Ein kleines Gedicht [Mein erstes hier im Forum ^^]

RDTMK

Guest
Lebendes leiden

+ + + Vom sterben zum leiden + + +
+ + + Das leiden zerinnt + + +
+ + + Was du vom Leben erhofft hast wie ein sterbendes Kind + + +
+ + + Doch aufblicket dem Leben entgegen + + +
+ + + Und nach Glück und Hoffnung eifrig strebend + + +
+ + + Blickst du in denn Himmel fragend nach Antworten + + +

Doch Antworten gab man dir keine...

+ + + Sie zu suchen der Sinn ist + + +
+ + + Dies du solltest nie vergessen + + +
+ + + Du bist ein Lebewesen und kein stückchen Essen + + +

+ + + Was du dir selber als Welt definierst + + +
+ + + Ob als Drache, Wolf oder Fuchs + + +

Du bist der Schöpfer
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

RDTMK

Guest
Drachen Tagebuch Seite 1

Dieses mal schreibe ich in dieses Buch, mein Leben ist immer noch, erfüllt mit Leid und Schmerz ich verstehe nicht was ich hier noch soll aber irgendwas bindet mich noch an diese Welt. Ich suche immer noch verzweifelt nach der Antwort. Ich wll etwas Tun, kann es aber nicht ich habe die RDF neu gegründet und werde vielleicht da meine Antworten bekommen. Ich hoffe dieses leidende Wesen wird irgendwann befreit aber bis dahin scheint es noch zu dauern. Ich werde vorerst den Anweisungen dieses eintönigen Leben befolgen. Ich lass mich nicht beeinflussen

Ich bin nur ein Großer Träumer. Ich beende denn Tag...

für RD
 

RDTMK

Guest
Drachen Tagebuch Seite 2

Ich bin unsanft aufgewacht,...

Ich bin immer noch ziemlich ratlos was ich hier soll das leiden schlägt weiter an. Immer noch auf der Suche nach Bestimmung und Verständlichkeit kehre ich mich heute wieder nach Hause

Doch ich weis es kommt der Tag.
Ich beende denn Abschnitt.


für RD
 

RDTMK

Guest
Drachen Tagebuch Seite 3

Eine Wendung erreichte mein Leben.
Etwas Glück..

Aber kann man es Glück nennen wenn einen

Die Angst im Nacken sitzt...

zu scheitern...

oder sich nicht helfen zu wissen...

Doch mit Träumen fängt es an
Ich beende den Zeitpunkt


für RD
 

RDTMK

Guest
Drachen Tagebuch Seite 4

Verdammt mein Leben hat wieder einen Sinn.

Es war falsch zu glauben es gebe keine Antworten auf die fragen die ich suchte...

Es gab welche...

Sie waren die ganze Zeit von Anfang an da nur sie zu erkennen fällt oft schwer...

Doch sehe ich nun ein das das Leben zwar schmerzt aber trotzdem wenn man es will einen gute Gefühle einhaucht...

Wie ich schon oft in meiner Signatur erwähnte...

WIR SIND DIE SCHÖPFER ZEIT SCHMIEDET UNS WIR SIND SCHWERT UND SCHMIED ZUGLEICH...

Also lasst euch gesagt sein nehmt das Leben nicht schwer es gibt immer einen Weg gebt euch so wie IHR seid und nicht so was andere von EUCH erwarten

Das Leben ist ein Abenteuer wer erstmal weiß wohin er gehört wird alles besser. Ich beende den Augenblick


Für RD
 

RDTMK

Guest
Liebe Hoffnung und Qual

Liebe umschweift uns wie ein Dunkler Schatten.

Abgessehen von Heil und Pflicht sieht man die Liebe so
wie sie ist.

Die Liebe ist ein eigenes Gesetz.
Lebe sie so wie du dir die Zeit setzt.

Doch Liebe kann zwar schmerzend sein.
Aber eben so vom Herzen sein.

So muss man zwar oft denn Schmerz ertragen.
Doch geht dies vorbei schon nach einigen Tagen

 

Okami

Mitglied
Mitglied seit
7 Mrz 2010
Beiträge
297
Liebe Hoffnung und Qual

Liebe umschweift uns wie ein Dunkler Schatten.

Abgessehen von Heil und Pflicht sieht man die Liebe so
wie sie ist.

Die Liebe ist ein eigenes Gesetz.
Lebe sie so wie du dir die Zeit setzt.

Doch Liebe kann zwar schmerzend sein.
Aber eben so vom Herzen sein.

So muss man zwar oft denn Schmerz ertragen.
Doch geht dies vorbei schon nach einigen Tagen


is voll toll ...
ich trau mich nich so meine gedichte zu*veröffentlichen*
ich hab da etwas angst vor... und ich bin auch teilweise so ein bischen schnulzig in sachen gedichten entweder schnulze weltuntergang, oder ... so sachen halt =) ich denk du verstehst
aber deins find ich echt toll...gerade dieses....
 
Zuletzt bearbeitet:

RDTMK

Guest
is voll toll ...
ich trau mich nich so meine gedichte zu*veröffentlichen*
ich hab da etwas angst vor... und ich bin auch teilweise so ein bischen schnulzig in sachen gedichten entweder schnulze weltuntergang, oder ... so sachen halt =) ich denk du verstehst
aber deins find ich echt toll...gerade dieses....
Hey Danke tut gut wenns dir gefällt ^^
 

Hikaru Ginno

Mitglied
Mitglied seit
13 Jan 2010
Beiträge
100
Du schreibst wirklich schöne Gedichte, dass muss ich echt sagen.:)

Müsste man eigentlich in einem Buch veröffentlichen. Sicher würden sich viele dafür interessieren.

LG Hikaru^^
 

RDTMK

Guest
Du schreibst wirklich schöne Gedichte, dass muss ich echt sagen.:)

Müsste man eigentlich in einem Buch veröffentlichen. Sicher würden sich viele dafür interessieren.

LG Hikaru^^
Danke *knuddel*

Ich habe erst versucht zu zeichnen aber das war nicht so schön ich werde zwar auch noch ein bisschen nebenbei zeichnen aber das Gedichte schreiben liegt mir mehr im Blut :lol:

Keine Sorge so schnell werdet ihr meine Gedichte nicht los ich schreib mein Tagebuch und meine Gedichte immer weiter.

Wie gesagt: ZEIT SCHMIEDET UNS =)
 

RDTMK

Guest
Unendliche Liebe

Muss Liebe unendlich sein?
Kann sie dich wirklich Glücklich machen?
Denk immer daran die Liebe ist ein eigenes Element

und hier nun mein Gedicht:

Liebeskummer das weis nur ich
Gelebt zu haben das ist meine Pflicht
Doch mit Angst und Qual zu leben
und sich aus furcht und unrecht zu erheben
So baut man sich Stück für Stück
ein eigenes Meisterstück

Was du wahrscheinlich noch nicht weist
das mich sehr oft die eifersucht beißt

Doch siehs mal so
Siehst du es auch
willst du glücklich sein oder
das Glück verteilen?

So kann man alles überwinden
und Fragend schwindend
sein eigenes Leben weiter
Finden
 

RDTMK

Guest
+
+++
+++++

Drachentraum im Sommer


Weich der wind über Felder schwebt
ich mit meinen Schwingen langsam beb
Und mein Gefieder so wunderschön kannst spiegeln am Boden sehn

Doch warum es Spiegelt das weis ich nicht
darum Flieg ich näher ans Gebüsch

Um Ängstlich scheu zu warten hier
warum man mir nimmt mein Farben Tier

Doch was für ein schönes Objekt

Nur ein See

++++++++++++

So endlich mein erstes Drachen Gedicht :lol:

+++++
+++
+
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

RDTMK

Guest
+
+++
+++++

Drachentraum im Winter


Schwebend so weit und weiß ich blicke über Schnee und Eis

Doch das weiße übel so kalt und nass

mich nicht wirklich leiden lass

Doch ich kann es doch verstehn warum andre
Drachen es finden schön

es so idyilisch liegt
und alles mit einer Schneedecke umgibt

Es zu sehen war mein Ziel weswegen
ich hier vor dem Eisbaum knie

ich wollt sehn was Winter ist wobei ich nur gesehn
bis jetzt was eigentlich Sommer ist

+++++
+++
+
 

RDTMK

Guest
Liebesnacht im Monschein


Die Nacht so klar der Mond erscheint
mit Sternen er um Wolken kreist

Ich mich an meinen Drachen krall
und wir beide in der Mond Nacht falln

was uns zum Überlegen bringt es wirklich richtig ist etwas
so schönes zu sehen
um hier nachts mit dir zu stehen

es zu Glauben es zu fühlen
ein eigenleben zuenthüllen

doch wenn du bei mir bist weis ich was für uns richtig ist

so reiht sich eins an zwei

Und aus Einsam wird Zweisam

o
oo
ooo
oooo
ooooo
oooooo
ooooo
oo
o
 

RDTMK

Guest
Vom Gedichte zur Geschichte ;-)

Wie ihr sicherlich gemerkt habt kann ich dichten (keine Ahnung wie gut) aber es scheint zu reichen da ich aber auch Geschichten schreibe werde ich mich an einer Versuchen es folgt:


Teil 1
 

RDTMK

Guest
Drachen Mondschein Teil 1

Regen praselte nieder das Fenster leicht angekippt so das man das leise Rauschen des Windes nur schwer unter dem Praseln des Regens erhören konnte. Der Mond erhellte das Zimmer und das Licht spiegelte sich in einem See am unterem Ende des Hauses so das Mann im Zimmer die Wasser wellen ruhig schwingend von den Regentropfen am Anfang bis auf die Halbelänge an der Decke sehen konnte. Plötzlich erhellte sich der Himmel keinen Moment später grollte ein tosender lärm direkt auf das Angekippte Fenster. Ich war mit einem schlag wach. "Was zur hölle war das?" dachte ich nur und sah mich ersteinmal um... "Und überhaupt wo zur Hölle bin ich" überdachte ich angestrengt denn Letzten Tag. Ich wußte es nicht was zur Hölle ist passiert? Ich stieg aus meinem Bett. Langsam vortastend berührte ich benommen endlich denn Boden. "Brrr, ist das kalt" zuckte ich sofort zusammen. Langsam taummelte ich noch etwas benommen aus dem Bett was so weit ich sah Drachenfiguren aufgeschnitzt hatte. Ich konnte langsam wieder aufrecht stehen und hatte mich wenigstens einigermaßen an die kälte gewöhnt. Ich ging langsam an einem Schrank vorbei deren Umriße nur schwer im dunklen erkennbar waren, sodass ich beinahe dagegen gelaufen wäre. Ich ging weiter doch auf einmal. Wurde der Boden weich und warm. Erschrocken blickte ich nach unten auf den Boden. Da lag etwas... . Es war ein Teppich soweit ich das erkennen konnte. Man konnte auch auf diesen Teppich Drachenfiguren erkennen. Plötzlich konnte ich eine Tür auf gehen sehen und der Raum erhellte sich. Jemand war ins Zimmer gekommen und hatten das Licht angemacht. "Draco, was zur Hölle machst du so spät Nachts noch hier?" sprach eine Weibliche Stimme. Ich blickte zur Tür. Da stand eine ziemlich dünne Frau deren Haare schwarz wie die Nacht aber ein ziemlich schönes Gesicht. "Draco ist das mein Name?" überlegte ich während ich mir an die Stirn griff.

Wer war diese Frau wie geht es weiter Teil 2 gleich im Anschluss
 

Kowu

Grinsekatze
Mitglied seit
1 Dez 2009
Beiträge
1.293
also ich finde die gedichte auch sehr gut muss ich sagen. respeckt, ich hab für sowas kein talent muss ich sagen.
 

Hige

Guest
ich schliese mich an ^^ die geschichte ist hervorragend ^^ *auf den nächsten teil gespannt bin* ^^
 

Similar threads

Oben