff kann sich sehen lassen und danke für die Kommis. Mal sehen, wie der Bausatz in den Modellbauforen ankommt. ich glaube, die sehen da noch genug Fehler.
 

Agira

Mitglied
Mitglied seit
28 Dez 2011
Beiträge
374
ha
als ich dein Thread sah kam im Hintergrund bei mir gerade Löwenzahn musik^^
Aber ist ja echt hamma...gott ich hätte ja nicht so viel Geduld dafür
 

LionMarozi

LÖWÄÄÄ of chaos and disharmonie
Mitglied seit
6 Jul 2009
Beiträge
4.878
So Kinder,

Bis dato hab ich ja immer nur die fertigen Modelle hier euch gezeigt. Nun dachte ich mir, dass ich mal nen kleinen aber feinen Baubericht schreibe. Ich kann nicht zeichnen aber hey, ich kann Modelle bauen..^^ Und nicht das gedacht wird, der blöde Löwe kloppt nur Teile zusammen und ätzt und voll damit. So siehts nicht ganz aus. Ich plane jeden Bau vorab. Ich mach da immer ne halbe Wissenschaft draus.

Wie lange der komplette Bau geht, weis ich nicht. Ich rechne mal mehrere Monate. Es wird, nach dem Versuch das Atztec-Hüllenmuster bei der vorangegangen U.S.S Reliant darzustellen, nun ein weiterer neuer Versuch.

Ich möchte zum ersten Mal ein Sternenshiff mit Beleuchtung bauen. Die Wahl fiel und das war echt nicht schwer, auf die Constitution-Class Refit.



Die bekannte Enterprise (Film 1,2 & 3) oder Enterprise A (Filme 4, 5 & 6) ehemals U.S.S. Yorktown. Obs eine der Enterprise-Versionen oder die Yorktown wird, entscheide ich im Verlauf des Baus.

Um das Schiff so genau wie möglich zu bauen, mit allen Details und Beschriftungen, besorgte ich mir über ein bekanntes Auktionshaus im WEB in den Staaten versch. Decalbögen (siehe Foto), die die versch. Hüllenmuster darstellen, sämtliche Beschriftungen wiedergeben und mich vor die Wahl stellen eines der drei oben genannten Schiffe zu bauen. Der Decalsatz, der in dem Modell dabei ist(auf dem Foto ganz unten, das kleinste Decalblatt), ist nämlich erstens schon zu alt, teils vergilbt, gibt nur sehr grob die detaillierte Beschrftung des Schiffes wieder und hat nur die Enterprsie-A zur Auswahl:



Des weiteren besorgte ich mir eine Platine, Kabel und Leuchten in Grün, Rot und Transparent um die Positionsleuchten, die Brücke, die Beobachtunslounge und den Deflektor (wird blau leuchten) beleuchtet darstellen zu können. Die Positionsleuchten sollten in Abständen blinken.

Als Modellbausatz entschied ich mich für die Enterprise der zweiten Modellgeneration aus dem Jahr 1992 des Herstellers AMT. Bei dieser Version der Enterprise ist es ohne Probleme möglich ganz einfach Löcher in die Hülle zu bohren um die Leuchten korrekt einzuarbeiten und die Kabel vernünftig im Schiffsrumpf unterzubringen (Wie oben schon gesagt, ich studiere erst viele Details bevors los geht). Außerdem ist die PAssgenauigkeit dr Teile um Welten besser als bei der ersten Generation. Hier in der Version aus Star Trek V- Am Rande des Universums.


Bonus bei dem Bausatz: Ein Shuttleshiff ist mit dabei. Evtl. werde ich dieses auch noch in den Bau einschließen.
Sollte etwas daneben gehen, so habe ich mir weitere zwei Modellbausätze der Constitution Refit vor einiger Zeit schon besorgt.

Heute fing ich damit an, die Kabel zu löten und den Standfuß zu bearbeiten. Bilder folgen in unterschiedlichen Abständen.
Ich hoffe, ich hab euch nicht zu sehr zugetextet und sag schon mal " Mörci fürs lesen.." :)
 
Zuletzt bearbeitet:

LionMarozi

LÖWÄÄÄ of chaos and disharmonie
Mitglied seit
6 Jul 2009
Beiträge
4.878
So Kinder,

Den Standfuß habe ich verklebt, verspachtelt und lackiert. Er wurde in seidenmattem Teerschwarz lackiert und mit seidenmattem Klarlack überzogen. Jeweils zwei Schichten. Da ich einen breiten Standfuß brauche kam mir dieser für am besten geeignet vor.
Die Platine, die Kabel und die Batterien sind schon verbaut und damit ich einen Eindruck bekomme, wie ich am besten die Kabel durch den Rumpf ziehe, habe ich von einem "Ersatzteilespender" den angefangenen Rumpf genommen (keine Bange, ich habe den Bausatz angefangen fürn Appel und nen Kaugummi so schon erworben). Funktionstest unda lle LED`s bzw. Lämpchen leuchten korrekt.



Und dank dem Standfuß fiel meine Wahl auch auf die Version "Enterrpise-A" Die Buchstaben lackierte ich in mattem Silber:

 

LionMarozi

LÖWÄÄÄ of chaos and disharmonie
Mitglied seit
6 Jul 2009
Beiträge
4.878
So..wieder frei sein, eifnach mal dabei sein..
Allzu viel ist nicht passiert, jedoch habe ich einige Decals am Rumpf angebracht und die LED für den Hauptdeflektor verlegt und zum leuchten gebracht.

Bis dato okay aber es kommt einiges an Spachtelarbeit auf mich zu. DIe Passgenauigkeit ist doch nicht so die Dollste.

 

LionMarozi

LÖWÄÄÄ of chaos and disharmonie
Mitglied seit
6 Jul 2009
Beiträge
4.878
Zum Schluß meines Urlaubs wollte ich die beiden Warpgondel-Pylonen noch an der Sekundärhülle sehen. Also wurden gestern erstmal versch. Decals wieder angebracht. Wichtig: viel Weichmacher.
Sonst legen sich die Decals mehr mies als gut um die Hülle. Nicht wundern, die Decals glänzen noch, da ich noch nichts mit mattem Klarlack versiegelt habe. Das folgt im nächsten Schritt. Es ist auch noch alles viel zu grob. DIe Feinarbeit, die Ausarbeitung der Details etc. kommt noch.
 

Anhänge

Mecha

Super-Moderator/Katzbrocken.
Mitglied seit
23 Sep 2011
Beiträge
1.794
Das Ding wird sich gut in der Vitrine machen :)
 

Venâtura

Mitglied
Mitglied seit
28 Jan 2010
Beiträge
2.279
leuchtet da am ende irgendwas oder so oder wieso ist da so viel kabelsalat ^^
 

LionMarozi

LÖWÄÄÄ of chaos and disharmonie
Mitglied seit
6 Jul 2009
Beiträge
4.878
@Schwesta: Nicht nur die Bildchen anlinsen, sondern auch mal die Buchstaben im Kopf zusammen fügen und leeeeesen... Ja das Schiff wird beleuchtet..okisee..? ;-)

Ja am Sonntag und Heute habe ich ein bissel weiter am Rumpf gearbeitet. Das heißt ich habe die Sektion angebracht, auf der die Primärhülle sitzen wird, habe die Kabel durchgeführt fehlenden Decals angebracht, nachgespachtel an manchen Stellen und die Warpgondel-Pylon ausgerichtet.




Wenn man bedenkt, was solche Zusatzdecalbögen doch raus holen. Da der Bausatz für Modelleinsteiger mit großen Teilen damals gedacht war und vor allem mit wenig Decals einfach zugestalten sein sollte. Die Decals trocknen nun zwei Tage durch, dass sie sich vernüftig legen und danach folgt das erste Bearbeiten mit mattem Klarlack aus der Airgun.



 

Similar threads

Oben