Ein Traum von mir

Elektronick

Mitglied
Mitglied seit
23 Mrz 2013
Beiträge
93
Mein Traum


Ich war ein ganz normaler Mensch wie alle anderen bis zu einem Unfall. Ich bin nachts mir meinem Fahrrad in einen Baum gefahren und daraufhin einen Abhang runtergefallen .
Als ich wieder zu mir kam standen um mich herum Wölfe. Sie waren überhaupt nicht aggressiv und wollten auch ein bisschen knuddeln. Als ich in den Himmel schaute erblickte ich eine Kuppel wie von einem Atomkraftwerk und dies war es auch. Weil ich mich durch den Unfall noch nicht so gut bewegen konnte, sah ich mir auf der Ebene wo ich jetzt war diese Kuppel an und musste noch 1 Nacht verweilen. Als ich mich am nächsten Morgen in einer Pfütze gesehen hatte war ich überrascht. Ich war halb Mensch, halb Wolf. Ich fand das zwar nicht so schlimm aber ich überlegte ob ich so heimgehen kann, denn so halb Mensch, halb Wolf...Ich entschied mich dafür Heim zu gehen. Meine Eltern waren genauso überrascht wie ich und hatten sich große Sorgen gemacht. Es vergingen Tage und Monate bis ich Morgens aufwachte und ganz woanders war. Festgeschnallt auf einem OP-Tisch in einem weißen Raum, neben mir lagen Skalpelle, Sägen, Spritzen usw. Auf einmal kam ein Mann mit Schürtze und Mundschutz rein und sagte: "Gut du bist aufgewacht." Er war kurtz davor mich aufzuschneiden, dann kam eine Explosion und die Decke stürtzte ein. Ich fragte mich was das sei; Was hier die Decke einstürtzen lies und ich sah einen Drachenmensch und einen Haufen anderer Mischwesen, die mich gerettet hatten. Und so lebe ich heute noch als Wolfmensch zusammen mit den anderen.




Geschrieben von Gabriel .S. aka Elektronick
 

BulletWolf

Gesperrter Benutzer
Mitglied seit
11 Jan 2013
Beiträge
116
Boar alter, hört sich voll geil an. Kannste noch mehr erzählen?
 

James-Franzose

Faultier
Mitglied seit
31 Jan 2013
Beiträge
48
wow hört sich echt hart an aber auch spannend. Du könntest das ganze eventuell ausbauen und daraus ne gute Geschichte schreiben^^
 

Elektronick

Mitglied
Mitglied seit
23 Mrz 2013
Beiträge
93
Könnte ich versuchen . Nur dazu fehlen mir die Schreib skills . Last euch Überaschen
 

Elektronick

Mitglied
Mitglied seit
23 Mrz 2013
Beiträge
93
Frage zu : Mein Traum

Ich will die ganze Geschichte ja jetzt ein wenig ausschmücken und wollte fragen ob ein par von euch in der ganzen Sache Namendlich eingebunden zu werden (Als Karakter)
 

BulletWolf

Gesperrter Benutzer
Mitglied seit
11 Jan 2013
Beiträge
116
Namendliche einbindungen würd ich jetzt doof finden. Aber es währe eine Perfekte Kurzgrschichte. Schreib eine, bitte, und halte sie für immer fest.

Bin sehr gespannt.
 

Elektronick

Mitglied
Mitglied seit
23 Mrz 2013
Beiträge
93
Ok ^^ "Ideen los". Deswegen Namen Ideen *Brain explode*

Mein Leben als Furry . Wie alles angefangen hat.


Ich bin ein ganz normaler Mensch oder wohl eher war ein ganz normaler Mensch . Mein Name war bis zu diesem Vorfall Gabriel aber jetzt heiße ich Elektronick und wie es dazu kam erzähle ich jetzt : Ich fuhr am Abend von einem Besuch bei freunden heim durch bergige Landschaft mit steilen abhängen wie es halt so üblich ist . Auf jeden Fall habe ich einen Moment lang nicht aufgepasst und fuhr in einen Baum . Ich stürzte daraufhin einen Abhang hinunter und viel in Ohnmacht. Als ich wieder aufwachte standen um mich herum ein ganzes Rudel Wölfe und als ich mich weiter umgesehen hatte ,aus meiner Sitzposition , war ich auf einem alten Gelände das aussah wie von einem alten Atomkraftwerk , mehr oder weniger denn man sah nur noch eine große Betonkuppel mit vielen und großen rissen wo nichts augenscheinliches austrat aber man konnte irgendetwas spüren . Als ich aufstehen wollte bemerkte ich das ich mir ein Bein verstaucht hatte und deswegen blieb ich noch zwei tage . Als ich wieder daheim war bin ich erst mal in das Bad gegangen zum duschen und waschen , was nach dieser zeit nötig war mit meinen jetzigen besten freunden den Wölfen . Als ich in den Spiegel blickte war ich sehr überrascht , Ich hatte Fell wie ein Wolf bekommen und was mir erst da auffiel das sie meine Körperteile langsam veränderten. Nach zwei weiteren Nächten war ich nun halb Mensch halb Wolf und es schien so das ich mich nicht weiter verwandeln würde . Nun hatte ich Pfoten ,Krallen , eine Schnauze und Fell. Ich ging so öfters in die Öffentlichkeit für Einkäufe und um frische Luft zu tanken , die anderen Menschen wollten mich knuddeln und ganz besonders die Kinder . An einem Abend ging ich also wie gewohnt schlafen aber wachte nicht bei mir wieder auf , sondern in einem Weißen Raum festgeschnallt auf einem OP-Tisch , ich fragte mich wo ich hier war und kurz darauf kam ein Mann mit Schürze und Mundschutz in den Raum und stellte neben mir ein Tisch mit Skalpellen , Sägen und Spritzen auf die Rechte Seite und auf die linke irgendwelche Messgeräte .Er sagte mit Gelächter : „ Dachtest du du könntest abhauen ??“ „ Nein warum sollte ich von meinen zuhause abhauen „ erwiderte ich. „du denkst wohl du bist ein ganz schlauer! ,“ brüllte er mir ins Gesicht : „Du gehörst mir. Weist du noch vor 2 Monaten vor einer Kuppel mit Wölfen?“ Ich antwortete: „Natürlich“ „Das sind meine Wölfe und die Kuppel ist dieser Raum hier . Und warum du hier bist weil ich wissen will wie so was passieren kann“ . Er Kamm mit einer Spritze fast an mich heran , dann härten wir ein Lautes brummen und in der Decke wurden die Risse immer großer und das ganze Dach war weg . Es dauerte einen Moment bis ich sah was passiert war , weitere Menschen denen so was ist wie mir passiert war , Darunter auch Drachenwesen . Und ein Tigermensch rief zu mir : „Wir holen dich hier raus !“. Der Mann mit der Schürze rief zurück: „Niemals!!“ und er fing an mit einer Waffe zu Schießen . Aber die anderen Wesen konnten mich befreien und was mit den Mann passiert ist weiß ich nicht . Jetzt lebe ich in einer ganzen Stadt aus solchen Wesen und sie sagten zu mir was ich gefragt hatte was sie seien ,dass ich sie Furry nennen soll. Ich gehöre jetzt in der Alpha Truppe zum retten von Furries und wenig zu tun gibt es nicht . Jetzt sitze ich hier und schreibe meiner Erlebnisse auf .



Geschrieben von Gabriel.S. Aka Elektronick
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

BulletWolf

Gesperrter Benutzer
Mitglied seit
11 Jan 2013
Beiträge
116
Is echt gut.

Die Stelle mit dem Atomkraftwerk erklärt auch gut wie es dazu kommen konnte.

Das Kinder dich knuddeln wollten, hmmm find ich eher unrealistisch.

Doch die stelle, die sozusagen verrät das es sich um ein Experiment handeln könnte find ich bis jetzt an besten.

Stell dir ma vor sowas ist irgendwann möglich.

Oder es gibt irgendwo eine Rasse im All die einen ähnlichen Körperbau wie Anthros und Fell hat.

Alter, voll der Brainstorm.
 

Elektronick

Mitglied
Mitglied seit
23 Mrz 2013
Beiträge
93
Ich habe vor noch weiter zu schreiben und vil das alles zusammenzufassen am ende und es vil. als Online Buch auf meiner Webseite (oder werde dafür eine neue erstellen) dann nach und nach zu veröffentlichen .

Und der erste Text habe ich am Frühen morgen geschrieben nachdem Ich das wirklich Geträumt habe . Ob das verrückt ist ? KP aber ich war schon immer ein bissel anders :cool::lol:
 

BulletWolf

Gesperrter Benutzer
Mitglied seit
11 Jan 2013
Beiträge
116
Nein, das ist keineswegs verrückt.

Das sind verdammte Gourmet-Gedanken die du hier veröffentlichst.

Mach weiter so!

Stay cute, cuddly, bouncy,
friendly, imaginative, but
the most of all STAY FURRY
 

Elektronick

Mitglied
Mitglied seit
23 Mrz 2013
Beiträge
93
Jetzt habe ich für solche Texte eine Webseite erstellt ist zwar noch nicht ganz fertig aber das Grundgerüst ist da.
http://furry-gedanken.de.to/ ist die Web Adresse . Ich habe sie auf die schnelle erstellt aber ich werde Heute mittag (wenn zeit ) weiter bearbeiten . :-D

Ich werde eine vorgefärtigtes Style benutzen , wäre aber schön wen mir jemand mit einer HTML Programmierung helfen könnte .
 

IceFox

Faultier
Mitglied seit
19 Mrz 2013
Beiträge
34
AW: Ein Traum von mir

Wow! Die Geschichte ist einfach Klasse! Mach weiter so
 

Phelan

Mitglied
Mitglied seit
2 Sep 2010
Beiträge
799
Hmm ... ich weiß, ich bin jetzt wieder der Böse, weil ich mich der allgemeinen Begeisterung nicht anschließen kann :).

Zum Inhalt möcht ich nicht mal viel sagen - es ist ein altbekanntes Thema in neuer verpackung. Was aber an sich kein Problem ist - denn wichtig ist nicht, WAS erzählt wird, sondern WIE es erzählt wird.

Aber was die Schreibweise angeht ... o weh.

Was Du hier ablieferst, nennt sich "Wall of Text" - eine Textwand. Das macht das lesen unnötig schwer. Absätze sind auch ein gutes Stilmittel, um Texte auszuschmücken udn logisch zu strukturieren.
Damit solltest Du Dich vielleicht mal beschäftigen, da es Deinen text entscheidend verbessert.
Ein zweiter Punkt ist die Grammatik, genau wie die Rechtschreibung. Ein Text, der viele Fehler enthält, wirkt schlampig. Damit machst Du weder Dir noch deinen lesern eine Freude.
Zumal deine Schreibweise sehr überhastet wirkt. So als müßtest Du unbedingt fertig werden und hast den text irgendwann zwischen Tür und Angel in den Computer gehetzt.
Btw: vor Satzzeichen kommen keine Leerzeichen :).

Aus dem Grund würd ich Dir gerne die "üblichen" Fragen stellen:
Was erwartest Du als Autor von Deinen Lesern?
Wird dieser Text Deinen Ansprüchen als Autor gerecht?
Wie viel Zeit hast Du Dir genommen, die Geschichte zu schreiben udn wie viel Zeit, um sie Korrektur zu lesen?


Um Dir zu zeigen, was ich meine, versuche ich mal, Deine Geschichte etwas zu überarbeiten.



Mein Leben als Furry. Wie alles angefangen hat.

Ich bin ein ganz normaler Mensch.
Oder wohl eher: war ein ganz normaler Mensch.

Mein Name war bis zu diesem Vorfall Gabriel, aber jetzt heiße ich Elektronick und wie es dazu kam erzähle ich jetzt. Ich fuhr am Abend von einem Besuch bei Freunden heim.
Der Weg war bergig und verschlungen. Eigentlich bin ich das gewohnt, da ich schon lange hier oben wohne, aber einen winzigen Moment habe ich nicht aufgepaßt. Und da stand dann dieser Baum. Ich stürzte einen Abhang hinunter und fiel in Ohnmacht.
Als ich wieder auf wachte, standen um mich herum Wölfe. Es mußte ein ganzes Rudel sein. Und als ich mich weiter umgesehen hatte, aus meiner Sitzposition, war ich auf einem alten Gelände das aussah wie von einem alten Atomkraftwerk. Mehr oder weniger, denn man sah nur noch eine große Betonkuppel mit vielen und großen Rissen, wo nichts augenscheinliches austrat. Aber man konnte irgend etwas spüren.


Hier wird es unlogisch.
Autounfall, Bein verstaucht, also bleibst Du da zwei Tage sitzen?
Im ersten Teil deutest Du einen Kontakt mit den Wölfen an, was Du in der überarbeiteten version gestrichen hast.
An sich gut - das mit der Operation war, meiner persönlichen Meinung nach, eine ungünstige Idee. Aber auf der anderen Seite - jetzt bleibt ein Logikloch übrig, in das die ganze Geschichte hinein fällt. Das solltest Du stopfen.


Als ich aufstehen wollte bemerkte ich, dass ich mir ein Bein verstaucht hatte. Und deswegen blieb ich noch zwei Tage. Als ich wieder daheim war, bin ich erst mal in das Bad gegangen zum duschen und waschen, was nach dieser Zeit nötig war mit meinen jetzigen besten Freunden den Wölfen.


Warum sind sie deine besten Freunde? Was ist da passiert? Was hat das Atomkraftwerk damit zu tun?


Als ich in den Spiegel blickte war ich sehr überrascht. Ich hatte Fell wie ein Wolf bekommen und was mir erst da auffiel war, dass sich auch meine Körperteile langsam veränderten. Nach zwei weiteren Nächten war ich nun halb Mensch, halb Wolf und es schien so, dass ich mich nicht weiter verwandeln würde. Nun hatte ich Pfoten, Krallen, eine Schnauze und Fell. Ich ging so öfters in die Öffentlichkeit für Einkäufe und um frische Luft zu tanken. Die anderen Menschen wollten mich knuddeln und ganz besonders die Kinder.
An einem Abend ging ich also wie gewohnt schlafen aber wachte nicht bei mir wieder auf, sondern in einem weißen Raum fest geschnallt auf einem OP-Tisch. Ich fragte mich, wo ich hier war und kurz darauf kam ein Mann mit Schürze und Mundschutz in den Raum und stellte neben mir ein Tisch mit Skalpellen, Sägen und Spritzen auf die rechte Seite und auf die linke irgendwelche Messgeräte.


So, nun kommt doch wieder die Operation. Aber was will er operieren? Du hast Dich doch bereits verwandelt - und warum sind jetzt schon zwei Monate vergangen?
Ist niemandem aufgefallen, dass Du weg warst? Dass Du kein Auto mehr hast?
Wenigstens scheint sich niemand was dabei zu denken, dass Du Dich verwandelst. Dann läuft da eben ein Wolf herum und knuddelt Kinder, während er mal schnell einkaufen geht?


Er sagte mit Gelächter: „Dachtest du, du könntest abhauen??“
„Nein warum sollte ich von meinen Zuhause abhauen?" erwiderte ich.
„Du denkst wohl, du bist ein ganz schlauer!“ brüllte er mir ins Gesicht. „Du gehörst mir. Weist du noch vor 2 Monaten, vor einer Kuppel mit Wölfen?“
Ich antwortete: „Natürlich“
„Das sind meine Wölfe und die Kuppel ist dieser Raum hier. Und warum du hier bist: weil ich wissen will wie so was passieren kann.“


Hmm ... Filmklischee Nummer 2859 - "Guten Tag, ich bin der Bösewicht. Laß mich dir also erst einmal alles erzählen, was ich hier mache."


Er kam mit einer Spritze fast an mich heran. Dann hörten wir ein lautes brummen und in der Decke wurden die Risse immer größer und das ganze Dach war weg. Es dauerte einen Moment bis ich sah, was passiert war: weitere Menschen, denen so was wie mir passiert war, Darunter auch Drachenwesen. Und ein Tigermensch rief zu mir: „Wir holen dich hier raus!“ Der Mann mit der Schürze rief zurück: „Niemals!!“ und er fing an mit einer Waffe zu schießen. Aber die anderen Wesen konnten mich befreien und was mit den Mann passiert ist, weiß ich nicht. Jetzt lebe ich in einer ganzen Stadt aus solchen Wesen und sie sagten zu mir, als ich gefragt hatte was sie seien, dass ich sie Furry nennen soll. Ich gehöre jetzt in der Alpha Truppe zum retten von Furries und wenig zu tun gibt es nicht. Jetzt sitze ich hier und schreibe meiner Erlebnisse auf.


Geschrieben von Gabriel.S. Aka Elektronick


Vieles sind Flüchtigkeitsfehler. Doppelte Leerzeichen, falsch gesetzte Leerzeichen, Wiederholungen. Alles Kleinigkeiten, die sich mit wenig Aufwand vermeiden lassen - aber wenn man diesen Aufwand scheut, wirkt die gesamte Geschichte schlampig.

Inhaltlich wirkt die Geschichte gehetzt und wirft mehr Fragen auf, als sie beantwortet. Die Grundstory ist nicht schlecht und Du solltest sie weiter verfolgen. Aber Du solltest Dir auch die Mühe geben, die Ggeschichte so weit auszuarbeiten, das sie schlüssig wird. Du hast zeit zum schreiben. Gerade solche Kurzgeschichten, die einen ersten Vorgeschmack auf kommende Werke geben sollen, sollte man besonders sorgfältig schreiben.


"Beim Text muss sich einer quälen, der Absender oder der Empfänger. Besser ist, der Absender quält sich." Wolf Schneider
 

BulletWolf

Gesperrter Benutzer
Mitglied seit
11 Jan 2013
Beiträge
116
@Phelan

Es handelt sich natürlich auch erst um, ähh, sagen wir eine Alpha Version. Ein Kuchen muss schliesslich auch erst gebacken werden, bevor man ihn mit Schokolade bestreichen kann. -_-
 
Zuletzt bearbeitet:

Phelan

Mitglied
Mitglied seit
2 Sep 2010
Beiträge
799
@Phelan

Es handelt sich natürlich auch erst um, ähh, sagen wir eine Alpha Version. Ein Kuchen muss schliesslich auch erst gebacken werden, bevor man ihn mit Schokolade bestreichen kann. -_-
Das stimmt wohl. Aber dann sollte man es dazu schreiben. Denn sonst könnte man denken, dass die Veröffentlichung auch eine Veröffentlichung ist :).
Ich habe nichts dagegen, wenn [WIP] gezeigt werden. So kann man schnell Rat und Hilfe bekommen, wenn man Fragen hat - nur wie gesagt: das sollte man auch dazu sagen.
Denn ehrlich gesagt, ich kenne viele Fälle, wo eine "fertige" Geschichte veröffentlicht wurde und bei nur mittelmäßiger Kritik kam dann ein "na das ist natürlich nur [WIP]" hinterher.

Ich denke mal, dass meine Kritik auch dann helfen kann, wenn die Geschichte noch nicht fertig ist. Denn wer eine Homepage für seine Werke erstellt will sicher nicht nach dem ersten Absatz wieder aufhören :).
 

Elektronick

Mitglied
Mitglied seit
23 Mrz 2013
Beiträge
93
Vieles sind Flüchtigkeitsfehler. Doppelte Leerzeichen, falsch gesetzte Leerzeichen.
Erstmal danke für die Kritik und dann zu den Leerzeichen : Wie ich sie mache mit (Leer Punkt Leer) das ist eine Angewoheit und so schreibe ich mit den Leerzeichen.

Zu Fehlern in der Rechtschreibung: Da sind keine XD schreib mir mal als PN einen Fehler (Elektronick ausgeschlossen) du wirst keine finden , denn ich habe da mindestens 2 Schreibprogramme da rüber laufen lassen :D

Mit Freundlichen Grüßen
Elektronick
 

Phelan

Mitglied
Mitglied seit
2 Sep 2010
Beiträge
799
Erstmal danke für die Kritik und dann zu den Leerzeichen : Wie ich sie mache mit (Leer Punkt Leer) das ist eine Angewoheit und so schreibe ich mit den Leerzeichen.
Eine schlechte Angewohnheit, da es falsch ist.
Bei Postings oder im Chat mag das nicht weiter stören, aber bei einer Geschichte, die Du für andere schreibst, solltest Du einen etwas höheren Anspruch haben :).

Zu Fehlern in der Rechtschreibung: Da sind keine XD schreib mir mal als PN einen Fehler (Elektronick ausgeschlossen) du wirst keine finden , denn ich habe da mindestens 2 Schreibprogramme da rüber laufen lassen :D

Mit Freundlichen Grüßen
Elektronick

Offenbar waren das keine sonderlich guten Schreibprogramme :D.
Mal abgesehen von den falschen Leerzeichen.
Ok ^^ "Ideen los". Deswegen Namen Ideen *Brain explode*

Mein Leben als Furry . Wie alles angefangen hat.


Ich bin ein ganz normaler Mensch oder wohl eher war ein ganz normaler Mensch . Mein Name war bis zu diesem Vorfall Gabriel aber jetzt heiße ich Elektronick und wie es dazu kam erzähle ich jetzt : Ich fuhr am Abend von einem Besuch bei freunden heim durch bergige Landschaft mit steilen abhängen wie es halt so üblich ist . Auf jeden Fall habe ich einen Moment lang nicht aufgepasst und fuhr in einen Baum . Ich stürzte daraufhin einen Abhang hinunter und viel in Ohnmacht. Als ich wieder aufwachte standen um mich herum ein ganzes Rudel Wölfe und als ich mich weiter umgesehen hatte ,aus meiner Sitzposition , war ich auf einem alten Gelände das aussah wie von einem alten Atomkraftwerk , mehr oder weniger denn man sah nur noch eine große Betonkuppel mit vielen und großen rissen wo nichts augenscheinliches austrat aber man konnte irgendetwas spüren . Als ich aufstehen wollte bemerkte ich das ich mir ein Bein verstaucht hatte und deswegen blieb ich noch zwei tage . Als ich wieder daheim war bin ich erst mal in das Bad gegangen zum duschen und waschen , was nach dieser zeit nötig war mit meinen jetzigen besten freunden den Wölfen . Als ich in den Spiegel blickte war ich sehr überrascht , Ich hatte Fell wie ein Wolf bekommen und was mir erst da auffiel das sie meine Körperteile langsam veränderten. Nach zwei weiteren Nächten war ich nun halb Mensch halb Wolf und es schien so das ich mich nicht weiter verwandeln würde . Nun hatte ich Pfoten ,Krallen , eine Schnauze und Fell. Ich ging so öfters in die Öffentlichkeit für Einkäufe und um frische Luft zu tanken , die anderen Menschen wollten mich knuddeln und ganz besonders die Kinder . An einem Abend ging ich also wie gewohnt schlafen aber wachte nicht bei mir wieder auf , sondern in einem Weißen Raum festgeschnallt auf einem OP-Tisch , ich fragte mich wo ich hier war und kurz darauf kam ein Mann mit Schürze und Mundschutz in den Raum und stellte neben mir ein Tisch mit Skalpellen , Sägen und Spritzen auf die Rechte Seite und auf die linke irgendwelche Messgeräte .Er sagte mit Gelächter : „ Dachtest du du könntest abhauen ??“ „ Nein warum sollte ich von meinen zuhause abhauen „ erwiderte ich. „du denkst wohl du bist ein ganz schlauer! ,“ brüllte er mir ins Gesicht : „Du gehörst mir. Weist du noch vor 2 Monaten vor einer Kuppel mit Wölfen?“ Ich antwortete: „Natürlich“ „Das sind meine Wölfe und die Kuppel ist dieser Raum hier . Und warum du hier bist weil ich wissen will wie so was passieren kann“ . Er Kamm mit einer Spritze fast an mich heran , dann härten wir ein Lautes brummen und in der Decke wurden die Risse immer großer und das ganze Dach war weg . Es dauerte einen Moment bis ich sah was passiert war , weitere Menschen denen so was ist wie mir passiert war , Darunter auch Drachenwesen . Und ein Tigermensch rief zu mir : „Wir holen dich hier raus !“. Der Mann mit der Schürze rief zurück: „Niemals!!“ und er fing an mit einer Waffe zu Schießen . Aber die anderen Wesen konnten mich befreien und was mit den Mann passiert ist weiß ich nicht . Jetzt lebe ich in einer ganzen Stadt aus solchen Wesen und sie sagten zu mir was ich gefragt hatte was sie seien ,dass ich sie Furry nennen soll. Ich gehöre jetzt in der Alpha Truppe zum retten von Furries und wenig zu tun gibt es nicht . Jetzt sitze ich hier und schreibe meiner Erlebnisse auf .



Geschrieben von Gabriel.S. Aka Elektronick
Das sind ein paar mehr Fehler als "keine" :).
Auch Rechtschreibkontrollen können nicht alle Fehler aufdecken. Vor allem dann, wenn auch der Fehler ein semantisches Wort ergibt. Bestes Beispiel: viel - fiel. Wenn Du Dir unsicher bist, suche Dir einen guten Freund der bereit ist, Deine Texte Korrektur zu lesen.
Siehe auch meine Fragen - welche Ansprüche hast Du an Dich, Deine Geschichten und Deine Leser?
Btw, ich meine das nicht gemein oder ans Angriff. Jeder hat mal mit schreiben begonnen und meine ersten Versuche waren kaum besser - ich bin Legastheniker :D.
Es ist halt immer die Frage, was man erreichen will. Und vor allem: wen.
 

Elektronick

Mitglied
Mitglied seit
23 Mrz 2013
Beiträge
93
Was besser für mich wäre das zu schreiben und in eine Arte Hörspiel zu verwandeln . Ich habe relativ gute Technik dafür und würde besser für mich generell sein .

Warum bekomme ich beim schreiben solche Gedanken einfälle . Egal , aber ich sollte das mal echt ausprobieren ob das besser funtzt oder ob es überhaupt klappt. (mein pc hägt sich auf wen ich ein Trollface bild schließen will) . Ja mein PC trollt mich
 

Phelan

Mitglied
Mitglied seit
2 Sep 2010
Beiträge
799
Fehler sind nur dann welche, wenn man nichts aus ihnen lernt :).
Du solltest das schreiben nicht aufgeben, nur weil die ersten Versuche holprig sind.
Auch Hörspiele sind aufwändig. Du kannst es versuchen, das Ergebnis würde mich interessieren. Aber ich glaub nicht, dass das einfacher ist als texten :).
 

Elektronick

Mitglied
Mitglied seit
23 Mrz 2013
Beiträge
93
Fehler sind nur dann welche, wenn man nichts aus ihnen lernt :).
Du solltest das schreiben nicht aufgeben, nur weil die ersten Versuche holprig sind.
Auch Hörspiele sind aufwändig. Du kannst es versuchen, das Ergebnis würde mich interessieren. Aber ich glaub nicht, dass das einfacher ist als texten :).
Texten werde ich dazumachen . Aber dafür müsste ich dann für solche "Fehler" noch jemanden suchen der besser ist als ich in Rechtschreibung ist und mich darauf hinweisen kann .

"was habe ich mit diesem Text angefangen?? :lol:"
 

Similar threads

Oben