Fursuit-Verbot in Frankreich

Edelweiß

Guest
Mein Beileid an alle fränzösischen Fursuiter, seit heute dürfen sie nicht mehr in der Öffentlichkeit auftreten.

Offiziell wird das Gesetz damit beworben daß es muslimische Frauen vor der Burqua schützt.

Nach seiner praktischen Formulierung verbietet es aber explizit jede Bekleidung die das Gesicht unkenntlich macht und somit genauso auch Tierköpfe.

Bei einem Verstoß dagegen gibt es Geldstrafen oder Unterricht in Staatsbürgerkunde.

Quelle: Nachrichten im Deutschlandfunk, heute um 6:30
 

Narrow

Mitglied
Mitglied seit
26 Jul 2010
Beiträge
229
Das ist mal wieder Schwachsinn der obersten Güte.
der Gedanke dahinter ist ja löblich aber ein Verbot? Es gibt sicher einige Frauen die so ein Ding freiwillig und aus Glaubensgründen tragen.
Was ist dann mit den Motorradfahrern und ihren Helmen da ist das Gesicht auch unkenntlich (ich weiss ein abwegiges Beispiel aber so könnte es ja weitergehen). Oder mit Cyber Gothics die ihre Masken tragen o_O
Ich hoffe mal so ein Unsinn schwabbt nicht in unser Land über.

Obwohl ich in den Artikeln die ich eben darüber gelesen habe nur gesehen hab, dass explizit Frauen in Burqua von dem Gesetz betroffen sind. Bleibt abzuwarten.
 

Killerwal

Gesperrter Benutzer
Mitglied seit
12 Feb 2010
Beiträge
2.204
Es geht bei dem Gesetz nicht um die Emanzipation der Frau. Das ist wie bei allen Dingen nur ein Vorwand um es dem Bürger schmackhaft zu machen. Es geht darum jeden Bürger zu jeder Zeit an jedem Ort zu erfassen. Denn jeder Bürger ist ein potenzieller Terrorist. Der Feind. Und meine lieben Furrys, das Gesetz wird vorraussichtlich europaweit umgesetzt werden. In Deutschland wäre es nur eine kleine Ausweitung, des bereits existierenden Vermummungsverbotes, welches derzeit nur auf Demonstrationen begrenzt ist.
 

Geco

Mitglied
Mitglied seit
2 Mrz 2010
Beiträge
535
Es geht bei dem Gesetz nicht um die Emanzipation der Frau. Das ist wie bei allen Dingen nur ein Vorwand um es dem Bürger schmackhaft zu machen. Es geht darum jeden Bürger zu jeder Zeit an jedem Ort zu erfassen. Denn jeder Bürger ist ein potenzieller Terrorist. Der Feind. Und meine lieben Furrys, das Gesetz wird vorraussichtlich europaweit umgesetzt werden. In Deutschland wäre es nur eine kleine Ausweitung, des bereits existierenden Vermummungsverbotes, welches derzeit nur auf Demonstrationen begrenzt ist.
Das mag schon sein, aber ich würde es dennoch scheiße finden und mich falls ich jemals einen Fursuit haben sollte auch darüber hinweg setzen xD
 

Fewur

Mitglied
Mitglied seit
25 Aug 2009
Beiträge
482
Mh, nicht sehr geschickt. Der Staat sollte nicht per Gesetz versuchen die Leute zu französischen Staatsbürgern zu erziehen. Ein Verbot der Burka ist wie das Verbot von Faustmessern.

Es kratzt nur an der Oberfläche, anstatt die Probleme vernünftig anzugehen.

Trotz dessen denke ich das alles nicht so heiß gegessen wie es gekocht wird.
So ein Gesetz ist auslegungssache, und ein lustiger Fuchs im Kostüm ist, für mich, etwas anderes als eine Frau im Ganzkörperkondom.
Ich weiß nicht ob Sportmannschaften in Frankreich Maskottchen haben. Wenn ja, dann werden die wohl kaum die Maskottchen weglassen aufgrund eines solchen Gesetzes.

Also einfach ruhigbleiben und beobachten ;)
 

Möhre

Mitglied
Mitglied seit
30 Dez 2008
Beiträge
1.289
Fursuits sind in Frankreich soweit ich weiß noch nicht als Mittel für Straftaten bekannt gewesen.

Der Hintergrund dieses Gesetzes waren wiederholte Raubüberfälle von Männern, die sich zur Tarnung unter Burkas versteckt hatten. Es gab außerdem den sehr öffentlichkeitswirksamen Fall einer Frau, die in ihrer Burka Auto fuhr und sich weigerte, diese für die Dauer der Fahrt abzulegen. Aus Gründen der Verkehrssicherheit (sie schaute grade mal durch einen winzigen Schlitz) verbot ihr der Polizist die Weiterfahrt, wogegen sie sofort wegen religiöser Diskriminierung klagte. In der französischen Bevölkerung wird das Burka-Verbot mit großer Mehrheit begrüßt - ich wette das wäre hierzulande genauso.

(Im Koran oder sonstwo steht übrigens nirgends etwas von einer Verhüllungspflicht.)

Ich wette, die Kritiker argumentieren dann wieder, dass die muslimischen Frauen dann ja gezwungen sind, ihr Leben lang in der Wohnung eingesperrt zu sein. Tja, dann haben sie halt Pech gehabt. Die Komplettverhüllung ist im Islam freiwillig und nicht verbindlich.

Gesetze in einem Rechtsstaat haben die Eigenschaft, entweder für alle oder für gar keinen zu gelten (Deutschland hat da leider ein paar unrühmliche Ausnahmen). Sollte Frankreich also ein Verbot der Ganzkörperverhüllung erlassen haben, so gilt dies selbstverständlich für alle. Weiterhin ist es natürlich erlaubt, sich Zuhause oder auf Privatveranstaltungen so zu kleiden wie man will.
 

Lost

Mitglied
Mitglied seit
5 Dez 2010
Beiträge
147
Ich sehe das Gesetz zweiteilig.

Einerseits wird Frankreich/Europa mal wieder einen Schritt mehr zum Überwachungsstaat in welchem jetzt sogar bestimmt wird, wie das öffentliche Auftreten auszusehen hat, andererseits bin ich für ein Verbot der Burqua.

Es gibt sicher einige Frauen die so ein Ding freiwillig und aus Glaubensgründen tragen.
Sorry, aber das ist wirklich der größte Müll, den ich bisher hier kommentieren musste :evil:

Schön, dass es einige freiwillig machen. Schon mal daran gedacht wie sich viele tausende von muslimischen Frauen, die gezwungen werden Burqua oder Kopftuch zu tragen, fühlen müssen, wenn sich da irgend so eine Vorzeigemuslimen hinstellt und sagt "ich trage das Ding freiwillig, weil ich ja so+ emanzipiert bin, selbst zu entscheiden".

Ein Schlag ins Gesicht ist das für all jene Frauen, die dazu gezwungen werden!

Ich wette, die Kritiker argumentieren dann wieder, dass die muslimischen Frauen dann ja gezwungen sind, ihr Leben lang in der Wohnung eingesperrt zu sein. Tja, dann haben sie halt Pech gehabt. Die Komplettverhüllung ist im Islam freiwillig und nicht verbindlich.
Stimme ich dir durchaus zu, nur leider ist es nun mal so, dass das tragen von Kopftuch bzw. Burqua in vielen islamischen Ländern als Pflicht angesehen wird. Wobei hier der Koran wohl verschieden zu interpretieren ist (was an sich schon sonderbar ist).
 
Zuletzt bearbeitet:

Sefarias

Mitglied
Mitglied seit
28 Jun 2010
Beiträge
1.049
Das sind doch sogesehen nur Kostüme und den Kopf kann man absetzten... sag mal, die haben doch echt einen an der klatsche.
Haben die etwar angst das ein Husky oder ein Löwe die Bank überfallen oder was :D
 

Dobie

Frischling
Mitglied seit
28 Mrz 2011
Beiträge
20
Technisch gesehen haben wir in Deutschland auch ein solches "Vermummungs"-Verbot:
Es dürfen nicht mehr als 70 % des Gesichtes verborgen sein.
Allerdings habe ich bisher nicht gehört, das hierzulande ein Polizist einen Fursuiter, Motorradfahrer oder einer Verschleiderten Frau zu mehr als zu einer Ausweiskontrolle die "Vermummung" hat abnehmen lassen.

In Frankreich werden wir sehen was daraus wird, und ob es Ausnahmen gibt, z.B. für angemeldete Kostümveranstaltungen (z.B. zu Karneval oder eben Suitwalks).
Außerdem wird sich Disneyland Paris das bestimmt auch nicht gefallen lassen...?
 

Narrow

Mitglied
Mitglied seit
26 Jul 2010
Beiträge
229
Sorry, aber das ist wirklich der größte Müll, den ich bisher hier kommentieren musste :evil:

Schön, dass es einige freiwillig machen. Schon mal daran gedacht wie sich viele tausende von muslimischen Frauen, die gezwungen werden Burqua oder Kopftuch zu tragen, fühlen müssen, wenn sich da irgend so eine Vorzeigemuslimen hinstellt und sagt "ich trage das Ding freiwillig, weil ich ja so+ emanzipiert bin, selbst zu entscheiden".

Ein Schlag ins Gesicht ist das für all jene Frauen, die dazu gezwungen werden!
Ich hab nirgends gesagt, dass es alle freiwillig tun, oder das die Mehrheit freiwillig Ganzkörperninja spielt. Ja ja lesen will gelernt sein. Ich habe es vermutet, dass es solche freiwilligen gibt.
Ob die anderen dazu gezwungen werden oder nicht ist mir herzlich egal. Ich habe nur was dagegen so etwas grundsätzlich zu verbieten mehr nicht.
 

Lost

Mitglied
Mitglied seit
5 Dez 2010
Beiträge
147
Ob die anderen dazu gezwungen werden oder nicht ist mir herzlich egal.
Okay, in dem Fall kannst du meinen Post missachten. Sorry für die Belästigung und die vielleicht etwas aufdringliche Wortwahl...
 

Kubwa

Guest
Und mal wieder eine reißerische Überschrift und kein Fünkchen Wahrheit.
Es sind eindeutig die Burquas verboten worden weil sie als Zeichen der Unterdrückung von Frauen angesehen werden.

Es wird nicht nur der Träger bestraft, es wird auch, sofern sie Frau gezwungen wurde, der Mann bestraft. Und das deutlich härter.

Ich wüsste also gerne mal, an welchem Teil der Nachricht zu erkennen ist, das Fursuits verboten sind.
 

Edelweiß

Guest
@Kubwa:

> Es sind eindeutig die Burquas verboten worden weil sie als Zeichen der Unterdrückung von Frauen angesehen werden.

Leider falsch, siehe unten.

> Es wird nicht nur der Träger bestraft, es wird auch, sofern sie Frau gezwungen wurde, der Mann bestraft. Und das deutlich härter.

Das ist richtig, aber für Fursuiter irrelevant.

> Ich wüsste also gerne mal, an welchem Teil der Nachricht zu erkennen ist, das Fursuits verboten sind.

An der Stelle an der es heist daß JEDE art vom Maskierung und Verschleierung ab heute verboten ist.

Das Gesetz wurde explizit so formuliert damit die Muslime nicht wegen religiöser Diskriminierung klagen können. Es betrifft nämlich ausdrücklich nicht nur die Burqua sondern mit voller Absicht auch Faschingsmasken oder Mützen; Hüte und Sonnenbrillen wenn diese das Gesicht unkenntlich machen.
 

Edelweiß

Guest
Ich habe mal eine Quelle im Netz gesucht die es genau so darstellt, war übrigens gleich das erste Ergebnis:

http://www.tagesschau.de/ausland/burkaverbot104.html

Zitat 1:
> Das Kabinett verabschiedete einen Gesetzentwurf, der die Verdeckung des Gesichts in der gesamten Öffentlichkeit verbietet

Zitat 2:
> Das Verbot, in der Öffentlichkeit das Gesicht zu verbergen, erwähnt die Burka nicht ausdrücklich


Im übrigen steht auch auf der Seite auf die Kubwa verlinkt

Zitat:
> In FRANKREICH nahm ein zum Verbot jeglicher Vermummung im öffentlichen Raum im September 2010 die letzte Hürde
 

Kubwa

Guest
Ich habe mal eine Quelle im Netz gesucht die es genau so darstellt, war übrigens gleich das erste Ergebnis:

http://www.tagesschau.de/ausland/burkaverbot104.html

Zitat 1:
> Das Kabinett verabschiedete einen Gesetzentwurf, der die Verdeckung des Gesichts in der gesamten Öffentlichkeit verbietet

Zitat 2:
> Das Verbot, in der Öffentlichkeit das Gesicht zu verbergen, erwähnt die Burka nicht ausdrücklich


Im übrigen steht auch auf der Seite auf die Kubwa verlinkt

Zitat:
> In FRANKREICH nahm ein zum Verbot jeglicher Vermummung im öffentlichen Raum im September 2010 die letzte Hürde
Ok, dann geb ich nach :)
Mal sehen wie sich das entwickelt. Ich denke aber nicht, dass das auf angemeldete Fursuiter zutrifft...

PS: Ordentliche Quellen hätteste di von Anfang an anführen können ;) Dann hätte ich garnie was gesagt.
 

MechaTikal

Guest
Ich verstehe schon das Burka-Verbot nicht, denn wenn ein Polizist die Frau auf der Straße anhält, könnte er theoretisch auch ihre Fingerabdrücke prüfen, um ihre Identität festzustellen. In meinen Augen ist das Verbot fast schon willkürlich und geht in Richtung "Ist uns fremd, verbieten wir!"

http://www.tagesschau.de/ausland/burkaverbot104.html schrieb:
"Dieser Entwurf ist eine ruhige aber deutliche Erinnerung an die Werte der Französischen Republik. Die Demokratie wird mit offenem Gesicht gelebt, sie bedeutet Respekt und Gleichberechtigung der Frauen und sie lebt vom Austausch, den Blicke und Gesichtszüge ermöglichen. Deshalb verbieten wir, an dem Ort, wo man sich begegnet, also in der Öffentlichkeit, das Gesicht zu verbergen."
Autsch, das tut weh. Wenn man jemandem vorschreibt, wie er sich öffentlich zu zeigen hat, dann hat das in meinen Augen aber nichts mit Respekt und Gleichberechtigung zu tun.

Mal davon abgesehen: Hinweise darauf, dass das Gesetz auf Fursuits oder Ähnliches ausgeweitet wird, habe ich jetzt trotzdem nirgends entdeckt.
 

Similar threads

Oben