Im Fursuit mit dem realen Vorbild fotografieren lassen

Würdest du im Fursuit dich mit deinem realen Vorbild zusammen fotografieren lassen?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    28

Löwe Christian

Mitglied
Mitglied seit
23 Nov 2010
Beiträge
2.530
Würde es euch reizen im Fursuit mit euren realen tierischen Vorbild eures Fursonas zusammen fotografieren lassen, wenn es das reale Vorbild tatsächlich gibt?

Es würde mich schon reizen im Fursuit mit echten Löwencubs zusammen fotografieren lassen. Aber das würde ich nur dann tun, wenn das keinen Stress für die Löwenbabys bedeutet. Ob ein Zoo sowas erlauben könnte, bin ich unschlüssig.

Ein Fur erzählte mir, dass es möglich ist, dass man einen Filmlöwen für so ein Fotoshooting dafür bestellen kann.
 

Commander Nick

Weltraum Geflügel
Mitglied seit
29 Jun 2013
Beiträge
1.462
Mit meinem Vorbild wärs rein theoretisch kein Problem...
Tauben können Handzahm werden, man kann Tauben als Haustiere halten, selbst Stadttauben verlieren die Angst vor dem Menschen und wahrscheinlich auch vor einer 1,65 m großen Plüschvariante... wenns denen zu stressig wird, ich will die ja zu nichts zwingen, so können sie weg hoppsen.
Deswegen habe ich die erste Option gewählt.
 

Soras

Mitglied
Mitglied seit
26 Jan 2016
Beiträge
201
Ich hab mal so ein Fotoshooting mit einem tiger gemacht, zwar ohne suit aber sowas geht und die tiere sind das gewohnt aber wie sie auf einen Fursuit reagieren würden bin ich mir auch nicht sicher.
 

Silvana

die Trolljägerin
Mitglied seit
23 Aug 2014
Beiträge
4.058
Ich habe schon davon gehört, dass manche Zoos einzelne, sehr zutrauliche Tiere haben, wo man für ein nettes Sümmchen Fotos mit machen darf.
Ist aber schon eine Weile her.

Ich habe da auch eher Bedenken wegen der Fursuits.
Bei mir ist es ja relativ simpel. Ich weiß aber auch das vielen Hunden so ein Suit sehr suspekt ist.

Wenn es sich anbietet würde ich es schon gerne machen,
jedoch nur, wenn der Hund dabei mindestens entspannt bleibt.
Bezahlen würde ich dafür allerdings nicht.

Bei exotischen Tieren ist das schon was anderes.
Natürlich immer noch nur wenn das Tier in der Gegenwart des Suits absolut ruhig bleibt.
Natürlich nur mit einem zahmen Tier.
Der Unterschied ist: Da würde ich auch zahlen.

Wenn ich jedoch meine Charaktere bedenke, wäre das einzige Tier, wofür ich in Zoo müsste ein Krokodil O.O
Ich werde mich nicht in die Nähe eines Krokodils begeben zu dem ich nicht über Jahre hinweg eine Beziehung aufgebaut habe,
die mir das Gefühl gibt, dass mich dieses Tier nicht mal beißen würde, wenn ich in seinem Maul liege.
Ich denke das wird nie der Fall sein, nicht mal wenn ich in einem Zoo als Krokodilpfleger arbeiten sollte.
So cool es evtl auch aussehen würde.
 

Fenrir

Mitglied
Mitglied seit
21 Jan 2014
Beiträge
694
nja, in ländern wie thailand und in deutschland bei einigen Zirkussen auch (weiß ich aus gesicherter Quelle) ist es bei Fotoshootings mit großkatzen bspw gang und Gäbe, dass die tiere vor dem Shooting sediert werden (also nen ordentlichen Schuss Betäubungsmittel reingedrückt bekommen) damit sie keine gefahr für die leute werden denen ein Foto wichtiger ist als das Wohlergehen des Tieres
(unter anderem deswegen landen immer wieder Großkatzen als Beschlagnahme in Auffangstationen wie der unsrigen)

wenn ich nen suit hätte, und mir würe irgendwo ein doby über den weg laufen, würde ich bestimmt auch ein foto mit ihm machen sofern das tier nah an mich rankommt.

zum thema Krokodil ... du kannst einem Korokodil nie vertrauen, arbeitskollege wurde letztes Jahr von unserem Kroko gebissen obwohl er schon seit fast drei jahren mit dem tier arbeitet.
krokodile bauen keine Bindung zu einer Person auf, wenn du nah genug bist, und das tier hat grad hunger oder fühlt sich bedroht, dann beißt es zu und dreht sich. wenn du von hinten kommst schlägt es dich mit seinem Schwanz, und wie ich schmerzlich feststellen musste, reicht nur ein gutplazierter Hieb davon für einen Rippenanbruch.

also, finger weg von Krokos, außer sie sind mit LKW Spanngurten fixiert, und ihr maul ist mit Gaffa Tape zugebunden. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Fiete Langohr

Mitglied
Mitglied seit
1 Sep 2013
Beiträge
2.623
Mein Freund hat sich mal mit einer Fotografin zu einem Fotoshooting mit Eseln und ihm in seinem Wesel-Fursuit getroffen. Das soll wohl ganz spaßig gewesen sein, weil die Esel meinen Freund freundlich angeknabbert haben. Hinterher musste der Tail erstmal wieder geflickt werden. Dazu gab es vor 1 1/2 Jahren sogar eine Ausstellung in Leipzig. Leider weiß ich gerade den Namen von ihr nicht und ohne ihre Genehmigung möchte ich die Bilder hier nicht einfach zeigen. Es sind jedenfalls ein paar sehr schöne und niedliche Aufnahmen mit ihm und den Eseln bei strahlend blauen Himmel auf einer Wiese entstanden. Man könnte meinen, er wäre Teil der Herde gewesen :lol:.
 

Tyger

Mitglied
Mitglied seit
13 Aug 2012
Beiträge
2.494
Wenn Esel oder Pferde beim freundlichen Knabbern irgendwelchen Stoff zwischen die Zähne bekommen (Ärmel oder so), fliegen gerne mal die Fetzen - das scheint unwiderstehlich zu sein, da mal kräftig dran zu reißen.:lol:
 

CoCoCavanna

Mitglied
Mitglied seit
20 Feb 2015
Beiträge
1.617
Bei tieren die von natur aus entspannt sind, menschen gewöhnt und bei einem shooting kein leiden ertragen müssen.. warum nicht??
War schon bei einigen shootings hinter den kulissen und fand es extrem spannend mit wie wenig ausstattung man solch gute bilder erzeugen kann... und ein guter fotograf weis auch wann es einem tier zu viel wird (oder jemand dabei haben der die bremse ziehen kann) [emoji14]

Bei solchen wie mir wird es allerdings ein traum bleiben ^^'.. auser es schafft jemand einen drachen zu klonen [emoji14]
 

Silvana

die Trolljägerin
Mitglied seit
23 Aug 2014
Beiträge
4.058
Ähm... Coco
Klonen: "im Labor mithilfe der Gentechnik durch ungeschlechtliche Vermehrung ein weiteres, genetisch identisches Exemplar eines Tieres oder einer Pflanze erzeugen."
 

CoCoCavanna

Mitglied
Mitglied seit
20 Feb 2015
Beiträge
1.617
Naja... dinos sind auch eine art von drachen.. nur weil man bis dato noch nichts gefunden hat, heist es nicht das es sie nicht doch gab.. und wenn es sie gab, wird es irgendwo auch noch die dna exestieten... was heist das zu folge?? Etwas vorhanden duplizeren... Klonen ;)
 

Soras

Mitglied
Mitglied seit
26 Jan 2016
Beiträge
201
Mein Fotoshooting hatte ich in einem filmrierpark daher kannte der Tiger Menschen und auch anfassen ich durfte ihn auch streicheln aber insgesamt kostet es auch habe fur das Shooting mit CD 295€ bezahlt aber ich finde das wars wert.

Daher würde ich sagen ist das mit einem Film Tier am ehesten zu machen, die sind kostüme und verrücktes eher gewöhnt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sari

Mitglied
Mitglied seit
14 Aug 2015
Beiträge
97
Hmm.. schwierig mit Füchsen. Klar würde ich sowas gerne mal machen. Aber das ist sicher nicht so einfach. Außer ich lerne jemanden kennen der sich einen Hausfuchs hält. Aber das kann man in Deutschland ohnehin vergessen glaub ich..
 

eley

Mitglied
Mitglied seit
1 Jan 2014
Beiträge
316
Ein Fotoshooting bedeutet für die meisten Tiere stress. Auch für Haustiere für die der Umgang mit Menschen normal ist es eine eher unangenehme Erfahrung. Das Tier muss die ganze Zeit möglich ruhig bleiben, immer schön in die Kamera Schauen und dabei noch einen glücklichen Eindruck machen und gehorchen. Fotoshootings mit Tieren finde ich allgemein eine eher kritische Sache.


Dazu kommt noch der Fursuit. Die wenigsten Tiere sind sich solche gewöhnt und für die Meisten ist er ganz etwas Fremdes, und vor dem Fremden haben auch die meisten Tiere Angst oder sind zumindest misstrauisch. Es gibt da natürlich ausnahmen und Tiere die von Natur aus etwas zutraulicher sind.
Mit Hunden, Katzen, Pferden oder Ähnlichen sollten einzelne Fotos kein Problem sein (sofern das Tier keine Angst hat.) und es entstehen dabei sicher auch interessante Bilder. Von Fotos mit Wildtieren sollte man jedoch die Finger lassen.
 

Pawly Tigris

Vollzeit Fantasie-Virtuose
Mitglied seit
12 Nov 2013
Beiträge
2.454
Hmm, nichts für mich. Da lass ich die armen Tiger lieber in Ruhe. :) Die Antwort wäre in meinem Falle dann eher: "Ist für mich in Ordnung aber mach ich nicht".
 

Löwe Christian

Mitglied
Mitglied seit
23 Nov 2010
Beiträge
2.530
Hmm.. schwierig mit Füchsen. Klar würde ich sowas gerne mal machen. Aber das ist sicher nicht so einfach. Außer ich lerne jemanden kennen der sich einen Hausfuchs hält. Aber das kann man in Deutschland ohnehin vergessen glaub ich..
Es gab eine zahme Füchsin namens Fritzi. Die ist leider schon verstorben.
 

Tyger

Mitglied
Mitglied seit
13 Aug 2012
Beiträge
2.494
Ich glaube, einen Fuchs sollte man doch eher mal irgendwo für ein Foto knuddeln können als einen Löwen oder Tiger. Ich war schön öfter in Tierparks, wo man einen Fuchs zumindest durchs Gitter anfassen oder sogar von oben ins Gehege reinlangen und streicheln konnte. (Nicht offiziell, sondern wenn niemand hinschaute und natürlich auf eigenes Risiko.)
 

Asrasel

Administrator
Mitglied seit
17 Jan 2016
Beiträge
2.482
Ich habe das erste angekreuzt und schließe damit aber auch aus, dass das Tier Beruhigungsmittel bekommt. Es tut mir Leid nur glaube ich nicht wirklich das gerade Raubtiere wie Tiger und Löwen einfach so für Fotos zur Verfügung stehen ohne nicht wenigstens etwas Beruhigungsmittel zu nehmen. Ein Tier kann so zsm sein wie ein Wattebausch aber dennoch wäre es unberechenbar. Fühlt es sich bedroht, wird es angreifen! Egal wer da steht!
Ein Löwe/Tiger/etc. hat zu dem eine enorme Kraft. Auch ein spielerischer Griff könnte gefährlich sein. Ich kenne mich nicht zu 100% mit sowas aus, jedoch gehe ich davon aus das man bei solchen Fotoshootings so ein Risiko auf sich nimmt.


Würde ich meine Bedenken aus dem 1. Absatz mal außer Acht lassen, hätte ich schon interesse daran. Allerdings wäre das bei mir dann ein Löwe (ich weiß Angel Dragon und so Häh?!? XD) weil mein richtiges "Seelentier" ein Löwe ist.
Ich würde für so ein shooting sogar ein Quadsuit machen um zu sehen wie das wirkt. Wäre sicherlich geil.
 

Silvana

die Trolljägerin
Mitglied seit
23 Aug 2014
Beiträge
4.058
Tyger: Fass nicht heimlich Tiere an.
Ernsthaft, es gibt ein paar mögliche Gründe dafür.
Stell dir mal vor wie es wäre wenn ständig Menschen ihre Hände zwischen Gitterstäbe stecken...
 

Tyger

Mitglied
Mitglied seit
13 Aug 2012
Beiträge
2.494
Wenn ein Tier das nicht will, dann kommt es einfach nicht her; aber manchmal freuen sie sich eben auch, wenn sich jemand mit ihnen beschäftigt.
 

Silvana

die Trolljägerin
Mitglied seit
23 Aug 2014
Beiträge
4.058
Hast du keine anderen Bedenken?
Zum Beispiel dass das Tier zum Spielen ankommt?
Dass es evtl mal ankommt weil es nicht so gut gelaunt ist?
Evtl soll sich das Tier auch nicht von Fremden streicheln lassen?
Evtl gibt es auch noch irgendeinen gesundheitlichen Grund.
Man sollte Tiere nicht anfassen wenn explizit dran steht das man es nicht soll, oder auch nur ein Abstandszaun zwischen dem Weg und dem Gehegezaun ist und wenn er nur 30cm hoch ist.
Und dann wäre da noch der Punkt warum man sich ja auch nicht erwischen lassen will:
Die Verantwortlichen haben da was gegen. Das sollte man respektieren.
Ich streichle auch keinen Hund, wenn mir der Besitzer sagt ich soll das nicht machen.

Im Streichelzoo darfst du Tiere streicheln.
 
Zuletzt bearbeitet:

Similar threads

Oben