Eintrag 1: Köln bis Braunau - Schwule bis KZ

Todai

Guest
Wisst ihr, ich habe mir mal überlegt, wieso ich bei all dem Müll, der hier in Blog Form gepresst wird, ich eigentlich nicht auch einen eigenen Müllblog verfasse.

Aber die Frage ist: Was genau soll ich denn da schreiben? Ficken? Konjunktur? Netzwerke? Herpes? Aber nein! Das wäre alles entweder zu trocken, zu nervig oder zu uninteressant. Und deswegen werde ich hier nicht jeden Müll reinklatschen, sondern mich konsequent über alles mögliche aufregen, nicht weil es notwendig ist oder sinnvoll, sondern lustig - für mich zumindest und ihr Teppischfusseln könnt das für euch selbst ausmachen.

Nun aber die Frage: worüber soll ich mich denn aufregen? Da gibt es einfach zu viel. Von positivem Rassismus über Intoleranz unter dem Deckmantel der geheuchelten Toleranz gibt es viel zu viel und interessiert mich nur halbwegs.
Nein, worüber man sich in einem Blog zuerst aufregen muss, das sind andere Blogs. Man muss ja zuerst die Konkurrenz, wenn man eine Ansammluing von Sexualprofilierungen und irrelevanten Begrüßungen so nennen kann aus dem Weg räumen. Okay manchmal haben wir da auch schlecht durchdachte Gesellschaftskritik, aber hey - bringt's auf Dauer auch nich. Wenn ich Populismus will guck ich mir Phonix an.

Wenn man hier mal durch die Blogs schaut, dann findet man ja allerhand lustige Einträge. Gerade zum Punkto Sexualität oder Themenverfehlung durch eine Begrüßung, für die es ja einen gesonderten Forenbereich gibt - Aber das reicht ja nicht. Wenn man einige Einträge unter meinem Blog schaut, dann findet man sogar beide dieser Punkte in einem Beitrag.
Da wird das Wort "yaoi" angesprochen und da muss man doch mal direkt Google befragen, da die erste und einzige Antwort ebenso dieses "yaoi" toll findet.

Google allerdings meinte lediglich "He, bin nich deine Nutte du Nutte also schau bei Wikipedia". Gesagt getan - Dreckbratze von Google könnte mich auch direkt weiterleiten. Wenn ich an die Macht komm, kommt der CEO von Google als erster ins StudiKZ.
Aber ich schweife ab. Wikipedia sagt mir also dass yaoi "ein Genre von Mangas, Animes und Fanfictions, das homosexuelle Beziehungen zwischen männlichen Protagonisten mit expliziten erotischen Darstellungen zum Thema hat."

Super. Schwule die rummachen wird heute als vorderstes Interesse angegeben. Was ist'n das für ein Exhibitionismus. Nicht nur das. Der Exhibitionismus treibt es mit dem Voyeurismus, da man ja denen dabei zusehen will in irgendwelchen Animes. Und dass gibt man als Interesse an? Ich geb' mein Instrument an oder Bücher, Fahrradfahren - sowas halt! Aber ich schreib doch nicht zuerst meine Sexualität irgendwo hin.
Dinge die dir gefallen: ficken ficken ficken
Hobbys: siehe "Dinge die dir gefallen"

Ach aber was reg' ich mich auf. Ich darf schließlich darüber lächeln. Manch einer fragt sich jetzt bestimmt, wo ich mir das Recht herausnehme mich über andere Blogs aufzuregen. Ganz einfach es ist eine öffentliche Meinung und wer auch immer seine Meinung öffentlich macht - in jedweder Form von Publikationen und das Internet stellt nur eine davon dar - der begibt sich auch auf die Kritikebene.
Noch schöner sind ja noch die Leute mit dem Argument "Das is' meine Meinung lasss mich doch". Dreckige Individualisten. Gegen die Gesellschaft sein und kleine verficke Parallelgesellschaften bilden und dann nicht mal das Rückgrat haben zu etwas zu stehen. Immer individueller werden diese Stumpen und wozu? Um vor der grauen Masse zu fliehen, der sie alle selbst in ihrem Massenidividualismus schon angehören.

So und wer jetzt noch hofft, dass ich über Schwule im KZ schreibe:
Sagt mal, seid ihr denn vollends verblödet? Das ist eine einfache Werbestrategie, so ein Scheiß wird euch doch schon seit Jahren suggeriert. Man muss echt so viele mit dem Kopf in die Scheiße drücken, damit sie sie sehen - und riechen hehe.
Ich will ja gar nicht wissen, wer den Blog nur aufgrund des Titels geöffnet hat.

So und mit diesen herzerwährmenden Worten geh ich essen oder sonst was. Lernen. Wär auch 'ne Idee aber ach lecko mio.
 

Guest

Guest
Find deine Denkweise direkt, aber auch irgendwie sehr interessant. Vor allem wie du dir so auf diesem Wege erstmal laut darüber Gedanken machst über was du dir Gedanken machen willst. Mir hat der Eintrag gut gefallen (besonders den letzten Absatz fand ich überraschend erfrischend). ^^
 

Similar threads

Oben