Gedichte: Wozu man in der Schule gezwungen wird...

Elekater

Mitglied
Mitglied seit
13 Jan 2012
Beiträge
220
Der Bus


In der Fußgängerzone,

Im Cafe.

Freudig scherzend,

Doch die Freude tut weh.


In zwanzig Minuten nimmt er dich weg

Und ich bleibe allein

Wir hoffen er kommt nicht,

Doch die Chance, die ist klein.


Hierher war er pünktlich,

das hat mich beglückt.

Auch weg fährt er rechtzeitig,

nimmt meine Liebe zurück.


Sitze auf der Bank,

Du bist im Bus.

Er entschwindet dem Blick,

Spüre noch deinen Kuss


Ich wende mich ab,

gehe nach haus.

Denke an dich,

will nur hier raus.


Die Zeit steht still,

das Wetter ist gut.

Aber ohne dich,

kommt hier die Flut.


Ich liege im Bett,

aber das Bett, das ist leer.

Ich fang an zu heulen,

Abschied ist schwer.






Wir sollten ein Liebesgedicht zum Thema Abschied schreiben.
PuraAmos gewidmet.

Man sagte mir es wäre das beste der Klasse^^ Auch wenn ich das kaum glauben kann, gedenke ich in diesen Thread jetzt alles tun, was ich in richtung Lyrik zuwege bringe.

Kommentare und Bewertungen erwünscht :)

Edit: Das mit dem "das beste der klasse" war nicht arrogant gemeint, es beweist nur das ein Haufen Leute noch grottiger ist als ich^^
 
Zuletzt bearbeitet:

MartinRJ

Mitglied
Mitglied seit
17 Sep 2008
Beiträge
558
Wunderschönes Gedicht. Hast du Hilfe gehabt?
*knuddelt dich tröstend* Ich kenne das Gefühl, das du hier ausgezeichnet beschrieben hast, noch dazu in Reimform. Toll gemacht!
 

Elekater

Mitglied
Mitglied seit
13 Jan 2012
Beiträge
220
Habe keine Hilfe gehabt, wir hatten eine Thematik (Abschied - Liebesgedicht) und 20 Minuten Zeit.
Schönd das es dir gefällt :)
 

Similar threads

Oben