Gedanken des Abends

Faith

Guest
Einfach mal zum von der Seele schreiben.

Irgendwie ist es verletzend, sehr sogar, wenn man vom "Partner" des Lügens bezichtigt wird.

Ich erzählte ihm eine Geschichte, eine wahre, aus meiner Jugend. Wir kamen darauf, weil er sagte, er würde gerne mal auf einem Segelboot bei Sturm auf Deck stehen.
Ich sagte, dass ich das erlebte. Vor 15 Jahren, auf einer Klassenfahrt und er schaut mit skeptisch an. Ich frage, was los sei und er antwortete nur - Das glaub ich dir nicht. Dann sagte er, er habe mir das mit dem lernen für die Funkerprüfung auch nicht geglaubt, und sogar extra nachgeschaut, was es damals für Voraussetzungen gab (anzahl der Fragen etc).
Gelernt hab ich mit meiner Schwester, die hat die Prüfung abgelegt, tjo, aber was solls ....

Irgendwie tut es weh, wenn man gesagt bekommt, das einem nicht geglaubt wird, und das sogar hintenrum nachgeschaut wird, ob das, was man sagt überhaupt wahr sein kann.

Vertrauen ? Scheint hier ja nicht gegeben zu sein.


Antworten erwarte ich keine, ist nur ein niederschreiben der Gedanken.


Faith
 

Similar threads

Oben