Bis wohin Tierliebe geht..

Scorpia

Guest
Bevor ich mit dem Gedankengang über die Bezeichnung der Ehre fortsetze, ist mir etwas ganz anderes Eingefallen.
Heute ist ein sehr Schwerer Tag für meine Mum. Vermutlich müssen wir eine unserer Katzen, und auch noch ihre Lieblingskatze, einschläfern lassen.
Seit nun 4 Tagen leidet sie unter einer Lungenembolie und ihr Zustand hat sich nicht verbessert.
Meine Mutter tut sich sehr schwer die Katze zum Tierarzt zu fahren, und ich frage mich, ob Tierliebe wirklich die Liebe zu einem Tier bedeutet, oder ob es denn nicht viel mehr auch darum geht, für das Wohl des Tieres zu Sorgen.
Sicher ist das sehr Schwer für meine Mutter, aber die besagte Katze bewegt sich kaum noch, sie Trinkt und Isst nicht mehr, und keucht stark..
Ich bin kein Herzloser Mensch, ich leide mit meiner Mutter, jedoch seh ich es als das beste an, das Tier von dem Leid zu erlösen..
Verfällt man bei Haustieren nicht viel zu leicht in eine Position, in der man das Tier als Gegenstand ansieht? Ganz dreißt gesagt, sogar als Eigentum? Vielleicht mögen es manche nicht wahrhaben, oder erkennen, aber ich denke, Haustiere wie Katzen oder Hunde, werden erst zu Freunden, und irgendwann zu Eigentum, und dann, wenn es zuspät ist, ist man nicht mehr bereit an das Wohl des Tieres zu denken, sondern nurnoch an sich.
Vielleicht denke ich da auch einfach zu sehr mit einer Negativen Einstellung über das Halten von Tieren, aber ich finde, man sollte sich als Halter immer wieder überprüfen und sich vor Augen halten, dass ein Haustier ein Geschöpf ist, was MIT einem lebt, und nicht ein Gegenstand.

Meinen Gedanken gang mit Ehre und Würde werde ich später Fortsetzen. Momentan fühl ich mich nicht dannach.

~Scorpia~
 

Similar threads

Oben