• Deutschland hat ein Wilderei-Problem

    Erschossene Wölfe, verschollene Luchse, gewilderte Greifvögel... vieles leider keine Seltenheit mehr und nimmt stetig zu. Und all das natürlich illegal...




    In den vergangenen Jahren wurden nachweislich 18 Wölfe illegal getötet... was zumindest bekannt ist. Nicht zu vergessen die vielen weiteren Tierarten denen es ebenso ergeht. Und bleiben wir mal in Deutschland... in anderen Ländern wie beispielsweise Kambodscha ist es noch schlimmer. Arme Welt sag ich mal.

    Der WWF hat jetzt eine Belohnung von rund 25.000 Euro auf die Ergreifung der Täter ausgesetzt. Zudem wird auch eine härtere und intensivere Strafverfolgung erwartet. Ob sich das aber alles so durchsetzen lässt?

    Allen Anschein nach nimmt die Wilderei zu. Und je mehr Tiere es wieder nach Deutschland packen, umso mehr Wilderer ruft es offenbar auch auf den Plan... ist schon ein Armutszeugnis!
    Dir gefällt Happy Furry und möchtest uns unterstützen? Dann verwende doch bei der nächsten Bestellung unseren Amazon-Partner-Link.
    Wenn du z.B. Weihnachtsgeschenke kaufst, denke bitte an uns und gehe über diesen Link zu Amazon. Du würdest uns damit unterstützen und hast keinerlei Nachteile. Vielen Dank.
    Ursprünglich wurde dieser Artikel in diesem Thema veröffentlicht: Deutschland hat ein Wilderei-Problem - Erstellt von: Lizco Original-Beitrag anzeigen
    Kommentare 77 Kommentare
    1. Avatar von M-Blady
      M-Blady -
      die Leute sollten sich schämen immerhin sind das auch nur unschuldige Leben egal ob tier oder nicht
    1. Avatar von Silvana
      Silvana -
      M-Blady, das spräche auch gegen sämtliche legalen Jäger und Fleischer.

      Ich bin zwar gegen Wilderer, aber wenn über dieses Thema diskutiert werden soll, sollte man bei seinen Beiträgen nicht zu emotional sein und Aussagen wie "Arme Welt sag ich mal" und "Armutszeugnis" evtl mit sachlichen Informationen und/oder Quellen ersetzen. Oder ist der Sinn des Threads ein anderer?
    1. Avatar von M-Blady
      M-Blady -
      Zu emotional ok ist Ansichtssache aber ich finde sowas einfach nicht in Ordnung
    1. Avatar von Silvana
      Silvana -
      Zitat Zitat von M-Blady Beitrag anzeigen
      Zu emotional ok ist Ansichtssache aber ich finde sowas einfach nicht in Ordnung
      Du bist nicht auf meinen Kommentar zu deinem Beitrag eingegangen.

      Der zweite Teil bezog sich offensichtlich auf den Startpost, da ich ihn zitiert habe.
      Jedoch war damit auch allgemein gesagt, dass man auch aufwühlende Themen sachlich diskutieren sollte.
      Ansonsten ist es keine Diskussion. Wenn der Thread natürlich nur dazu dienen soll sich emotional zum Thema zu äußern, ist das natürlich irrelevant.
    1. Avatar von Loki|Nick
      Loki|Nick -
      Wie ich es vom Komitee gegen Vogelmord weiß, liegt die Strafe für illegal geschossene oder vergiftete Greifvögel bei ungefähr 3000-5000 Euro.
      Das ist nicht selten und ich schäme mich deswegen, dass dies meistens von Seite der Taubenzüchter passiert, die mit den Gesetzen der Natur nicht zurecht kommen.
      Dabei werden eigene Tiere mit Gift bestrichen oder wortwörtlich als Lockvögel verwendet. Diesen Menschen sollte das Halten von Tiere generell verboten werden, wenn selbst mit eigenen Tieren so umgegangen wird.


      Gesendet von meinem GT-I9195 mit Tapatalk
    1. Avatar von The_Fenniak
      The_Fenniak -
      Na super, kaum gibts wieder Wölfe und Luchse, werden sie schon wieder abgeknallt. War aber nicht anders zu erwarten...
      Hätte ich meinen Glauben an die Menschheit nicht schon vor 10 Jahre zu Grabe getragen, wäre er jetzt gestorben.
    1. Avatar von Renafox
      Renafox -
      Zitat Zitat von The_Fenniak Beitrag anzeigen
      Na super, kaum gibts wieder Wölfe und Luchse, werden sie schon wieder abgeknallt. War aber nicht anders zu erwarten...
      Hätte ich meinen Glauben an die Menschheit nicht schon vor 10 Jahre zu Grabe getragen, wäre er jetzt gestorben.
      Yo... so tut es nur halb so weh... eeeh warte ... zumindest letzteres nicht... Aber solange Tiere als Ware gehandelt werden wird sich zumindest hierzulande nicht wirklich viel ändern... -.-
    1. Avatar von Ekralon
      Ekralon -
      Um genau zu sein nimmt die Wilderei in Deutschland seit 1995 mit 1502 Fällen bis 2015 mit 968 Fällen eigentlich eher ab. Das große Problem ist nur leider, dass die Wilderei von geschützten oder bedrohten Tierarten zu hoch ist. Wenn man bedenkt, dass Deutschland nur 40 Rudel / Paare an Wölfen im gesamten Bundesgebiet vorzuweisen hat, dann sind 18 Tote Wölfe eine starke Minderung des Bestandes.

      Die Täterschaft einzugrenzen ist eigentlich ziemlich leicht, wenn man bedenkt, dass:

      Nach einer Statistik des Kontaktbüros Wolfsregion Lausitz wurden damit seit 2009 in Sachsen acht illegal getötete Wölfe gefunden. In sieben Fällen waren die Tiere erschossen worden, ein Wolf wurde mit einem Auto gejagt und vorsätzlich überfahren.
      Jeder Waffenbesitzer, legal sowie illegal kann somit in diesem Kreis fallen.
      Sollte es der Polizei nicht möglich sein zu prüfen aus welchen Waffen die Projektile abgefeuert wurden und damit Gruppen wie ortsnahe Jäger zu entlasten?

      Quellen, falls jemand Fakten mag:
      http://de.statista.com/statistik/dat...n-deutschland/
      https://www.nabu.de/tiere-und-pflanz...f/deutschland/
      http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/tote-woelfe-deutschland-hat-ein-wilderei-problem-a-1103009.html
    1. Avatar von Silvana
      Silvana -
      Danke für die Informationen^^
    1. Avatar von Tyger
      Tyger -
      Zitat Zitat von Ekralon Beitrag anzeigen
      Um genau zu sein nimmt die Wilderei in Deutschland seit 1995 mit 1502 Fällen bis 2015 mit 968 Fällen eigentlich eher ab.
      Mit oder ohne Dunkelziffer? Zwischen angezeigten/bestätigten Fällen und dem, was sich tatsächlich alles ereignet, besteht ja meistens ein erheblicher Unterschied.

      Zitat Zitat von Ekralon Beitrag anzeigen
      Ich für meinen Teil kenne nur einen gewissen Personenkreis der im Besitz von Schusswaffen ist und oft in der Nähe von Wäldern ist. Zudem hat dieser Personenkreis die Expertise, die für das Erlegen dieser Tiere notwendig ist.

      Ich will hier keine pauschale Vorverurteilung, aber sollte es der Polizei nicht möglich sein zu prüfen aus welchen Waffen die Projektile abgefeuert wurden?
      Ich habe von dem Thema zugegebenermaßen keine Ahnung, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass in einem so dicht besiedelten Land wie Deutschland hauptsächlich mit Schusswaffen gewildert wird. So ein Schuss ist nun mal sehr auffällig und sehr weit zu hören. Ich würde da eher an Fallen oder Gift denken, wie es Loki schon beschrieb.
    1. Avatar von CoCoCavanna
      CoCoCavanna -
      Zitat Zitat von Tyger Beitrag anzeigen
      .... Ich habe von dem Thema zugegebenermaßen keine Ahnung, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass in einem so dicht besiedelten Land wie Deutschland hauptsächlich mit Schusswaffen gewildert wird. So ein Schuss ist nun mal sehr auffällig und sehr weit zu hören. Ich würde da eher an Fallen oder Gift denken, wie es Loki schon beschrieb.
      Täusch dich da mal nich. Der wald schluckt viel an schall. Es könnte auch von nem schützenhaus aus kommen, gibt es auch...
      Und selbst wenn es dann doch jemand hört, was soll passieren? Das der jäger für den zuständigen bereich gleich lossprintet und versucht in den mehreren ha wald den täter/wilderer zu finden?? Kann weder richtung noch lage richtig einschätzen/ erörtern.. geschweige den, wenn noch berge dazwischen sind, hat man eh verlohren. Da schallt es anderst oder kaum, weil der schuss z.b. auf der anderen seite des berges abgegeben wurde..

      Würde behaupten das es ein reines glücksspiel ist, wenn man jemanden erwischt der wildert. Egal ob mit schusswaffen oder giftköder..
      Und die normale bevölkerung schaut sowieso nicht darauf.
      Die meisten laufen sogar einfach schnell weiter, wenn direckt neber ihnen ein mensch oder tier zusammengeschlagen wird. Die wenigsten mischen sich da ein. Und so ist das auch im wald, wenn ein schuss los geht...
    1. Avatar von lokimut
      lokimut -
      Die Täter sind nicht wählerisch wenn es darum geht ein Tier zu töten. Ein Gewehr ist laut, aber woher soll einer der es gehört hat wissen was überhaupt das Ziel war. Rehe, Füchse und Kaninchen zu jagen ist ja erlaubt. Ich glaube Gift und Fallen werden nur zusätzlich eingesetzt wenn man z.B. einen Luchsriss gefunden hat.

      Meines Wissens gibt es im Bayrischen Wald die größten Probleme mit Wilderei. Es gab auch schon den Fall das jemand einen jungen Luchs mit einem Draht erwürgt hat, da diese die meiste Zeit am zuletzt gerissenen Reh auf ihre Mutter warten und nicht flüchten.
    1. Avatar von Yami Tsukamee
      Yami Tsukamee -
      Das Jagen von Rehen und Co. ist aber nur in der Jagdsaison und auch nur in gewissen Gebieten erlaubt. Außerdem darf nicht jeder, der eine Waffe halten kann, im Wald rum laufen und Tiere erschießen.

      So so situaltionen mit Giftködern werden auch oft von manchen Leuten an Feldwegen hervor gerufen, weil diese zum Beispiel keine Hunde mögen.


      Illegale Wilderei, von Tieren die sowieso schon recht selten in freier Wildbahn leben, finde ich unter aller Sau. Allerdings habe ich auch mit bekommen, dass die Wilderei in Deutschland abgenommen haben soll.

      Die Tatsache, dass Urwälder niedergebrannt werden und dadurch ganze Ökosysteme und Tierarten zu Grunde gehen finde ich allerdings viel schlimmer als ein "paar" tote Wölfe in Deutschland. Das heißt nicht "ich finde Wilderei gut" sondern nur das dieses Problem in Deutschland eher geringer ist wenn man sich mal andere Orte an sieht.
    1. Avatar von Ekralon
      Ekralon -
      Zitat Zitat von Azazel Beitrag anzeigen
      Die Tatsache, dass Urwälder niedergebrannt werden und dadurch ganze Ökosysteme und Tierarten zu Grunde gehen finde ich allerdings viel schlimmer als ein "paar" tote Wölfe in Deutschland. Das heißt nicht "ich finde Wilderei gut" sondern nur das dieses Problem in Deutschland eher geringer ist wenn man sich mal andere Orte an sieht.
      Da kann ich nur zustimmen, vor allem weil Urwälder auch nur aus niederen Gründen (Brand-)gerodet werden. So ist es nun mal ziemlich leicht an Nährboden für Monokulturen zu kommen oder an hochwertiges Holz. Das man dabei Flora und Fauna vernichtet ist egal. Die Urvölker, die von diesen Wäldern leben freuen sich darüber bestimmt auch.

      Für die Umwelt ist dies klar ein dringenderes Problem.
    1. Avatar von greyfoxy
      greyfoxy -
      Mhh kann nicht nachvollziehen warum Tiere erschossen werden. Höchstens wenn sie Tollwut haben, oder anders krank sind. Hat der Mensch es eigentlich noch nötig, Tiere abzuknallen? Leben tun wir ja nicht mehr in der Steinzeit..
    1. Avatar von Möhre
      Möhre -
      Zitat Zitat von greyfoxy Beitrag anzeigen
      Mhh kann nicht nachvollziehen warum Tiere erschossen werden. Höchstens wenn sie Tollwut haben, oder anders krank sind. Hat der Mensch es eigentlich noch nötig, Tiere abzuknallen? Leben tun wir ja nicht mehr in der Steinzeit..
      Es ist nachweislich die stressfreieste Form der Schlachtung.
      http://www.schweisfurth-stiftung.de/tag/schlachtung/

      Wer nicht vegan oder mindestens vegetarisch lebt, sollte sich lieber über andere Dinge Sorgen machen.
    1. Avatar von Silvana
      Silvana -
      Zitat Zitat von greyfoxy Beitrag anzeigen
      Mhh kann nicht nachvollziehen warum Tiere erschossen werden. Höchstens wenn sie Tollwut haben, oder anders krank sind. Hat der Mensch es eigentlich noch nötig, Tiere abzuknallen? Leben tun wir ja nicht mehr in der Steinzeit..
      Wenn du dir die anderen Beiträge durchliest und dich ein wenig mit dem Kreislauf in Wäldern und Co beschäftigst, kannst du dir die Frage eigentlich selbst beantworten.

      Hier in Kürze: Wir haben in Deutschland sehr viele Beutetiere ohne natürlichen Feind. Bejagen wir sie nicht, zerstören sie Pflanzen und breiten sich in besiedelte Gebiete aus. Ebenso hält die Jagd die Tiere auf Distanz. Macht man es nicht, verlieren die Tiere ihre Scheu. Dies sorgt für eine noch höhere Belastung für die Pflanzen und mehr Beutetiere in Dörfern und Städten, die dann nicht vor Menschen fliehen.
      Warum das schlecht ist? Erhöhte Unfälle mit Wild und du willst keine Bache mit Jungen vor der Haustür haben, oder Hirsche in der Brunft. Ebenso liefern diese Tiere Fleisch aus der besten, artgerechten Haltung: wild lebend.

      Das erklärt warum man Beutetiere tötet, jedoch nicht Raubtiere. In Deutschland sind dazu die größeren Raubtiere unter Naturschutz.
      Also warum diese jagen? Wilderer haben so ihre Gründe. Mal ist es Geld, mal der Spaß, mal macht ihnen das Tier Probleme. Netterweise wurde uns hier ja mitgeteilt, dass die Wilderei in Deutschland abnimmt, es hat nur vorher weniger Leute interessiert.

      Doch welche anderen Gründe gibt es Raubtiere zu schießen, außer wenn sie krank sind? Der Fuchs breitet sich aus, lebt teils in Dörfern und verschlingt unzählige Kleintiere. Gibt es zu viele Füchse, verschlingen sie zu viele Kleintiere (und verursache zunehmende Probleme in besiedelten Gebieten). Dadurch bedrohen sie Tierarten, welche wiederum für andere Tiere und evtl auch Pflanzen wichtig sind.

      Dann kommen bei großen Raubtieren "Problemtiere" hinzu. Darunter fallen grob gesagt Raubtiere die für Menschen, oder ihre Tiere gefährlich werden können und sich in Siedlungen begeben. Wölfe tief im Wald sind kein Problem, wenn sie jedoch deinen Garten für sich beanspruchen und sogar territoriales Verhalten an den Tag legen wird es gefährlich. Dazu sind Viehherden schwer vor Wölfen zu schützen und selbst wenn man es schafft, lernen Wölfe schnell dazu. Die finanziellen Schäden, Rohstoffeinbüßungen wie auch teils emotionalen Schäden die dadurch entstehen (wenn Wölfe nicht verjagt werden und sich beliebig ausbreiten können) ist weder tragbar, noch beliebt.
      Man kann hier den Wolf auch durch Bären, Luchse, oder sonstige größere Raubtiere ersetzen. Sehen sie den Menschen nicht als Bedrohung, kommen sie früher oder später in besiedelte Gebiete und werden zu einer Bedrohung. Wobei das wirklich sehr grob beschrieben ist.
      Nicht jedes Raubtier dass sich mal blicken lässt ist ein "Problemtier" und nicht jedes gesehene Raubtier muss deswegen erschossen werden.

      Im Wald sind Raubtiere sogar willkommen. Sie machen die Beutetiere scheu und helfen die Zahl der Beutetiere zu reduzieren, was wiederum gut für die Pflanzen ist.

      Ich hoffe ich konnte dir ein wenig erklären, warum wir Menschen immer noch Jagd betreiben, auch wenn wir nicht mehr in der Steinzeit leben.

      Und das sind nur die Gründe, wenn wir die Diskussion, ob alle Menschen Vegetarier oder Veganer werden sollten, außen vor lassen.
    1. Avatar von greyfoxy
      greyfoxy -
      Danke dessen bin ich mir sehr wohl bewusst. Dennoch rechtfertigt das nicht das sinnlose erschießen, dieser Tiere, von irgendwelchen Laien, die keinen Jagdschein haben. Verstehst du das? ich kann doch nicht einfach in den Wald gehen und T iere töten egal, ob P flanzen oder Fleischfrsser. ich hoffe man vertshet mich jetzt endlich etwas besser. ich bin sogar ein befürworter der Jagd, aber nicht dem sinnlosen wildern von irgendwelchen Dummköpfen.
      Ich hoffe mein Standpunkt wurde etwas besser verstanden...
    1. Avatar von Silvana
      Silvana -
      Ja, es macht einen Unterschied ob du sagst "Warum erschießen wir Tiere?" oder ob du fragst "Warum gibt es noch Wilderer?". Zweiteres habe ich jedoch auch schon beantwortet^^
      Wenn dir das also alles bewusst ist, kannst du dir die Frage selbst beantworten.

      Obwohl, einen Punkt habe ich vergessen: Manche mögen/verstehen keine Schonzeiten.
    1. Avatar von greyfoxy
      greyfoxy -
      Dann hab ich mich falsch ausgedrückt. Meine Liebe Wilderei macht keinen Sinn, wozu gibt es Strafen. ^^ dein Beitrag erklärt nicht, warum irgendwelche Leute Tiere zum Spaß erschießen. Zum Spaß. ich meinte das nicht jeder einfach machen sollte was er will. Was ist daran bitte schwer zu verstehen.