Erfahrungen mit Kindern?

ToraChan

Mitglied
Mitglied seit
10 Jan 2014
Beiträge
213
Was habt ihr bisher für Erfahrungen mit Kindern wenn ihr im Suit oder sonstiges wart?
Das übliche ausrufen von irgendwelchen Namen wie Hase,Osterhase,Eichhörnchen,Biber etc ist mir schon zu oft um die Ohren geflogen von Kindern wenn ich als Evoli unterwegs war. Das ist ja noch leicht verständlich wegen den Ohren..Aber ein BIBER!?!?! XD WTF Leute xDDD Auch ein Magnayen, Finx und Fiffyen wurden als Osterhasen bezeichnet..Kinder haben wirklich eine rege Fantasie was so etwas belangt..
Ich weiß nicht..Ich persönlich kann mit Kindern einfach nichts anfangen ^^'' Aber da Furries ein Kinder Magnet sind habe ich etwas Angst xD
Würde gerne eure bisherigen Erfahrungen hören (lesen) ^^
 

Samantaria

Frischling
Mitglied seit
3 Nov 2013
Beiträge
28
Dann erkläre doch was dich an Kindenr stört und/oder versuche dich einfach dmait zu befassen, schließlich warst du selber mal eins und stell dir vor alle Menschen wären Kinderabgeneigt. Dann würde es wirklich jeden treffen, wäre doch traurig.

Ich selber mag Kinder, das wird wohl das tolle sein, wenn ich mein Fursuit endlich habe und dann auf Streife gehe :'D

Auch weil mein Freund mich da ebenfalls durch und durch unterstützt. Zudem kann man dann später auch seine eigenen Kindern eine Freude machen, kommt mir grade auf.

Erfahrung hab ich wenig, war nur einmal in einem Partual Suit unterwegs und selbst da gabs Knuddeln und Umarmungen on maß, war einfach liebe <3
Ein weiterer Grund für mich dieses Hobby zu lieben ^^
Hoffe bald endlich ganz als Furry auftreten zu können, das wäre Traumhaft.

Sammy~
 

ToraChan

Mitglied
Mitglied seit
10 Jan 2014
Beiträge
213
Ich weiß einfach nicht mit den umzugehen...Ab 9/10 kann ich mit den was anfangen... Dadrunter weiß ich einfach nicht wie ich mich verhalten soll. Sie sind laut, quietschen, schreien und vor allem sind sie nicht berechenbar. Und ja natürlich war ich auch ein Kind. Aber ich war Einzelgänger durch und durch und habe möglichst Kontakt vermieden..Freunde hatte ich zwar auch aber die Negativen Erfahrungen mit gleichaltrigen überwiegten gigantisch.. Man hört ja oft ,Schon als ich ein Kind war mochte ich keine Kinder' viele glauben es nicht. Aber ich gehöre da auch zu ^^'' Während die meisten Kinder sich gefreut haben ein Baby zu halten oder mit kleinen Kindern zu spielen, auch wenn es Verwandte sind, war ich dem immer sehr abgeneigt und habe mich verweigert. Kurzum, ich weiß einfach nichts mit denen anzufangen. Ich tobe lieber mit Altersgenossen rum und bevorzuge (unbewusst) meist ältere. Dem abgeneigt sein liegt wohl an dem Jahrelangen Mobbing (seit der Spielgruppe) zurück. Aber Mitleid will ich keins da ich jetzt absolut keine Probleme mit so etwas habe und viele tolle Freunde habe die mich Unterstützen ;)
 

Fiete Langohr

Mitglied
Mitglied seit
1 Sep 2013
Beiträge
2.479
@ Tora Chan: Wenn das so ist, solltest du dir vielleicht überlegen, wo und wann du suitest, um möglichst vielen Kindern aus dem Weg zu gehen. Dass eine 7-jährige ein Evoli nicht erkennt, ja gut. Ich würds auch nicht und ich bin 29.

Hab bei Kindern meist die Erfahrung gemacht, dass sie bei einem 1,80 m Esel auf zwei Beinen eher etwas schüchtern sind und sich mit Winken begnügen wollen. Nur die "mutigsten" geben Huf, umarmen oder wollen ein Foto.
 

ToraChan

Mitglied
Mitglied seit
10 Jan 2014
Beiträge
213
Wenn ich dann endlich meinen Suit habe laufe ich eher 'Gefahr' aus geknuddelt zu werden xD
So ein 1,60m Tiger ist doch dann schon nicht mehr so beängstigend ;)
Natürlich freue ich mich wenn ich gute Laune verbreiten kann ^^ Wahrscheinlich wird mir dass im Suit, wie so vielen auch, leichter fallen :3 Ich verbreite schon so gerne gute Laune <3 Ich liebe es einfach *__*
Kinder find ich nicht so toll~ Tut mir wirklich Leid um mal die Wise Guys zu zitieren ;)
~Tora
 

Samantaria

Frischling
Mitglied seit
3 Nov 2013
Beiträge
28
Vielleicht ändert sich das aber mit dem suiten.
Ich meine, was stellst du dir auch bei Kinder vor wenn du im Suit bist?
Begrüßen (kriegste wohl hin), mal kurz tätscheln oder tätscheln lassen, mal dich knuffen lassen wird dich auch nicht umbringen undeben rumalbern, ich tabse zB gern auf Kopf und Nase :'D

Die tun meist doch dann selber das was sie in dem moment wollen, solange du da nicht auf negative Art entgegen kommst, brauchst du dir kein Kopf machen, das kommt wirklich von alleine, glaube mir :3
 

Askaram

Mitglied
Mitglied seit
2 Jan 2010
Beiträge
136
Ich habe noch nicht so oft gesuitet, aber ach herje... Da war schon einiges passiert. :'D Komischer Weise werde ich immer als "Fuchsie!" (was ich nicht bin) oder halt "WauWau!" (TSCHING!) angeglotzt. Bis jetzt...Gab es kaum negative Erfahrungen. :) Außer, dass mal ein kleines Mädchen Angst vor mir hatte. Ich denke das ist normal. Das kennt jeder Suiter.

Die besten Geschehnisse waren immer noch: Im Spielladen Kurtz, der kleine Junge der total geflasht von den vielen Fussel Gestalten war. Und auch die Fasnet in Schramberg. Da hat mir so ein etwas älterer (evtl so 8?) Junge, der auf den Schultern seines Vaters saß, mir seine Süßigkeiten geschenkt. :'D WUHU! Und natürlich viel gegrinse. Bei den älteren hatte ich einige Bedenken. Die sind ja meist etwas...."Grob." Aber ganz im Gegenteil: Die waren alle voll begeistert & fragten wo wir rausgucken. Die Mutter erklärte ihnen, dass wir das logischer Weise durch unsere Augen gucken. Volle Begeisterung.

Ich selber...Bin... Nicht so gut mit Kindern. Ehrlich gesagt. Ich brauche immer etwas Mut bevor ich selbst im Suit auf ein Kind zu gehe. Oder es halt begrüße. Dabei bin ich selbst dreimal Tante. D: Ach herje... Aber ich hoffe das legt sich mit der Zeit...
 

Wimasimba

rafiki ya manyoya
Mitglied seit
16 Nov 2012
Beiträge
615
Andere Menschen aus dem grauen Alltag zu holen, und ihnen ein Lächeln ins Gesicht zu Zaubern ist sogar mein Hauptgrund fürs Suiten. Das schließt natürlich Kinder mit ein. Ich war selber Einzelgänger und auch Einzelkind. von daher musste ich auch erst die Interaktion mit Kindern lernen. meine Erfahrung, sowohl aus dem RL, als auch beim Suiten ist folgende: Lass Sie kommen.
Ein direktes auf sie zu gehen wirkt oft eher verschreckend, wenn sie noch keine Erfahrungen mit so komischen "Tieren" haben. Je kleiner sie sind, desto eher siegt dann eh die Neugierde, wenn sie nicht verschreckt wurden.
ein gutes Mittel um die gegenseitige Scheu ab zu bauen ist das abklatschen, oder auch das "Backe-Backe-Kuchen-Spiel" genannt.
Dabei muss es natürlich nicht so anspruchsvoll sein wie z.B. bei Mundstuhl:
[video=youtube;LjRUuMk7ZWo]https://www.youtube.com/watch?v=LjRUuMk7ZWo[/video]
Selbst bei Babys funktioniert das schon fast intuitiv. noch ein Trick: mach dich klein, und signalisiere durch deine Gestig selber Verlegenheit. Auf die Weise kannst Du meistens das Eis brechen. Dass deinem Suit nicht durch einen Rückwertigen "Angriff" was passiert, dafür ist dein Spotter verantwortlich. Auf ihn sollest und musst Du dich verlassen können. Selbst wenn ich solo gesuitet habe, hatte ich immer einen Spotter dabei. Er ist mein Blindenhund, Boddyguard, Annimationshelfer, Wasserträger und Ersthelfer. Ohne einen Spotter würde ich eh nie in der Öffentlichkeit suiten. Auch wenn ich speziell in meinem Suit außerordentlich gut höre, und mein Blickfeld kaum eingeschränkt ist. Aber leider bin ich Brillenträger, und habe mir noch keine Kontaktlinsen verschreiben lassen.
Wenn Eltern übrigens her gehen und ihre verschüchterten Kinder vor schieben wollen, ist bei den Kiddies eh meist schon Hopfen und Malz verloren. Ich signalisiere dann meistens den Eltern, dass sie ihrem Kind besser ihren Willen lassen. Manchmal überwinden sie dann doch noch ihre Furcht, wenn sie sehen wie andere Kinder mit mir spielen. Bei Kindern ist es grundsätzlich genauso wie bei Tieren: Nähere Dich ihnen nie, wenn Du dadurch auch ihren Fluchtweg verbaust. Das schürt unbewusst Angst, von daher ist die Reaktion auch meist nicht so gut, wenn sie bei den Eltern auf dem Arm sind. Da können sie ja auch nicht einfach weg laufen. Retten kannst Du die Situation oft dann noch, wenn Du dich kleiner wie Sie machst, und zu ihnen auf schaust. Dann wird der elterliche Arm häufig noch als schützende Höhe an genommen.
 

Similar threads

Oben