"Die Mutter der Wölfe" Vorläufiger Titel (Romanauszug)

Miyuki

Mitglied
Mitglied seit
15 Aug 2015
Beiträge
85
Ich möchte euch gerne etwas aus meinem Roman vorstellen.

Ja, ich arbeite wirklich an einem Buch und ich hoffe es wird noch dieses Jahr fertig. Gebunden wäre ich momentan bei 189 Seiten, jedoch ist das mit dem Buchbinden und den Schriftgrößen in der Bearbeitung anders. Det Titel ist vorläufig und noch nicht offiziell. Alle meine Bücher sollen sich insgeheim um Tiere drehen, hier ist es wohl verständlich, worum es geht. Dennoch steht mehr die Beziehung von Mensch und Tier im Vordergrund und es wird ein Jugendbuch werden. Habe es an meine Zielgruppe meiner Youtube Fans angepasst, jedoch ist es emotional und gefühlvoll also nicht ohne. Wann es fertig ist, steht noch nicht fest. Jedes meiner Werke wird mit einem Gedicht anfangen, was ich euch hier einmal präsentiere. Es soll etwas der Hauptstory in den Vordergrund stellen und die Leser nachdenklich machen. Die Gedicht stehen immer für einen zentralen Charakter aus meiner Geschichte. Sie stehen immer vor dem eigentlichen Prolog. In diesem Buch ist die Hauptfigur Mirelle. Ich wollte alles nicht einfach als Gedicht hier veröffentlichen und erhoffe mir etwas von eurem Feedback.

Bitte nicht kopieren oder selbst verwenden!
LG Miyuki


_______________________________________________

„Ich spreche zu euch, ob fern ob nah,
mögen eure Pfoten euch tragen, bis zum Ende der Nacht,
euer Heulen schallend bis zum Mond erwacht.
Wo einst ich verlor das was mein, soll von nun an ich eures sein.
Nicht mein eigen Fleisch und Blut, doch ich beschütze euch,
wie es nur eine wahre Mutter tut.
Unsere Herzen schlagen nicht wie eins,
doch wenn ihr heult, so stimme ich ein.
Meine Kinder des Waldes, bitte gebt auf euch Acht,
ich liebe euch mit allem was ich hab.“
Mirelle
 
Zuletzt bearbeitet:

Fiete Langohr

Mitglied
Mitglied seit
1 Sep 2013
Beiträge
2.628
Sorry, hab es schon kopiert. Aber nur um zu fragen, ob die Absätze nicht vielleicht so gehören:

„Ich spreche zu euch, ob fern ob nah,

mögen eure Pfoten euch tragen, bis zum Ende der Nacht,
euer Heulen schallend bis zum Mond erwacht.
Wo einst ich verlor das was mein,
soll von nun an ich eures sein.

Nicht mein eigen Fleisch und Blut,
doch ich beschütze euch,

wie es nur eine wahre Mutter tut.
Unsere Herzen schlagen nicht wie eins,
doch wenn ihr heult, so stimme ich ein.
Meine Kinder des Waldes, bitte gebt auf euch Acht,
ich liebe euch mit allem was ich hab.“
Mirelle

Anmerkungen:
Zeile 1:
„Ich spreche zu euch, ob fern , ob nah,
Zeile 3: bis der Mond erwacht
Zeile 4:
Wo einst ich verlor das, was mein,
Zeile 10:
doch wenn ihr heult, stimme ich mit ein. (Klingt für mein Empfinden besser, für die mit-Silbe das so gestrichen, um das Versmaß bei zu behalten)
Zeile 12:
ich liebe euch mit allem, was ich hab.“

Inhaltlich klingt das sehr schön und schafft eine schöne Stimmung. Bin schon gleich neugierig auf das Kapitel, was darauf folgen mag.
 

Silvana

die Trolljägerin
Mitglied seit
23 Aug 2014
Beiträge
4.052
Du schreibst nachts immer so schusselig ;P
Das Gedicht klingt aber toll wobei Fietes kleine Abänderungen ganz vernünftig klingen.
Und da ich ja schon etwas mehr Spoiler habe, kann ich sagen dass das Gedicht wirklich wunderbar passt. So touchy
 

Skroll

Frischling
Mitglied seit
27 Jan 2012
Beiträge
18
Das Gedicht hört sich echt schön an und macht mich richtig neugierig.
Da will ich mir das Buch direkt kaufen wenn es fertig ist :)
 

Miyuki

Mitglied
Mitglied seit
15 Aug 2015
Beiträge
85
Danke für euer Feedback :lol:

Du schreibst nachts immer so schusselig ;P
Das Gedicht klingt aber toll wobei Fietes kleine Abänderungen ganz vernünftig klingen.
Und da ich ja schon etwas mehr Spoiler habe, kann ich sagen dass das Gedicht wirklich wunderbar passt. So touchy
Ja, ich hab das Gedicht nochmal abgeschrieben und man...schau enur mal auf die Zeit. Entschuldigt dafür.

Die Zeichensetzungsfehler entschuldige ich auch, habe nicht aus dem Originalem kopiert. Die fehlenden Wörter, also mein Schreibstil, ist aus dem damaligen Volksmund zurück zu führen. Vor allem im Reim hört es sich so stimmiger an, jedoch sahen meine Probeleser darin keinen Einwand. Wird aber mit dem Verlag abgesprochen. Ich übersetze auch vieles aus der französischen Sprache, da ist es schwer, es zu übersetzen. (Passiert eben im früheren Frankreich)



Inhaltlich klingt das sehr schön und schafft eine schöne Stimmung. Bin schon gleich neugierig auf das Kapitel, was darauf folgen mag.
Ich wollte nur das Gedicht einsetzen. Ich werde keine Kapitel veröffentlichen, sonst wäre das hei rein riesiger Threat. Da es auch verkauft werden soll, lass ich euch lieber neugierig werden :)

Da will ich mir das Buch direkt kaufen wenn es fertig ist :)
Danke, über jede unterstützung werde ich mich in Zukunft freuen :)


Ich möchte in diesem Buch vor allem die innige Beziehung zwischen Mensch und Tier verdeutlichen. Es gibt viele Kapitel, in denen Mirelle alleine ist, trotzdem diese Verbindung zu ihren "herumstreunenden" Kindern hat.

Der Titel: "Die Mutter der Wölfe" ist momentan gewählt, da das Volk und die Außenstehenden Mirelle so bezeichnen, da niemand ihren richtigen Namen nicht kennt :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Similar threads

Oben