Fuchsdrache braucht Tipps / Unterstützung beim Zeichnen

Fuchsdrache

Faultier
Mitglied seit
5 Apr 2020
Beiträge
32
Hallo,

ich habe mein erstes Portrait erstellt für meine Fursona.


Portrait Fuchsdrache.png
Referenz:

Ich habe an das Tutorial orientiert (vllt zu sehr), aber ich komme mit dem Fellzeichnung nicht klar. :(
Hat jemand eine Idee, wie man das Portrait "qualitativer" zeichnet?

(Es soll fuchsmäßig sein mit Schuppen und Augen eines Drachens.)

Mit kuscheligen Grüßen
Fuchsdrache
 

Anhänge

Silvana

die Trolljägerin
Mitglied seit
23 Aug 2014
Beiträge
4.070
Vorab, darf ich Redlines an deine Zeichnung machen für die Tipps?
Redlines heißt, ich nehme deine Zeichnung, packe eine Ebene drüber und zeichne mit einer anderen Farbe Linien darüber, wie ich es ändern würde.
 

Silvana

die Trolljägerin
Mitglied seit
23 Aug 2014
Beiträge
4.070
47893
Der erste Punkt ist, dein Kopf ist rund geblieben. Kaum ein Kopf ist tatsächlich rund.
Der Wangenansatz ist ca auf Augenhöhe, beim Ohransatz, dass heißt in der gegend darfst du den Kreis brechen um eine Wange zu malen. Das ist auch eine Super stelle um etwas Flausch zu zeichnen, wie ich es auf der rechten Seite getan habe.
Gerade Füchse haben eine schlanke Schnauze. Gerade bei ihnen willst du also sicher gehen, dass der Bereich vom Wangenflausch zum Kinn gerade, oder leicht nach innen gedellt ist. Hier will man bei einem Fuchs definitiv keine nach außen gedellte Linie.
Das Kinn sollte als solches Erkennbar sein. Dazu dient unter anderem diese kleine Pfeilspizte an den Lippen, wie auch die geraden Kieferlienen die nahe zur Schnauze führen.


47894
Die Pfeile zeigen Fellrichtungen an und damit wo an dem Fuchs du Fluff zeichnen kannst. Diese Formen über den Augen sind "Einheiten" des Körpers. Das bedeutet sie haben Form und an ihnen orientiert sich meist auch das Fellmuster und die Fellrichtung. Aktuell ist deine Einteilung vom Fellfarben und Schuppen noch etwas unstimmig, aber das gibt sich sobald du mehr über die Anatomie lernst.
Deswegen empfehle ich auch stark einfach mal Fotos nachzuahmen, oder realistische Darstellungen von Muskeln. Persönlich würde ich sogar erst Schädel und Muskeln zeichnen, eh ich ein echtes Foto zeichne, weil man dadurch lernt durch das Fell durchzusehen und versteht wo welches Detail hin muss.

Sobald du Emotionen zeichnen willst solltest du auch genau auf den Aufbau von Augenliedern/Augenbrauen achten.
ja, auch Echsen und Füchse haben anatomische Augenbrauen und Augenlieder.

Ich hoffe das hilft^^
 

Fuchsdrache

Faultier
Mitglied seit
5 Apr 2020
Beiträge
32
Wow, es fehlen mir einiges an Grundlagen. z.b. Schädel und Muskeln zeichnen. Das kann dauern, bis ich etwas halbwegs gutes hinbekomme.

Aktuell ist deine Einteilung vom Fellfarben und Schuppen noch etwas unstimmig, aber das gibt sich sobald du mehr über die Anatomie lernst.
Das wird auch eine richtige Herausforderung sein. Mir ist die Idee sprichwörtlich übers Nacht vom Himmel gefallen, normalerweise fällt mir sowas nicht ein.

Was wäre zuerst besser: Zuerst Bleistift oder am PC mit der Maus?

Danke für die Tipps.
 

Silvana

die Trolljägerin
Mitglied seit
23 Aug 2014
Beiträge
4.070
Persönlich bevorzuge ich Bleistift gegenüber PC.
Mit dem Bleistift musst du nicht erst lernen mit dem Programm und der Maus oder dem Stift klar zukommen. Die Linienführung selbst braucht Übung.
Mit dem Bleistift musst du nicht viel über dein Werkzeug lernen und kannst dich direkt auf das Zeichnen selbst konzentrieren.
Allerdings wird der Umstieg auf PC ärgerlich, eben weil du dann die Linienführung mit technischen Mitteln lernen musst und das Gefühl hast Zurückgesetz zu werden
 

Silvana

die Trolljägerin
Mitglied seit
23 Aug 2014
Beiträge
4.070

Ich werde das Video wieder rausnehmen sobald du es dir angeschaut hast^^ Ja, es ist ohne Ton.
Es fängt mit einem Foto an, weil ich zeigen wollte, wie man mit einem Foto lernen kann.
Kurz ein paar Worte dazu:
Die obere Hälfte vom Kopf sollte ca ein Halbkreis sein.
Die Lefzen an der Schnauze sollten leicht wie ein w bzw wie eine 3 geformt sein und das Kinn vom Kiefer abgrenzen.
 

Fuchsdrache

Faultier
Mitglied seit
5 Apr 2020
Beiträge
32
Vielen Dank für das Video. Das klingt nach einer schweren Geburt. xD Wie lange braucht man im Durchschnitt, damit man halbwegs beherrschen kann?
 

Silvana

die Trolljägerin
Mitglied seit
23 Aug 2014
Beiträge
4.070
Zwischen einem Tag und 30 Jahre?
Dein Fortschritt hängt von vielen Dingen ab, beispielsweise wie oft du übst, aber insbesondere wie du übst.
Wenn du immer nur aus deinem Gedächtnis malst, kannst du dich nicht verbessern, weil du die Ursachen deiner Fehler nicht siehst.
Wenn ich dich beispielsweise Frage: "Wenn du einen Fuchs von der Seite malst, steht die Nasenspitze weiter vorne als das Kinn?" bin ich mir ziemlich sicher, dass du das erst nachschauen müsstest. Übrigens, ja tut sie. Die Schnauze eines Fuchses hat vom Kinn zur Nasenspitze in etwa diese Form: \
Deswegen ist es gerade am Anfang wichtig sich Fotos anzuschauen.
Dabei gibt es unzählige Details zu lernen. Jedes dieser Details muss geübt werden.
Wenn du beispielsweise jeden Tag die Augen übst, aber den Rest immer noch nur aus dem Gedächtnis malst, wirst du nur bei den Augen Fortschritte machen.
Der nächste Punkt wäre Perspektive. Wie es nun mal so ist, sind wir alle 3D und Papier ist 2D. Exakte Seiten oder Frontansichten von einem Ausschnitt ist meist halbwegs einfach. Das ist aber selten der Fall.
Für Perspektive lohnt es sich geometrische Formen zu üben, wie Würfel, oder Zylinder.
Daran kannst du auch Zoom üben oder auch Formen zusammen kleben um komplexere Formen zu üben.
Sie helfen einen später komplexe Formen aus verschiedenen Perspektiven richtig darzustellen.
Wenn ich dich jetzt fragen würde, wie man die Beine von jemanden zeichnet der sitzt, würdest du vermutlich sehr schnell ins schwitzen geraten, wie genau du die Oberschenkel zeichnen sollst.
Natürlich geht es schneller, wenn man mit Geometrie und dem zu zeichnenden Objekt oder Wesen vertraut ist.
 

Similar threads

Oben