Kreativer müll^^

Apos

Faultier
Mitglied seit
15 Jan 2012
Beiträge
46
wollte mal ein gedicht von mir reinstellen, dass ich schon vor einer ganzen weile geschrieben habe, aber hab mich noch nich getraut es zu veröffentlichen.
Könnt ja mal schreiben was ihr davon haltet^^.


Umbra / Hier im Schatten

Als Sohn Umbras geboren
ging ich schon als kind dem
Licht verloren.

Hier aus dem Schatten
wie die Kinder des Lichts
ihrer Wege gehen.

Was würde ich lassen?
Was würde ich geben?
Um ein Leben im Licht
zu leben.

Doch gar grimmes schicksal
würd mich ereilen, drum bleibt
mir nur im Schatten zu stehen
und den Lichtkindern beim wandeln
zu zusehen.



Ende^^

Wie gesagt wer möcht kann gern dazu was schreiben.
viel spass^^
 

Whisky

Guest
Ich finde es sehr schön,:) so etwas würde ich nie hinbekommen, muss aber auch sagen, dass ich keine Ahnung von Poesie habe. :p Aber dafür schämen musst du dich auf keinen Fall. Eine Frage wie lange hast du für dieses Gedicht gebraucht?
Lg
 

Apos

Faultier
Mitglied seit
15 Jan 2012
Beiträge
46
Wirklich! ohne angeben zu wollen: nicht mal ne halbe stunde. Wenn mich die Muse küsst, geht das sehr schnell^^ Leider tut sie das nur viel zu selten^^
 

Leoniene

Guest
Ich find dein Gedicht auch Super:)

Kannste Ruhig öffters Machen:) Brauchst dich nicht zu Schämen...
Weiter so:3
 

Todai

Mitglied
Mitglied seit
12 Dez 2011
Beiträge
511
Joa recht ordentlich. Darf man fragen wofür Umbra steht? Ist damit einfach nur der Schatten gemeint?
 

Apos

Faultier
Mitglied seit
15 Jan 2012
Beiträge
46
Ganz recht Umbra steht für den Schatten. Aber für mich steht es auch für Stille, Einsamkeit und Trauer. ^^
 

Apos

Faultier
Mitglied seit
15 Jan 2012
Beiträge
46
Oh danke^^ dsa bedeutet mir ziemlich viel, das ihr das so seht^^
 

Apos

Faultier
Mitglied seit
15 Jan 2012
Beiträge
46
So hat lange gedauert aber hier kommt rund zwei.^^
Vorab ne kleine Warnung: Achtung schmalzig!xD

Aufstieg

Hier aus dem Schatten gebe ich dir meine Hand,
will dich führen in ein Land,
Wo alle Uhren bleiben stehen, und die lange nacht
wird niemals gehen.

Komm! lass uns gemeinsam stehen
und in den Abgrund sehen.
Würst du auch den letzten schritt mit mir gehen?
Das ende allen lichtes sehen?
Denn hier an des Nachtes Grund,
so weit entfernd vom Sonnenrund,
tut sich mir der tiefste aller Schmerzen kund.
Denn gelebt habe ich ohne Grund.

Doch bist du da um mich zu retten,
mich befreien von des Trauerns Ketten!
wirst mein Haupt an deiner Brust mir betten.
Mir meine brennend Seele retten.

Durch deines wilden Herzens schlag,
beginnt im meinem Herzen der Tag.
denn deine Wärme nun ich in mir trag!
die Finsternis entschwidet sacht,
denn gegangen ist sie nun, die lang Nacht!

Ende


Hoffe es hat euch gefallen.^^ Und wie immer freue ich mich über euer Feedback.:lol:
 
Zuletzt bearbeitet:

Moon

Mitglied
Mitglied seit
14 Sep 2011
Beiträge
223
das gedicht an sich is sehr schön find ich jedenfalls nur würde ich das würst in ein wirst umwandeln liest sich nicht so komisch dann ^^
 

WildThing

Mitglied
Mitglied seit
24 Jan 2012
Beiträge
761
So hat lange gedauert aber hier kommt rund zwei.^^
Vorab ne kleine Warnung: Achtung schmalzig!xD

Aufstieg

Hier aus dem Schatten gebe ich dir meine Hand,
will dich führen in ein Land,
Wo alle Uhren bleiben stehen, und die lange nacht
wird niemals gehen.

Komm! lass uns gemeinsam stehen
und in den Abgrund sehen.
Würst du auch den letzten schritt mit mir gehen?
Das ende allen lichtes sehen?
Denn hier an des Nachtes Grund,
so weit entfernd vom Sonnenrund,
tut sich mir der tiefste aller Schmerzen kund.
Denn gelebt habe ich ohne Grund.

Doch bist du da um mich zu retten,
mich befreien von des Trauerns Ketten!
würst mein Haupt an deiner Brust mir betten.
Mir meine brennend Seele retten.

Durch deines wilden Herzens schlag,
beginnt im meinem Herzen der Tag.
denn deine Wärme nun ich in mir trag!
die Finsternis entschwidet sacht,
denn gegangen ist sie nun, die lang Nacht!

Ende


Hoffe es hat euch gefallen.^^ Und wie immer freue ich mich über euer Feedback.:lol:

Ich finde es schön macht mir ne Gänsehaut
 

Apos

Faultier
Mitglied seit
15 Jan 2012
Beiträge
46
So das nächste machwerk wurde von der von Bloodpath geschriebenen
Story *Furry Army* inspiriert. Wie immer viel spass und sendet mir euer Feedback^^

Das Gericht


Hier unter schwarzen Schwingen,
seht mich tanzen, seht mich springen!
werde ich das Lied der tausend Klingen singen!
Wohin mein brennend Blick wird auch immer sich wenden,
entspringt der Tod meinen vom Blute roten Händen.


Der Stahl in meiner Hand wiegt so schwer!
Mein blick so kalt, so schwarz, so leer
birgt in sich das Feuer mit dem ich
eure Welt verheer!


Ich bin Gewalt in fleisches Gestalt,
mein zornig brüllen durch alle Welten hallt!

fürchtet das Monster, dass ihr habt geschaffen!
rüstet euch mit euren besten Waffen!
zieht hoch eure Wehr bis zum Himmelszelt,
und werdet Zeuge, wie sie unter meines Zornes stürmen fällt!


Seht ihr auch eure alte Welt nun untergehen,
am ende werdet ihr doch sehen, wie sie wird aus der Asche auferstehen.
Was das Schicksal nun für euch hält ist eine neue, reine und schöne Welt.
Und jeder nun, wie auch immer er auch geartet sei, lebt in ihr frei,
von der alten Welt Tyranei!


Ende
 

Blacktimes

Mitglied
Mitglied seit
2 Feb 2012
Beiträge
154
Mir gefallen alle drei deiner Gedichte sehr gut!
Fallen dir die Gedichte Spontan ein?
 

WildThing

Mitglied
Mitglied seit
24 Jan 2012
Beiträge
761
Sie sind schön geschrieben Bilderreich vormuliert so das man das Gefühl hat die Worte greifen zu können .
Mir gefallen deine Werke
 

Whisky

Guest
Hui gar nicht mitbekommen, dass es noch weiter geht.:)
Ich muss sagen an dir ist echt ein Poet verloren gegangen, wobei mir persönlich "das Gericht" besser gefällt, ist aber sicher Geschmacksache.
Im diesem Sinne : Keep on :D
 

Apos

Faultier
Mitglied seit
15 Jan 2012
Beiträge
46
Und noch ein Gedicht von mir.^^ wie immer viel spass und sendet mir euer Feedback.;-)


Die Wehr


Der, der glaubt, er könnte mich bezwingen,
denn soll diese Warnung in den Ohren klingen.
Willst du meinen Leib in Ketten zwingen?
Dazu musst du mich erst niederbringen !


Hast mein Heim in brand gesteckt,
mit dem Blut der meinen das Land bedeckt.
Siehst dein Banner schon über meiner Festung wehen,
doch so lange ich hier werde stehen,
wird dies niemals geschehen!


Wirst sehen wie dein Heer,
wird zerschellen wird an meiner starken Wehr!
Werde dein Banner vor dir zereißen und danach dich in die Flammen schmeißen,
denn deine Taten haben mir so geheißen!
Flammen werden sich in dein Kleid verrennen und dein schändlich Fleisch verbrennen.


Sinke hernieder zu Asche und Staub,
und werde auch du zu meines Zornes Flammen raub!


 
Thread starter Similar threads Forum Replies Date
Ceruby Second Life 4
Cody_Berry Eure Kunstwerke 123

Similar threads

Oben