Kleiner Leitfaden zum Fursuit-Kauf II

Alpensteinbock

Guest
Also, Grundlagen sind geklärt, vielleicht gab es auch schon bei einem Fur Treffen die Möglichkeit einen Fursuit auszuprobieren und so weit passt die Sache. Als nächstes besteht der Wunsch sich einen eigenen Fursuit zuzulegen, als ein maßgeschneiderter und individueller Charakter.

Einige wichtige Voraussetzungen:

Volljährigkeit: Viele, wenn nicht alle, Fursuit-Macher verlangen die Volljährigkeit oder eventuelle eine Vollmacht der Eltern um einen Kauf abzuschließen. Bei einer volljährigen Person kann der Macher auch eher davon ausgehen das der Käufer finanziell unabhängig ist und die Kosten übernehmen kann. Außerdem ist das Wachstum abgeschlossen oder wesentliche Gewichtsveränderungen eher unwahrscheinlich, so dass ein maßgeschneiderter Suit auch lange, ohne zusätzliche Schneiderarbeiten, passen kann.

Verfügbare Geldmittel: Viele Macher verlangen zur Bestätigung des Auftrags eine sofortige Sicherheit, meist 20-30% des endgültigen Preises des Suits. Diese Sicherheit wird eventuell bei Stornierung von Seiten des Käufers nicht rückerstattet, eventuell nur wenn der Fursuit-Macher aus welchen Gründen auch immer nicht in der Lage ist den Auftrag auszuführen.

Bitte lest oder klärt vorher immer die Geschäftsbedingungen ab, um eventuell zukünftigen Streit und Drama vorzubeugen.

Ein durchschnittlicher Fullsuit kann um die 1.000 bis 3.000 Euro, mit zusätzlichen Kosten (dazu in Zukunft mehr) kosten. Viele Fursuit-Macher bieten daher an, den vollen Preis für den Suit in festgelegte Raten über einen bestimmten Zeitraum abzubezahlen (im Durchschnitt so um 1 Jahr)– es sollte weiteres klar sein das der Fursuit-Macher den Suit erst zustellen wird wenn der Suit komplett abbezahlt ist. Viele Macher behalten sich auch das Recht vor nicht vollständig bezahlte, oder zu spät bezahlte, Suit zu versteigern, daher, auch hier Geschäftsbedingungen durchlesen oder früh genug klären wie man den Suit abbezahlen möchte. Es ist immer vom Vorteil, schon ganz am Anfang bei der Planung eines Suits, zu wissen ob man die Kosten eines Suits komplett, mit ein paar % Zusätzlichen Kosten (Überweisungsspesen, Postspesen, Zoll usw.), übernehmen kann oder wie viel man bereit ist maximal auszugeben. Kleiner Tipp, viele Fursuit-Macher bieten ab und zu neue, vorgefertigte Suits um vieles günstiger an als ein individueller Suit, der einzige Haken dabei ist, da kann man aber dann nicht Spezies oder persönliche Merkmale festlegen.

Planung des Suits:


Nehmen wir an, ich plane meine Fursona/ Fursuit von Grund auf. Ich überlege mir die Grundlagen bzw. für was ich den Suit verwenden möchte. Zunächst mal möchte ich auch im Freien performen, es soll auch eine charakteristische Art der Berge, mit Erkennungswert sein, die mir aber auch gefällt – Wolf und Fuchs in Ehren, aber Steinbock finde ich einfach sympathischer und vielseitiger. Ein ganz tooniger Charakter liegt mir aber persönlich nicht, ich möchte daher eher einen semi-realistischen Ausdruck mit Follow-me Augen, zum besseren Interagieren, mit dem ich Kinder wie auch Erwachsene ansprechen kann. Der Suit sollte, ganz einem Paarhufer entsprechend, digitigrade Beine und feste Hufe für Draußen aufweisen. Farben sind an das echte Farbschema eines Steinbocks angelehnt, sollen die Farben scharf abgegrenzt sein oder fließend ineinander übergehen ?
Fullsuit, Partialsuit oder ¾-Suit?, als Anfänger, und weil es zum Charakter passt, gehen wir mal von ¾-Suit aus, sollte eine einfachere Handhabung haben und später kann man immer noch „aufrüsten“;-)

In dieser Phase hilft es bereits Referenzmaterial zu sammeln, z.B. Photos von echten Steinböcken und sich Bilder von verschiedenen Suit-Typen und Suit-Machern durchzuschauen (Eine gute Übersicht bietet diese Sammlung von Suits, geordnet nach Machern). Fursuit-Macher im In- und Ausland können auch in dieser Liste oder auf Furbase gefunden werden. Eventuell kann man auch einen Fursuiter, der einen Fursuit von einem Macher besitzt auf dem man ein Auge geworfen hat, um seine Erfahrung oder Meinung fragen.

WICHTIG: Fursuit-Kauf ist Eigensache, man sollte sich selber darum kümmern. Ein Forum oder andere Furs können Hilfestellungen liefern, aber um einen Kontakt oder Preisabsprache mit einem Fursuit-Macher muss man sich selber kümmern; Es wird auch eher als Unhöflichkeit empfunden, wenn der Fursuit-Macher den Kunden nachlaufen muss, schließlich bin ich der einen Fursuit, sprich Dienstleistung, haben möchte und nicht umgekehrt.

Da toonige Suits bereits ausgeschlossen sind, konzentriere ich mich auf Machern die semi-realistische Suits im Angebot. haben. Viele Fursuit-Macher spezialisieren sich auf bestimmte Suit-Typen und haben einen eigene, unverkennbare Style entwickelt. Manche Suit-Macher lehnen prinzipiell bestimmte Suit-Typen (toonig. semi-realistisch, realistisch) ab, z.B. Clockwork Creature sind auf realistische Resin-Masken spezialisiert und fertigen auch keine toonigen Charakter oder Schaummasken an; Anfragen zwecklos. Andere Suit-macher haben große Erfahrung mit toonigen Charakteren, wenig aber mit realistischen Masken, auch wenn sie sie prinzipell anbieten. Man sollte sich daher in der Galerie des betreffenden Suit-Machers gut umsehen welche seine Stärken sind.

Kleine Anmerkung hier, ein professioneller Fursuit-Macher wird immer eine Homepage aufweisen können oder zumindest einen Blog oder Galerie (z.B. Deviantart) mit früheren Werken. Leider gab es Fälle, wo falsche Fursuit-Macher sich auf Anfragen auf Facebook oder einem Forum hin melden… immer Verdacht schöpfen wenn ein angeblicher Fursuit-Macher keine Bilder oder Kontakte vorweisen kann oder sich „sein Stil“ von einem zum nächsten Werk plötzlich ändert, oft werden Bilder einfach aus dem Internet geklaut. Eine Google Suche oder Frage an erfahren Furs hilft da oft schnell den Betrug aufzudecken, weil oft Bilder von bekannten Fursuit-Buildern verwendet werden.

Aber zurück zum eigentlichen Thema. Ich habe eine Fursuit-Macher, dessen Stil mir gefällt, der ¾ Suits, mit den von mir gewünschten Eigenschaften (digitigrade Polsterung, Follow -me Harzaugen, Resin-Maske) anbietet gefunden. Er ist zurzeit auch offen für Bestellungen oder Kostenvoranschlägen. Die Homepage und Galerie scheint professionell, Google-Suche ergibt auch durchwegs postive Treffer, Bilder oder Fursuit-Reviews. Von der Preisliste her liegt er auch innerhalb meines Budget.

Wichtige nächste Frage, welche Referenzen brauche ich und wie kontaktiere ich den Fursuit-Macher?

Fortsetzung folgt....
 

Similar threads

Oben